Anzeige
Spamfeed.me liefert frischen Spam.
Spamfeed.me liefert frischen Spam. (Bild: Abusix)

Beschwerdestelle: Abusix liefert Spam und verwaltet Abuse-Mails automatisch

Spamfeed.me liefert frischen Spam.
Spamfeed.me liefert frischen Spam. (Bild: Abusix)

Abusix will helfen, Netzwerke frei von Zombie-Rechnern und Spam zu halten. Dazu will das Unternehmen die Verarbeitung von Abuse-Mails durch Automatisierung effizienter machen.

Macht ein Rechner im Internet Probleme, hat jeder die Möglichkeit, sich bei dem Provider, dem die IP-Adresse zugeordnet ist, zu beschweren. Manche IPSs erhalten pro Sekunde 40 E-Mails mit Beschwerden an ihre Abuse-Adresse, was manuell nicht mehr zu handhaben ist. Dabei geht es nicht nur um Spam, der per SMTP versendet wird, auch Spam per VoIP und Instant Messenger sowie Spam in Foren wurden in den vergangenen Jahren zu einem Problem und vor allem seit vergangenem Jahr erfreuen sich DoS-Angriffe großer Popularität.

Anzeige

Abusix will mit einer automatisierten Lösung die Verwaltung solcher Beschwerden vereinfachen und durch Aggregation der Daten zugleich helfen, die eigentlichen Ursachen für diese Probleme zu beseitigen und so helfen, Netze sicherer zu machen.

Dazu bietet Abusix mit AbuseHQ in Kürze eine modulare Cloud-Lösung an, die Provider in ihre bestehende Infrastruktur integrieren können. Einmal integriert, übernimmt AbuseHQ die Verwaltung aller Datenströme, die Auskunft über Missbrauch geben und startet wenn nötig automatisch zuvor festgelegte Eskalationsschritte. Derzeit wird AbuseHQ von einigen Providern im Rahmen einer geschlossenen Beta getestet, darunter auch Comcast. Interessierte können sich aber schon jetzt unter launch.abusehq.com registrieren.

Spam in Echtzeit

Unter spamfeed.me bietet Abusix zudem einen Echtzeit-Datenfeed mit Spam an. Darüber versorgt Abusix unter anderem Hersteller von Antivirensoftware mit frischem Spam aus einer Vielzahl von Quellen. ISPs können die Daten aber zugleich nutzen, um als Bots missbrauchte Rechner in ihrem Netz aufzustöbern. Unternehmen können die Daten nutzen, um Missbrauch ihrer Marken frühzeitig zu erkennen.

Gegründet wurde das in Karlsruhe ansässige Unternehmen von Tobias Knecht (CEO) und Thomas Szukala. Knecht ist Ko-Chair der Ripe Anti-Abuse Working Group und hat in der Beschwerdestelle der United-Internet-Marken 1&1, GMX und web.de gearbeitet.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemingenieur (m/w) Microsoft Infrastruktur
    TechniData IT-Service GmbH, Möglingen bei Stuttgart
  2. Test Analyst (m/w)
    MaibornWolff GmbH, München, Frankfurt am Main, Berlin
  3. Senior SAP Basis Administrator (m/w)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Mathematiker / Informatiker (m/w) Analyse von Sensordaten
    Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI, Sankt Augustin

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Funknetz

    BVG bietet offenes WLAN auf vielen U-Bahnhöfen

  2. Curiosity

    Weitere Hinweise auf einst sauerstoffreiche Mars-Atmosphäre

  3. Helium

    Neues Gas aus Tansania

  4. Streaming

    Netflix arbeitet intensiv an einer Sprachsuche

  5. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  6. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch

  7. Raumfahrt

    Kepler Communications baut Internet für Satelliten

  8. Klage zum Leistungsschutzrecht

    Verlage ziehen gegen Google in die nächste Runde

  9. Wileyfox Spark

    Drei Smartphones mit Cyanogen OS für wenig Geld

  10. Sound BlasterX H7

    Creative erweitert das H5-Headset um Surround-Sound



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Moto GP 2016 im Test Motorradrennen mit Valentino Rossi
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

Zenbook 3 im Hands on: Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
Zenbook 3 im Hands on
Kleiner, leichter und schneller als das Macbook
  1. 8x Asus ROG 180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr
  2. Transformer 3 (Pro) Asus zeigt Detachable mit Kaby Lake
  3. Asus Zenbook Flip kommt für fast 800 Euro in den Handel

  1. Re: Ist die Windows 10 Lizenz auf einen neuen...

    JTR | 16:55

  2. Re: Gute Entscheidung

    kayozz | 16:53

  3. Re: Mit Virtual Reality kommt schon die nächste...

    The_Soap92 | 16:49

  4. Re: Demnächst Stickstoffgekühlt

    pythoneer | 16:48

  5. Re: es gibt KEINE Entgeldlücke in Deutschland

    Eisboer | 16:46


  1. 17:03

  2. 16:53

  3. 16:44

  4. 15:33

  5. 14:47

  6. 14:00

  7. 13:42

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel