Anzeige
Solarzelle mit Nanostruktur aus Graphen: Auch ultraviolettes und Infrarotlicht werden absorbiert.
Solarzelle mit Nanostruktur aus Graphen: Auch ultraviolettes und Infrarotlicht werden absorbiert. (Bild: University of Surrey)

Graphen: Solarzelle sieht das Licht wie Motten

Solarzelle mit Nanostruktur aus Graphen: Auch ultraviolettes und Infrarotlicht werden absorbiert.
Solarzelle mit Nanostruktur aus Graphen: Auch ultraviolettes und Infrarotlicht werden absorbiert. (Bild: University of Surrey)

Motten sehen auch bei wenig Licht noch gut. Englische Forscher haben die Struktur ihres Auges nachgebildet, um effiziente Solarzellen herzustellen. Die sollen auch geringe Mengen Licht aufnehmen und in elektrischen Strom wandeln.

Eine Tapete, die auch in einem schummrigen Innenraum noch Licht aufnimmt und es in elektrischen Strom wandelt - das soll eine Entdeckung von Forschern der Universität von Surrey in Guildford, Südostengland, ermöglichen. Sie haben Nanostrukturen aus Graphen erzeugt, die die Lichtabsorption des einlagigen Kohlenstoffs deutlich verbessern.

Anzeige

Graphen ist zwar sehr stabil und ein guter elektrischer Leiter. Aber das ist normalerweise nicht besonders gut bei der Absorption von Licht. Das Team um José Anguita und Ravi Silva hat ein Nanomuster geschaffen, um die Absorptionseigenschaften des Graphens zu verbessern: Sie haben Graphen auf einer strukturierten Oberfläche auf Metall gezüchtet.

Nanostrukturen leiten Licht

Die Nanostrukturen leiten das Licht in die engen Räume zwischen den Nanostrukturen. Dadurch könne mehr Licht absorbiert werden, sagt José Anguita, Hauptautor des Aufsatzes, der in der Fachzeitschrift Science Advances erschienen ist. Das durch Nanostrukturierung entstandene Graphen ist in der Lage, 90 Prozent des auftreffenden Lichts zu absorbieren. Normalerweise sind es nur 2,3 Prozent.

Vorbild für die Struktur war das Auge einer Motte, das elektromagnetische Wellen sehr effizient einfängt. "Mottenaugen haben eine mikroskopische Struktur, die es ihnen ermöglicht, selbst bei den schummmrigsten Bedingungen zu sehen. Diese leitet das Licht zur Mitte des Auges und verhindert zudem Reflexionen, die sonst Räuber auf die Motte aufmerksam machen könnten", sagt Silva. "Wir haben die gleiche Technik verwendet und Graphen in ähnlicher Weise strukturiert, um ein erstaunlich dünnes, effizientes, lichtabsorbierendes Material herzustellen."

Das derart modellierte Graphen nimmt nicht nur Licht im sichtbaren Spektrum auf, sondern auch ultraviolettes und Infrarotlicht. Solarzellen könnten mit diesen Graphen-Strukturen beschichtet werden, um ihre Effizienz zu verbessern. Die Zellen könnten sogar drinnen installiert werden, etwa als smarte Tapete oder als smarte Fenster, und dann Licht oder Wärme in elektrischen Strom wandeln. So könnten eine Reihe von neuartigen Anwendungen, unter anderem Sensoren für das Internet der Dinge, mit Energie versorgt werden, sagt Ravi.


eye home zur Startseite
marioholm82 01. Mär 2016

Die PR Abteilungen und auch Golem verblüffen gern. Das Bild mit der gebogenen...

jacki 01. Mär 2016

Joa es werden viel über theoretische Versuche und Erfolge berichtet die noch weit von...

Kommentieren



Anzeige

  1. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. Service Delivery Retail IT Projektleiter (m/w)
    Daimler AG, Böblingen
  3. Software-Qualitätsingen- ieur (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. IT-Scrum Master Payment Solutions (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Final Fantasy XV Deluxe Edition (PS4/Xbox One)
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. ANNO 2070 - Königsedition [PC Download]
    15,00€
  3. Fallout 4 - Season Pass
    26,98€ (Bestpreis!)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  2. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. MDH in einem IT-Forum...

    DerDy | 02:01

  2. Re: Ein Betriebssystem...

    Laforma | 01:34

  3. Da sind doppelt so viele Exploits

    barforbarfoo | 01:28

  4. Re: 1 Ms und 10 GBit dafür 100 MB/Monat Transfer

    Jesper | 01:24

  5. Re: Autorun.inf ???

    plutoniumsulfat | 01:09


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel