Abo
  • Services:
Anzeige
Roboter könnten mit Hilfe von iRobot bald zunehmend selbstständig agieren.
Roboter könnten mit Hilfe von iRobot bald zunehmend selbstständig agieren. (Bild: iRobot)

Betriebssystem: iRobot will Roboter zum Denken bringen

Die US-Firma iRobot hat ein Betriebssystem entwickelt, mit dem Roboter in militärischen Einsätzen selbstständiger werden sollen. Bis zum autonomen Roboter ist der Weg aber noch weit.

Anzeige

Der US-Hersteller iRobot hat ein Betriebssystem vorgestellt, das langfristig die selbstständige Navigation von Robotern in schwierigem Gelände verbessern soll. Das System zielt insbesondere auf den Einsatz im Militär.

iRobot ist bislang vor allem für den Staubsaugerroboter Roomba bekannt. Die Firma aus Massachusetts stellt jedoch auch Robotor zur Bombenentschärfung und Aufklärung her. Bislang müssen die Roboter jedoch ausnahmslos von Menschen gesteuert werden. Anders als in der Luft oder unter Wasser ist die Fortbewegung an Land deutlich komplizierter.

Das US-Verteidigungsministerium und mehrere Privatunternehmen arbeiten deshalb an autonomeren Robotern, die ohne Eingriffe von außen Entscheidungen treffen können, wenn sie etwa auf unerwartete Hindernisse treffen.

Steuerung per Touchscreen

Das neue Betriebssystem ersetzt den Joystick durch eine Android-App, mit der der Roboter durch Fingerbewegungen auf dem Touchscreen gesteuert wird. Die App enthält auch erste Möglichkeiten für eine autonomere Fortbewegung, etwa Sensoren für ein inertiales Navigationssystem, einen digitalen Kompass, GPS und Cloud-Zugriff.

Bis autonome bewaffnete Roboter zum Einsatz kommen könnten, dürfte es nach Einschätzung von Experten noch dauern. Bislang konzentriert sich das Pentagon vor allem auf die Entwicklung von Robotern, die sich in schwierigem Gelände wie Katastrophengebieten fortbewegen und dort einfache Aufgaben übernehmen können. Im kommenden Jahr will das Verteidigungsministerium mehrere Prototypen privater Unternehmen in einem simulierten Katastrophenfall testen.

Auch Google hatte ursprünglich mit einem im Juni übernommenen japanischen Hersteller an dem Wettbewerb teilnehmen sollen. Inzwischen hat sich der Konzern aber zurückgezogen. Google will sich stärker auf autonome Roboter im zivilen Bereich konzentrieren. Der US-Hersteller Boston Dynamics, den Google im Dezember übernommen hatte, stellt seinen Roboter Atlas weiterhin einigen der teilnehmenden Teams zur Verfügung.


eye home zur Startseite
tibrob 14. Okt 2014

Ehm ... warum sollten die Gesetze überhaupt angewendet werden, wenn die Roboter ohnehin...

croal 13. Okt 2014

Das liegt nicht nur an den Programmierer sondern auch an der Sensorik, Orientierung und...

Trollinger 13. Okt 2014

Entwickler bei der Programmierung des ROMs: Entwickler: "Du wirst nicht die...

theonlyone 13. Okt 2014

Aber die Bombe ist von Apple und die ist fest zugeklebt ! Vor allem steht da auf dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. viastore SYSTEMS GmbH, Stuttgart oder Löhne
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. Robert Bosch GmbH, Bühl
  4. NPG Digital, Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 23,76€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  2. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  3. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  4. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  5. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  6. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  7. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  8. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  9. Alle drei Netze

    Ericsson und Icomera bauen besseres Bahn-WLAN

  10. Oculus Rift

    Palmer Luckey im Netz als Trump-Unterstützer geoutet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  2. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

  1. Re: 40 Millionen Kunden ohne LTE1800?

    ICH_DU | 22:38

  2. Re: O2 läuft prima

    ICH_DU | 22:37

  3. Re: Mein Sennheiser mit Audio Jack/Klinke

    unbuntu | 22:32

  4. Re: dafür sind Unis auch nicht da

    bstea | 22:29

  5. Re: Ach der qwerty

    ElMario | 22:27


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel