Gimp 2.8 mit dem Ein-Fenster-Modus unter Fedora 17
Gimp 2.8 mit dem Ein-Fenster-Modus unter Fedora 17 (Bild: Screenshot: Golem.de)

Bildbearbeitung Gimp 2.10 basiert komplett auf GEGL

In nur drei Wochen ist zwei Gimp-Entwicklern die Portierung der Gimp-Funktionen auf die Gegl-Bibliothek fast vollständig gelungen. Die Funktionen werden in Gimp 2.10 bereitstehen.

Anzeige

Die Veröffentlichung von Gimp 2.8 lässt weiter auf sich warten, dennoch gibt Hauptentwickler Michael Natterer nun in seinem Blog an, Gimp 2.10 werde vollständig auf der Grafikbibliothek Gegl basieren. Dies bringt unter anderem die Unterstützung für 16-Bit-Farbtiefen.

Die Portierung der Funktionen zu der hauptsächlich für Gimp geschriebenen Bibliothek Gegl war seit langem geplant. So nutzen auch Gimp 2.6 und das bald erscheinende Gimp 2.8 bereits einige Gegl-Funktionen. Natterer schreibt, er und der Gegl-Maintainer Kolås hätten drei Wochen lang an der Portierung gearbeitet und mittlerweile seien 90 Prozent der Kernkomponenten von Gimp portiert.

Anfänglich hätten die beiden Entwickler nur nach einem möglichen Weg für die Portierung gesucht, schreibt Natterer. Sie schrieben daraufhin ein neues Gegl-Backend, das auf die bisherige Gimp-Struktur zum Speichern von Pixelinformationen zugreift, dem sogenannten Tilemanager. Danach war es den Entwicklern relativ einfach möglich, immer mehr Funktionen auf Gegl zu portieren.

Gimp 2.9 mit Gegl-Code

In der Entwicklung von Gimp 2.10 sollen die restlichen Funktionen noch portiert werden. Das Programm wird dann auch auf die alten Plugin-APIs verzichten. Interessierte Nutzer können den Code bereits testen: Er befindet sich im Git-Zweig Goat-Invasion. Eine fünfbeinige Ziege, englisch Goat, ist das Maskottchen von Gegl.

Der Gegl-Code soll mit der ersten Entwicklerversion von Gimp 2.9 bereits zur Verfügung stehen. Wann die stabile Version Gimp 2.8 erscheinen soll, ist noch nicht bekannt. Der offizielle Plan sieht nicht mehr viel Arbeit vor und der Release Candidate von Gimp 2.8 kann unter anderem bereits mit der Beta von Fedora 17 genutzt werden.


SSD 04. Mai 2012

Wieso?

SSD 22. Apr 2012

"Vielfalt" alleine war unter OpenSourclern afaik noch nie ein Kriterium, Projekte nicht...

__destruct() 20. Apr 2012

Ich gibt Leute, die können geradeaus denken und es gibt welche, die das nicht können. Man...

ecv 19. Apr 2012

Vermutlich um von vornherein irgendein patentklimbim zu vermeiden. Keine Ahnung ob Adobe...

MaX 19. Apr 2012

Das ist richtig. Die Versionsnummern werden noch nach technischen Aspekten hoch gezählt...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Spezialist/-in
    Dataport, Hamburg
  2. Senior BI Architekt Unternehmens-Datenmodell (m/w)
    Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt
  3. Softwareentwickler (m/w) Java
    CCV Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Softwareentwickler (m/w)
    FVA GmbH über generic.de software technologies AG, München

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  3. equinux tizi Tankstation - 5-fach USB Turbo-Ladegerät (8A) mit Auto Max Power für diverse Smartphones
    39,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. VLC-Hauptentwickler

    "Appstores machen Kopfschmerzen"

  2. Torrent

    The Pirate Bay ist zurück - zumindest ein bisschen

  3. Freier Videocodec

    Daala muss Technik patentieren

  4. Android-Konsole

    Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

  5. Andrea Voßhoff

    Datenschutzbeauftragte jetzt gegen Vorratsdatenspeicherung

  6. Breitbandausbau

    "Wer Bauland will, fragt heute erst nach schnellem Internet"

  7. Dying Light

    Performance-Patch reduziert Sichtweite

  8. Project Tango

    Googles 3D-Sensor-Konzept verlässt Experimentierstatus

  9. Messenger

    Telefoniefunktion für Whatsapp erreicht erste Nutzer

  10. iTunes Connect

    Hallo, fremdes Benutzerkonto



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

    •  / 
    Zum Artikel