Abo
  • Services:
Anzeige
Transverse Field Detector: 36 Farbkanäle
Transverse Field Detector: 36 Farbkanäle (Bild: Universität Granada)

Bildsensor: Chip sieht mehr Farben als das menschliche Auge

36 Farbkanäle statt der üblichen drei zeichnet ein neuer Chip auf, den Forscher aus Spanien entwickelt haben. Er kommt ohne Filter aus und misst, wie tief Photonen in den Chip eindringen.

Anzeige

Einen Chip, der mehr Farben als das menschliche Auge wahrnimmt, haben Forscher an der Universität von Granada in Spanien entwickelt. Anwendungen sehen die Entwickler vor allem in der Wissenschaft. Die Forscher stellen den Chip in der Fachzeitschrift Applied Optics vor.

  • Zum Vergleich: Ein herkömmlicher Sensor zerlegt ein Bild in drei Farbkanäle (links), der neue Sensor in 36 (rechts). (Bild: Universität Granada)
Zum Vergleich: Ein herkömmlicher Sensor zerlegt ein Bild in drei Farbkanäle (links), der neue Sensor in 36 (rechts). (Bild: Universität Granada)

Ein herkömmlicher Sensor in einer Digitalkamera besteht aus einem Schwarz-Weiß-Sensor, über den ein Filter für die Farben Rot, Grün und Blau (RGB) gelegt wird. Jedes Pixel kann eine der drei Farben aufnehmen. Da aber jedes mehr als eine Farbe abbildet, werden aus den Informationen eines Pixels und der umliegenden weitere Farbinformationen extrapoliert. Dafür entwickelt jeder Kamerahersteller eigene Algorithmen.

Farbe bestimmen

Der Chip, den die Forscher um Miguel Ángel Martínez Domingo entwickelt haben, kommt ohne einen solchen Filter aus. Er besteht aus verschiedenen Materialien und macht sich zunutze, dass die verschiedenen Wellenlängen des Lichts unterschiedlichen Energieniveaus entsprechen. Ein Photon dringt, abhängig von seiner Energie, einen bestimmten Weg in den Sensor ein. Daraus lässt sich die Wellenlänge, also die Farbe bestimmen.

Transverse Field Detectors (TFD) heißen diese Sensoren, die erstmals 2008 von Forschern der Universität von Mailand in Italien beschrieben wurden. "Sie können die vollständigen Farbinformationen aus jedem Pixel des Bildes auslesen, ohne dass ein Farbfilter darauf liegen muss", sagt Projektleiter Martínez Domingo.

Mehr Farben als Foveon X3

Nach einem ähnlichen Prinzip arbeitet auch der X3-Chip der Sigma-Tochter Foveon. Allerdings hat der X3 nur drei Kanäle für RGB. Ein TDF hat jedoch eine deutlich feinere Auflösung: Das elektrische Feld, das transversal, also querliegend angelegt wird, könne in seiner Stärke variiert werden, erklärt Martínez Domingo. Dadurch "können wir die Tiefe, in der die Photonen in jedem Farbkanal gesammelt werden, anpassen. Das ermöglicht es, die Art und Weise, in der diese Sensoren eintreffendes Licht in elektrische Signale wandeln, sehr genau abzustimmen."

Dadurch könne der Sensor 36 Farbkanäle aufzeichnen - 12-mal mehr als das menschliche Auge, das auch auf das RGB-Spektrum beschränkt ist. Anwendungen für solche Bilder gebe es viele, sagt Martínez Domingo: "Multispektrale Bilder eröffnen sehr viele Möglichkeiten in den verschiedensten Bereichen der Wissenschaft: Bildgebung für die Medizin, Fernerkundung, Satellitenbilder, Militär-und Verteidigungstechnik, industrielle Anwendungen, Robotersehen, Fahrassistenzsysteme oder Systeme für autonomes Fahren sowie für viele weitere Einsatzmöglichkeiten, die das Interesse von Wissenschaftlern und Ingenieuren aus verschiedenen Disziplinen wecken."


eye home zur Startseite
Perry3D 08. Okt 2014

Und genau das macht eine normale kamera eben auch. Nur das man eben die Intensität eines...

Ach 07. Okt 2014

Nicht vergessen dass durch den Wegfall der Farbfilter mehr Lichtphotonen auf den Chip...

Ach 07. Okt 2014

Hallo moppler und danke für den interessanten Vergleich. Wie gesagt bin ich weder...

FaLLoC 07. Okt 2014

"Dadurch könne der Sensor 36 Farbkanäle aufzeichnen - 12-mal mehr als das menschliche...

Der Spatz 07. Okt 2014

Oft wird Tonwertumfang mit Farbraum verwechselt. Ein Farbraum sagt in welchen Bereich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Berlin, Darmstadt
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg oder Hallstadt
  4. Deutsche Telekom AG, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 308,95€ (Bestpreis)
  2. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Case Remote Air WLAN-Fernbedienung für DSLRs entwickelt
  2. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

  1. Re: Ein Fingerabdruck ist KEIN Passwort

    Yeeeeeeeeha | 02:32

  2. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich...

    corruption | 02:23

  3. Re: Nur 12 Tflops?

    keböb | 02:21

  4. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    DrWatson | 02:20

  5. Re: Schade Debian...

    1ras | 02:15


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel