Betriebssysteme: Linux Mint 12 KDE veröffentlicht
Linux Mint 12 mit KDE SC 4.7.4 (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Betriebssysteme Linux Mint 12 KDE veröffentlicht

Das Linux-Mint-Team hat die KDE-Variante seiner Linux-Distribution veröffentlicht. Enthalten ist KDE 4.7.4. Linux Mint 12 KDE setzt auf Ubuntu 11.10 auf und hat den Linux-Kernel 3.0 integriert.

Anzeige

Das Linux-Mint-Team weitet seine Unterstützung für verschiedene Linux-Desktops aus. Die aktuelle Version 12, Codename "Lisa" von Linux Mint ist jetzt auch in einer KDE-Version erschienen. Die Entwickler haben den KDE-SC-Desktop in Version 4.7.4 integriert. Lisa basiert auf Ubuntu 11.10, auf dessen Repositories auch in der KDE-Version zugegriffen werden kann. Als Standardsuchmaschine wird Duck Duck Go verwendet.

  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
  • Linux Mint 12 KDE
Linux Mint 12 KDE

In der KDE-Version fehlen einige Komponente aus der Gnome-Version, beispielsweise die Anwendung Mintdesktop, mit der die Arbeitsfläche konfiguriert werden kann. Ferner konnte eine angepasste Version des Werkzeug Mint4win ebenfalls nicht rechtzeitig fertiggestellt werden, mit dem Linux Mint auf einer Windows-Partition installiert werden kann. Beide Anwendungen sollten noch repariert und "möglicherweise" in der finalen Version mitgeliefert werden.

Linux Mint 12 KDE steht zum Download über die Spiegelserver des Projekts zum Download bereit. Es gibt ein 32- und ein 64-Bit-DVD-Image, die jeweils 1,1 GByte groß sind.


rommudoh 06. Feb 2012

Doppelte Verneinung? Bist du aus Bayern? Ansonsten darfst du das nicht! Was definiert...

benji83 05. Feb 2012

Mint basiert auf Ubuntu, welches auf Debian unstable basiert (zumindest ist das mein...

elgooG 04. Feb 2012

Nein, Linux Mint gibt es schon länger. Bisher hatte es aber nur geringfügige Vorteile...

primuspilus 03. Feb 2012

Dann nutze Unity doch einfach nicht. Die Repositorys von Ubuntu sind randvoll mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Bioinformatiker / Informatiker (m/w) molekulargenetische Diagnostik
    BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein
  2. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  3. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. IT-Architekt (m/w)
    Vanderlande Industries GmbH, Dortmund

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Qubes OS angeschaut

    Abschottung bringt mehr Sicherheit

  2. Die Verwandlung

    Ein Roboter spielt Gregor Samsa

  3. VDSL2-Nachfolgestandard

    Deutsche Telekom testet G.fast weiter

  4. Selfie-Smartphone

    Nokia Lumia 730 in Deutschland erhältlich

  5. Passport

    Lenovo soll erneut vor Blackberry-Übernahme stehen

  6. Benchmark

    PCMark für Android misst auch Akkulaufzeit

  7. KDE Plasma

    KWin-Wayland wird Libinput und Logind verwenden

  8. iPhone und iPad

    Apple fordert 64-Bit-Unterstützung für alle iOS-Apps

  9. Microsoft

    Neue Fensteranimationen für Windows 10

  10. Oneplus

    One-Smartphone nur eine Stunde lang vorbestellbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel