Abo
  • Services:
Anzeige
Cassandra 2.0 veröffentlicht
Cassandra 2.0 veröffentlicht (Bild: Apache Software Foundation)

Big Data Cassandra 2.0 unterstützt Trigger und Transaktionen

Die Apache Software Foundation hat ihre verteilte NoSQL-Datenbank Cassandra in der Version 2.0 veröffentlicht. Sie speichert auch große Datenmengen sehr schnell in einem Cluster, skaliert nahezu linear und ist vollständig verteilt, besitzt also keinen sogenannten Single-Point-of-Failure.

Anzeige

Seit fünf Jahren wird Cassandra unter dem Dach der Apache Software Foundation entwickelt, ursprünglich gestartet wurde das Projekt von Facebook. Heute kommt die verteilte NoSQL-Datenbank unter anderem bei Adobe, dem Cern, eBay, HP, IBM, Instagram, Netflix und Sony zum Einsatz.

Cassandra skaliert nahezu linear mit einer wachsenden Zahl an Cluster-Nodes und kann so Tausende von Anfragen pro Sekunde abwickeln. Eine zentrale Steuerungseinheit benötigt sie nicht, was für eine hohe Ausfallsicherheit sorgen soll.

Mit Cassandra 2.0 führen dessen Entwickler zahlreiche neue Funktionen ein, darunter schlanke Transaktionen (lightweight transactions), Trigger und Erweiterungen für Cassandras an SQL angelehnte Abfragesprache CQL, dank derer Entwickler schneller zu Ergebnissen kommen sollen, da es einfacher wird, von relationalen Datenbanken auf Cassandra umzustellen.

Mit den schlanken Transaktionen lassen sich Operationen linearisieren, ähnlich der Serialisierung bei relationalen Datenbanken, was Konflikte bei gleichzeitigen Anfragen verhindern soll. Trigger erlauben es, performancekritischen Code nah an den Daten auszuführen und vereinfachen die Integration mit ereignisgetriebenen Frameworks wie Storm. CQL unterstützt in der neuen Version Cursor und bietet eine verbesserte Index-Unterstützung. Zudem wurde die sogenannte Compaction verbessert, was Performanceeinbrüche bei Leseanfragen verhindern soll. Die Compaction löscht zuvor zur Löschung markierte Daten wirklich und gibt den entsprechenden Speicherplatz wieder frei. Das ist notwendig, da Cassandra beim Schreiben von Daten einen Append-Only-Ansatz verfolgt, neue Daten also ausschließlich ans Ende einer Datei anfügt, um so eine möglichst konstant hohe Schreibrate zu gewährleisten. Die neue Single-Pass-Compaction soll dabei etwa doppelt so schnell sein wie die bisherige.

Zudem sollen Query-Timeouts verhindert werden, indem Requests an andere replizierende Nodes weitergereicht werden, wenn sie von einem Node nicht schnell genug beantwortet werden können. Ein eigener Thrift-Server auf Basis von LMAX Disruptor soll für geringere Latenzen und einen erhöhten Datendurchsatz sorgen.

Apache Cassandra 2.0 steht unter der Apache License v2.0 und kann unter cassandra.apache.org heruntergeladen werden. Unter anderem die Firma Datastax bietet eine kommerzielle Cassandra-Distribution an.


eye home zur Startseite
pholem 05. Sep 2013

Mit Apache Thrift hatte ich kürzlich zu tun. Ist wie Cassandra früher von Facebook...

ji (Golem.de) 05. Sep 2013

Ja, das ist immer etwas schwierig zu formulieren. Apache spricht von tausenden, was ich...

Destroyer2442 05. Sep 2013

... nah just kidding :P



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. MAGMA GmbH, Aachen
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)
  2. (u. a. The Hateful 8, Der Marsianer, London Has Fallen, Kingsman, Avatar)
  3. (Rabattcode: MB10)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Wettbewerbsfaktor Analytics im Internet der Dinge.
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  3. Leitfaden für den gezielten Einsatz von SAP HANA


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Mix im Test: Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
Mi Mix im Test
Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
  1. Xiaomi Mi Note 2 im Test Ein Smartphone mit Ecken ohne Kanten

Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  2. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"
  3. US-Wahl US-Geheimdienste warnten Trump vor Erpressung durch Russland

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Die Woche im Video B/ow the Wh:st/e!
  2. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

  1. Re: Da brauchts keine App....

    lestard | 23.01. 23:58

  2. Re: Wie soll man dann geschäftlich nach China reisen?

    486dx4-160 | 23.01. 23:58

  3. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    plutoniumsulfat | 23.01. 23:54

  4. Re: Installiert Samsung ungefragt Anwendungen??

    Cok3.Zer0 | 23.01. 23:54

  5. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Yash | 23.01. 23:36


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel