Beschlagnahmt: Designer von Steve Jobs' Jacht will ein paar Millionen mehr
Steve Jobs' Jacht Venus (Bild: Ed Oudenaarden/AFP/Getty Images)

Beschlagnahmt Designer von Steve Jobs' Jacht will ein paar Millionen mehr

Die 100-Millionen-Euro-Yacht von Steve Jobs ist beschlagnahmt. Die Erben hätten Rechnungen nicht bezahlt, so der Anwalt des Designers Philippe Starck.

Anzeige

Wegen eines Streits über die Höhe des Honorars habe der Designer Philippe Starck die Jacht von Steve Jobs von Gerichtsvollziehern in Amsterdam beschlagnahmen lassen. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf den Anwalt Starcks. Die Jacht Venus soll 100 Millionen Euro gekostet haben.

 
Video: Steve Jobs' Jacht Venus

Zwei Rechnungen vom Sommer 2012 seien nicht bezahlt, sagte der Anwalt des Unternehmens, Roelant Klaassen.

Starck kommentierte, es gebe "keine Zweifel, dass die Situation schnell geklärt wird". Während er 9 Millionen Euro beanspruche, hätten die Erben ihm nur 6 Millionen angeboten. Wegen seiner engen Freundschaft zu Jobs gebe es aber keinen schriftlichen Vertrag.

Jobs soll die Jacht jahrelang mit Starck geplant haben. Letzterer behauptete im April 2012, dass er mit Apple zusammen an einem revolutionären Produkt arbeite. Um was es sich handelte, sagte er nicht - später dementierte Apple sogar die Zusammenarbeit. Starck hat im Bereich Elektronik beispielsweise eine Computermaus für Microsoft entworfen, die für Links- und Rechtshänder geeignet ist. Auch eine externe Festplatte von Lacie stammt von Starck.

In der Biografie von Walter Isaacson wird die Jacht am Rande erwähnt. Dort heißt es, dass die Decks aus Teakholz vollkommen eben seien und auf Schnickschnack verzichtet worden sei. Weiterhin schreibt er, dass Jobs das Projekt schon 2009 habe aufgeben wollen, als er erneut erkrankte. Er habe es dann aber doch fortgesetzt.

Wie bei einem Apple Store bestünden die Kabinenfenster aus großen Scheiben, die fast vom Boden bis zur Decke reichten. Der Wohnbereich soll durch Glaswände unterteilt sein, die zwölf Meter lang und drei Meter hoch sind. Das Glas übernehme dabei eine tragende Rolle, ist in der Biografie zu lesen. Jobs hatte nach eigenen Angaben den Chefingenieur der Apple Stores mit der Entwicklung eines Spezialglases mit der erforderlichen Festigkeit beauftragt. Die Jacht wurde vom niederländischen Jachtenbauer Feadship auf der Werft de Vries gebaut.


Tzven 26. Dez 2012

Wer schreibt "rein körperlich" hat aufjedenfall tief sitzende Vorurteile. Ich hab abitur...

HabeHandy 24. Dez 2012

Eine Jacht ist in Prinzip nichts anderes als ein teures Wohnmobil. Wenig flexibel und...

charnelfire 24. Dez 2012

@Andre S. bedürfen die Verträge immer der Schriftform? Lies lieber mal nach, es gibt auch...

Weltfrieden5000 23. Dez 2012

Nicht denken! Das Design ist Retro aus den 50/60igern, der 'Designer' ist eigentlich...

kitingChris 23. Dez 2012

Der Artikel ist doch auch mehr Klatsch und Tratsch als Technik News ;) Da lese ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg
  2. Technischer Leiter (m/w)
    wenglor sensoric gmbh, Tettnang
  3. Integration Developer / Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Fachbereichsleiter Informationstechnologie (m/w)
    Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH (DBE), Peine

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Air Food One

    Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause

  2. Threshold

    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

  3. Lieferdrohnen

    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

  4. Radeon R9 285

    Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

  5. Bitcoin

    Charles Shrem will sich schuldig bekennen

  6. Mozilla

    Firefox 32 verbessert Werkzeuge und Leistung

  7. Shiro Games

    Evoland 2 soll Hommage an Rollenspiel-Genre werden

  8. Gegen Vectoring

    Tele Columbus erhöht auf 150 MBit/s

  9. Libdrm

    Mesa bekommt erste Android-Unterstützung

  10. Die Sims 4

    Erster Patch macht Zäune zu Zäunen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen
  2. Teilchenbeschleuniger China will Higgs-Fabrik bauen
  3. Wissenschaft Hören wie die Fliegen

Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht

    •  / 
    Zum Artikel