Anzeige
Dragon Age 2
Dragon Age 2 (Bild: Bioware)

Bioware Dragon Age 3 basiert auf Frostbite-2-Engine

Inquisition: So lautet der Untertitel von Dragon Age 3, das Bioware nun offiziell angekündigt hat. Laut den Entwicklern wird das Rollenspiel eine neue Engine verwenden, die auf der Frostbite-2-Technologie von Dice basiert.

Anzeige

Seit gut zwei Jahren arbeitet Bioware nach Angaben des Aaryn Flynn, Chef der zuständigen Entwicklerteams in Edmonton und Montreal, am Rollenspiel Dragon Age 3: Inquisition; damit sind kürzlich kursierende Spekulationen bestätigt. Inquisition soll nach aktuellem Stand im Jahr 2013 erscheinen und den Spielern laut Flynn eine "fantastische Story mit bedeutsamen Entscheidungen, eine gewaltige Welt, die sie erkunden können, umfassende Anpassungsmöglichkeiten und ebenso taktische wie mitreißende Kämpfe" bieten. Details dazu will er erst später verraten.

Inquisition wird auf einer neuen Engine basieren. Deren Grundgerüst ist die vom schwedischen Entwicklerstudio Dice - wie Bioware eine Tochter von Electronic Arts - programmierte Frostbite-2-Technologie, die unter anderem in Battlefield 3 Verwendung findet.


eye home zur Startseite
Ekelpack 18. Sep 2012

Das sehe ich anders. Es war ein schlimmerer Schlag ins Gesicht als Gothic 4. In DA2...

shazbot 18. Sep 2012

Hatte ich das gesagt? Ich hatte geschrieben das BF3 mittelmäßig aussieht, nicht die Engine.

Puppenspieler 18. Sep 2012

Und die UE3 war dagegen von Anfang an speziell für RPGs entwickelt, oder wie? ;-)

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Inhouse Consultant PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Mitarbeiter Second-Level-Support (m/w)
    Aspera GmbH, Köln
  3. Entwicklungsingenieur (m/w) FPGA
    FERCHAU Engineering GmbH, Bremen
  4. ERP-Betreuer (m/w)
    Schafferer & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG Minibeam im Test: Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
LG Minibeam im Test
Wie ein Beamer mein Begleiter wurde
  1. Huawei P9 im Test Das Schwarz-Weiß-Smartphone
  2. HTC Vive im Test Zwei mal zwei Meter sind mehr, als man denkt
  3. Panono im Test Eine runde Sache mit ein paar Dellen

Raspberry Pi 3 im ersten Test: Kein Grund zur Eile
Raspberry Pi 3 im ersten Test
Kein Grund zur Eile
  1. Pi Camera V2 Neues 8-Megapixel-Kameramodul für den Raspberry Pi
  2. IOT-Hat Funkaufsatz und Gamepad für den Raspberry Pi Zero
  3. 502IOT Das Über-Shield für den Raspberry Pi

Thermophotovoltaik: Die echte Sonne ist manchmal nicht gut genug
Thermophotovoltaik
Die echte Sonne ist manchmal nicht gut genug
  1. Solarflugzeug Solar Impulse startet wieder
  2. Erneuerbare Energien Solarzellen wandeln Regen in Strom
  3. Rollarray Solarstrom von der Rolle

  1. Cool.

    AllDayPiano | 01:49

  2. Re: Werden Günstiger wenn mehr Hergestellt werden...

    Unfug | 01:36

  3. Re: Gebrauchtmarkt

    Unfug | 01:01

  4. Re: Und was kommt dann?

    plutoniumsulfat | 00:57

  5. Ganz einfach:

    b1n0ry | 00:52


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel