Anzeige
Hinters Licht geführt: Zeit für Verstärkung gewinnen
Hinters Licht geführt: Zeit für Verstärkung gewinnen (Bild: Georgia Tech)

Biomimetik: Roboter täuschten tierisch andere Roboter

Hinters Licht geführt: Zeit für Verstärkung gewinnen
Hinters Licht geführt: Zeit für Verstärkung gewinnen (Bild: Georgia Tech)

Ein US-Forscher bringt Robotern mimetische Tricksereien aus der Tierwelt bei: Manche Tiere locken Artgenossen auf die falsche Fährte oder vertreiben Feinde, indem sie so tun, als seien sie viel stärker, als sie wirklich sind.

Biomimetik bedeutet, dass Roboter Fortbewegungsmechanismen nachahmen, sich etwa akrobatisch wie eine Küchenschabe um eine Kante schwingen oder wie ein Gecko an einer Scheibe hochlaufen. Forscher vom Georgia Institute of Technology in Atlanta haben Robotern eine Verhaltensweise von Eichhörnchen beigebracht: andere hinters Licht zu führen.

Anzeige

Abgeschaut haben sich die Forscher um Ronald Arkin das betrügerische Verhalten von Eichhörnchen: Die Nagetiere verstecken ihre gesammelten Eicheln und bewachen die Speicher. Nähert sich ein Artgenosse, ändert ein Eichhörnchen seine Patrouillenroute und lenkt die Aufmerksamkeit des vermeintlichen Futterdiebs auf Orte, an denen nichts zu holen ist.

Falsche Fährte

Dieses Verhalten haben die Wissenschaftler als Computermodell nachgebildet und auf einen Roboter übertragen. Ein mit diesem Algorithmus ausgestatteter Roboter ändert seine Route, wenn er einen anderen Roboter erkennt, und führt ihn so weg von dem Ort, den er bewachen soll.

  • Georgia-Tech-Forscher haben Roboter hinterhältiges Verhalten gelehrt. (Foto: Georgia Tech)
  • Roboter locken andere Roboter auf eine falsche Fährte oder täuschen sie über die eigenen Fähigkeiten. (Foto: Georgia Tech)
Georgia-Tech-Forscher haben Roboter hinterhältiges Verhalten gelehrt. (Foto: Georgia Tech)

Entwickelt wurde diese Technik im Auftrag des US-Militärs. "Dieses Verhalten könnte von Robotern genutzt werden, die auf dem Schlachtfeld Munition oder Versorgungsgüter bewachen", erklärt Arkin. "Wenn ein Feind anwesend wäre, könnte der Roboter seine Patrouillenroute ändern, um Menschen oder andere intelligente Maschinen zu täuschen, um so Zeit zu gewinnen, bis Verstärkung eintrifft."

Stärke vortäuschen

Eine andere Strategie, die die Forscher in der Fachzeitschrift IEEE Intelligent Systems beschreiben, ist das Vortäuschen von Stärke. Vorbild war hier der Graudrossling, ein Sperlingsvogel. Wird er bedroht, holt er sich bei Artgenossen Verstärkung. Gemeinsam attackieren die Vögel dann den Angreifer und versuchen, ihn durch vorgetäuschte Stärke in die Flucht zu schlagen.

Ein Roboter könnte ebenfalls einen Gegner über die eigenen Fähigkeiten täuschen, sagt Arkin. "Ehrlich die Fähigkeiten des Roboters zu zeigen, birgt das Risiko, dass dieser gefangen oder zerstört wird. Wenn Täuschung im rechten Moment und auf die richtige Art und Weise eingesetzt wird, könnte das die Bedrohung eliminieren oder zumindest verringern."

Tricksen und täuschen ist das Spezialgebiet von Arkin: Er bringt Robotern seit einigen Jahren bei, ihresgleichen und Menschen zu täuschen oder sich vor ihnen zu verstecken.


eye home zur Startseite
Bouncy 05. Dez 2012

Wenn du das sagst, Mr Oberschlau... *kopfschüttel*

Bouncy 05. Dez 2012

Ich schätze mal ein oder zwei bewaffnete Kampfroboter gehen in den Augen der meisten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter (m/w) IT-Support
    Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  2. Architect Microsoft Exchange / WebMail (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  3. (Senior-)Berater (m/w) SAP Business Intelligence
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Projektmanager (m/w) Einführung und Optimierung ERP-System
    über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES GMBH executive consultants, Nordrhein-Westfalen

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€
  2. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€
  3. NUR NOCH HEUTE: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, American Sniper, Edge of Tomorrow, Jupiter Ascending)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

  1. Re: Hinter den Kulissen

    derKlaus | 18:56

  2. Re: Sehr gefährlich da drahtlos....

    FreiGeistler | 18:56

  3. Re: Apple halt...

    Tolomeo | 18:55

  4. Re: euer video player

    zZz | 18:55

  5. Re: Korrekte Überschrift: Referenzdesign taugt nix

    rumpelrolf | 18:49


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel