Abo
  • Services:
Anzeige
Robotisches Kraftpaket: als ob ein Mensch beim Klettern einen Elefanten mitschleppt
Robotisches Kraftpaket: als ob ein Mensch beim Klettern einen Elefanten mitschleppt (Bild: Stanford University/ Screenshot: Golem.de)

Biomimetik: Miniroboter zieht Vielfaches seines Eigengewichts nach oben

Robotisches Kraftpaket: als ob ein Mensch beim Klettern einen Elefanten mitschleppt
Robotisches Kraftpaket: als ob ein Mensch beim Klettern einen Elefanten mitschleppt (Bild: Stanford University/ Screenshot: Golem.de)

Der Roboter ist klein, die Last groß: US-Forscher haben einen winzigen Roboter gebaut, der mit einem immensen Gewicht beladen an einer Glasscheibe hochklettert. Bewegung und Haftung sind von der Natur abgekupfert.

Anzeige

Er sieht gar nicht wie ein Kraftpaket aus, der Miniroboter, den Forscher der Stanford-Universität in Kalifornien gebaut haben. Er hängt an einer Glasscheibe und zieht dabei ein Gewicht, das hundertmal schwerer ist als er selbst, wie das britische Wissenschaftsmagazin New Scientist berichtet. Raupen und Eidechsen waren die natürlichen Vorbilder.

Der neun Gramm schwere Roboter besteht aus zwei Plättchen und bewegt sich mit einer raupenartigen Bewegung vor- respektive aufwärts: Mit einem Plättchen hält er sich, das andere wird vorwärts bewegt. Dann zieht er das andere Plättchen nach. Während der Roboter sich an einer Glasscheibe nach oben hangelt, schleppt er ein Gewicht von über einem Kilogramm mit sich - also mehr das als Hundertfache seines Eigengewichts.

Mensch klettert mit Elefant

Auf unsere Maßstäbe übertragen hieße das: Ein Mensch klettert an der gläsernen Fassade eines Hochhauses hinauf und nimmt dabei einen ausgewachsenen Elefanten mit nach oben, wie die Forscher des Biomimetics and Dexterous Manipulation Lab (BDML) an der Universität von Stanford schreiben.

Der Grund dafür, dass der Roboter sich an der Scheibe halten kann, ist die Unterseite der Plättchen: Sie besteht aus sehr feinen Härchen aus Gummi, die alle gleich ausgerichtet sind. Werden die Härchen gegen eine Oberfläche gedrückt, krümmen sie sich und vergrößern so ihre Oberfläche. Dadurch haften sie an der Oberfläche.

Gecko war Vorbild

Anisotrope Adhäsion nennen die BDML-Forscher das Prinzip. Abgeschaut ist es aus der Natur, vom Gecko: Der Zeh eines Geckofußes besteht aus Lamellen, die wiederum mit einer Vielzahl von Härchen besetzt sind. Sie sind so klein, dass sie mit den Molekülen der Oberfläche, an der die Echse hochklettert, interagieren: Es entsteht eine Anziehungskraft, die sogenannte Van-der-Waals-Kraft, die den Gecko an der Wand hält.

Die Adhäsion funktioniert nur in eine Richtung. Wird ein Plättchen in die entgegengesetzte Richtung gezogen, reicht wenig Energie aus, um sie von der Oberfläche zu lösen. Die Adhäsion funktioniert auch in ganz kleinem Maßstab: Die Forscher haben einen nur 20 Milligramm schweren Kletterroboter gebaut, der eine 500 Milligramm schwere Büroklammer mit nach oben schleppt.

Mini-Traktor zieht schweres Gewicht

Ein weiterer Roboter, der sich fest an eine Oberfläche heften muss, ist der μTug oder Micro-Tug. Das ist ein 12 Gramm schwerer Roboter, der ein Gewicht über eine waagerechte Oberfläche zieht. Das kann das 2.000 Mal so schwer sein wie er selbst.

Die BDML-Forscher arbeiten schon länger an Robotern mit Geckofüßen: 2010 stellten sie den Stickybot vor, der ebenfalls an einer Glasscheibe hochklettern konnte.

Die Forscher wollen ihre Haft-Roboter auf der International Conference on Robotics and Automation (Icra) vorstellen. Die Icra findet vom 26. bis 30. Mai in Seattle im US-Bundesstaat Washington statt.


eye home zur Startseite
johnsonmonsen 30. Apr 2015

Das weiß ich leider nicht. Habe auf die Schnelle nichts gefunden, würde aber Sinn...

johnsonmonsen 27. Apr 2015

Hallo Hotohori, ein ordinärer Saugnapf ist doch gar nicht so schlecht :-). Bezogen auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. über Robert Half Technology, Mosbach
  3. agorum® Software GmbH, Stuttgart, Ostfildern
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 448,99€
  2. 349,00€
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  2. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  3. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  4. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  5. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  6. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  7. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  8. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  9. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  10. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Systemüberwachung Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
  2. Facebook 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
  3. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt

  1. 1GB PCIe SSD welche

    Rocky | 22:19

  2. Re: googelt mal PancasTV (Kodi-Addon)...

    Neuro-Chef | 22:19

  3. Re: Klingt ungesund...

    Eheran | 22:18

  4. Re: Nein, ich finde es nicht toll

    picaschaf | 22:16

  5. Todsünden für /mit SSDs ?

    pk_erchner | 22:09


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel