Einzeller-Roboter: Ballon als Protoplasma
Einzeller-Roboter: Ballon als Protoplasma (Bild: Takuya Umedachi/Screenshot: Golem.de)

Biomimetik Roboter nach dem Vorbild eines Einzellers

Japanische Forscher haben einen Roboter gebaut, der die Bewegung eines Einzellers nachahmt. Es ging ihnen aber nicht nur um eine neue Art der Fortbewegung, sondern auch um eine neue Form der dezentralen Steuerung.

Anzeige

Roboter nach Vorbildern aus der Natur gibt es viele. Meist ahmen die Robotiker bei ihren Konstruktionen die Fortbewegung eines Tieres nach. So auch die Forscher um Takuya Umedachi von der Universität in Hiroshima. Als Inspiration diente ihnen eine Schleimpilz-Art der Gattung Physarum polycephalum.

Ballon und Federn

Der amöbenartige Roboter ist aufgebaut wie ein primitiver Einzeller: Er besteht aus einem Ballon und mehreren Aktoren. Der Ballon, der mit Luft gefüllt ist, fungiert als Protoplasma, also als Zellflüssigkeit. Eine Zelle ist umgeben von einer Haut - diese besteht bei dem Roboter aus einem Ring von zwölf miteinander verbundenen Aktoren. Sie bestehen aus Federn, die in Echtzeit gesteuert werden können.

Dieser Aufbau ermöglicht dem Roboter, sich kriechend fortzubewegen. Da er keine feste Form hat, kann er sich auch durch Engpässe quetschen und ist damit im Vorteil gegenüber Robotern, die einen festen Körper haben.

Dezentrale Steuerung

Den japanischen Forschern geht es aber nicht nur um eine neue Art der Fortbewegung für Roboter. Sie versuchen auch, die Datenverarbeitung des Schleimpilzes nachzuahmen, nicht über ein zentrales Steuersystem verfügt. Dieses Prinzip möchten sie auf Roboter übertragen.

Sie hätten versucht, "eine vollständig dezentrale Steuerung mittels gekoppelter Oszillatoren mit einem vollständig lokalen sensorischen Feedback-Mechanismus" zu entwickeln, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Advanced Robotics. Tatsächlich könne sich der Roboter auch ohne zentrale Steuerung - sprich ein Gehirn - fortbewegen. Das ermögliche ein neues Konzept für autonome, dezentrale Steuerungssysteme.


Kommentieren



Anzeige

  1. Webentwickler (m/w) für mobile Anwendungen
    ibau GmbH, Münster
  2. IT-Support-Spezialisten (m/w)
    Thinking Objects GmbH, Korntal-Münchingen (bei Stuttgart)
  3. Teamleiter IT (m/w)
    über Baumann Unternehmensberatung AG, Schwandorf
  4. SAP-CRM-Applikationsbetreuer (m/w)
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Panasonic Lumix DMC-LX100 im Test

    Kamera zum Begeistern und zum Verzweifeln

  2. Kanzlerhandy

    Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen

  3. Internetsuche

    EU-Parlamentarier erwägen Google-Aufspaltung

  4. 15 Jahre Unreal Tournament

    Spiel, Bot und Sieg

  5. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  6. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  7. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  8. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  9. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  10. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

SE Android: In Lollipop wird das Rooten schwer
SE Android
In Lollipop wird das Rooten schwer
  1. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  2. Android 5.0 Lollipop wird für Nexus-Geräte verteilt
  3. Android 5.0 Aktuelles Moto G ist erstes Smartphone mit Lollipop-Update

Battlefield Hardline angespielt: New Action Hero
Battlefield Hardline angespielt
New Action Hero
  1. Videostreaming Youtube startet 60-fps-Wiedergabe
  2. Electronic Arts Business-Ergebnisse und Battlefield-Termine
  3. Dreijahresplan EA will Spielervertrauen zurückgewinnen

    •  / 
    Zum Artikel