Abo
  • Services:
Anzeige
Apple Aperture wird eingestellt.
Apple Aperture wird eingestellt. (Bild: Apple)

Bildbearbeitung: Apple stellt Aperture und iPhoto ein

Apple stellt die professionelle Bildbearbeitung Aperture ein, die das Unternehmen 2005 eingeführt hat. Auch iPhoto wird nicht fortgeführt, weil Apple nur noch eine Bildsoftware will.

Anzeige

Nun ist es traurige Gewissheit: Apple stellt nach neun Jahren seine Bildverarbeitung Aperture ein. Auch die eher für Endkunden gedachte Anwendung iPhoto wird nicht mehr weiterentwickelt. Stattdessen sollen Anwender die Foto-App in OS X 10.10 alias Yosemite verwenden. Aperture wird nach Angaben der Website The Loop nur noch mit Updates versorgt, damit die Anwendung auf OS X 10.10 genutzt werden kann. Neue Funktionen werden nicht mehr dazukommen.

Das langsame Sterben von Aperture zeichnete sich schon lange ab. Anfang 2010 wurde mit Aperture 3 die letzte Hauptversion des Programms vorgestellt, danach folgten nur noch kosmetische Updates, die unter anderem eine iCloud-Anbindung mit sich brachten.

Auf dem Entwickler-Event WWDC stellte Apple die neue Foto-App nur kurz vor. Sie ist iCloud-fähig und nur mit einfachen Bildbearbeitungsfunktionen ausgerüstet - Aperture wird sie wohl nicht ebenbürtig sein, dafür aber einfacher zu bedienen. Wer will, kann Aperture-Bildbibliotheken auf die Foto-App übertragen.

Das dürfte jedoch für professionelle Nutzer keine Option sein. Eine veritable Alternative bietet Adobe mit Lightroom an.

Anwender der professionellen Anwendungen Final Cut Pro und Logic Pro brauchen sich keine Sorgen machen, dass ihre Anwendungen ebenfalls bald eingestellt werden könnten. Apple versicherte gegenüber diversen US-Medien, dass diese Produkte weiterentwickelt würden.


eye home zur Startseite
bernd71 30. Jun 2014

Und doch kann man Platformübergreifend entwickeln. Als ich darktable endeckte dachte ich...

mainframe 30. Jun 2014

:-( Ich habe Apperture das erste mal auf der Photokina gesehen und war begeistert. Damals...

heulendoch 30. Jun 2014

Es ist gar nicht so leicht mit Paint einen vernünftigen Kreis hinzubekommen :D

ger_brian 30. Jun 2014

Vor allem 10.9 Mavericks hat aber einige sehr sinnvolle Features zum Thema AKkulaufzeit...

Anonymer Nutzer 29. Jun 2014

In erster Linie zählt das Talent des Producers - hat er Ahnung von Musik, oder hat er...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Media-Saturn Electronic Online Services GmbH, München
  3. b.i.t.s. GmbH über Schörghuber Stiftung & Co. Holding KG, München
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umsatzhalbierung

    Gopro macht 47 Prozent Minus

  2. Bankkonto entfernt

    Paypal hat Probleme mit Lastschriftzahlungen

  3. Apple

    Eine Milliarde iPhones verkauft

  4. Polaris-Grafikkarten

    AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor

  5. Windows 10 Anniversary Update

    Cortana wird zur alleinigen Suchfunktion

  6. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  7. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  8. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  9. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  10. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Tja, ich hab immer noch keine Verwendung für mich...

    Auric | 07:41

  2. Re: Hm - "Intel und Nvidia machen ja alles...

    Seitan-Sushi-Fan | 07:40

  3. Wenn BigMoney keine Möglichkeiten der Anlage mehr...

    DY | 07:39

  4. Re: Mit anderen Worten...

    DAUVersteher | 07:39

  5. Scheitelpunkte, kurz Scheitel, sind in der...

    DY | 07:38


  1. 07:39

  2. 07:27

  3. 07:10

  4. 06:00

  5. 23:26

  6. 22:58

  7. 22:43

  8. 18:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel