Berufliches Netzwerk: Xing bekommt ein neues Aussehen
Das Xing-Logo (Bild: Xing.com)

Berufliches Netzwerk Xing bekommt ein neues Aussehen

Das berufliche Netzwerk Xing hat seine Mitgliederprofile überarbeitet. Das Aussehen der Seiten hat sich geändert, außerdem können jetzt auch Twitter- und Blogbeiträge eingebunden werden.

Anzeige

Facebook, LinkedIn, Google+: Die Konkurrenz für Xing ist groß. Das soziale Netzwerk aus Deutschland will mit einem geänderten Aussehen und der Einbindung von Inhalten anderer Dienste attraktiv bleiben. Am Grundgedanken soll sich nichts ändern. Xing bleibt ein Netzwerk für berufliche Kontakte.

Laut Xing-Vorstandschef Thomas Vollmoeller wird die Arbeitswelt immer "bunter und individueller". Den Mitgliedern wolle man etwas anbieten, das dem gerecht werde. Die Xing-Profile erschienen "in einem frischen und modernen Design".

Twitter- und Blogeinbindung

Portfolio ist die größte Neuerung auf dem Netzwerk. Mitglieder können unter einem eigenen Reiter Bilder und Texte zur Selbstbeschreibung verwenden. Außerdem kann der Nutzer seine Bewerbungsunterlagen oder Referenzen wie Studienprojekte als PDF-Datei hochladen.

Die Einbindung von Twitter und dem RSS-Feed mit den eigenen Blogbeiträgen in das Nutzerprofil ist eine weitere Neuerung, die sich hinter dem Reiter "Weitere Profile im Netz" verbirgt. Dort erscheinen die fünf letzten Tweets und Blogposts. Die Beiträge anderer Netzwerke wie Facebook und Google+ kann der Nutzer nicht einbinden, deren Profile bleiben aber verlinkt.

Mehr als 13 Millionen Mitglieder

Laut eigenen Angaben hat Xing mehr als 13 Millionen Mitglieder. Fast die Hälfte der Nutzer kommt aus dem deutschsprachigen Raum.

Im Oktober 2012 hatte der Medienkonzern Burda seine Beteiligung an Xing erhöht und ein Pflichtangebot an dessen Aktionäre vorbereitet. Seit Dezember 2012 ist Burda mit rund 60 Prozent der größte Anteilseigner an Xing. Im Januar 2013 übernahm Xing für 3,6 Millionen Euro Kununu. Mit der Plattform können Angestellte ihren Arbeitgeber bewerten - in Bezug auf Betriebsklima, Aufstiegschancen und Gehalt.


keks.de 11. Jul 2013

Ich habe meinen aktuellen Job über Xing gefunden. Ich hatte an diversen Stellen gesucht...

theonlyone 10. Jul 2013

Die Leute suchen eben nach Stichwörtern. Deshalb sehen Profile meist auch etwas...

Kommentieren



Anzeige

  1. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Projektleiter/in Software für mechatronische Fahrwerksysteme
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Senior UX/UI Designer für Web & Mobile Apps (m/w)
    24-7 Entertainment GmbH, Berlin
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android

    Großes Update für Google Earth mit neuer 3D-Engine

  2. ORWLCD

    3D-LCD kommt fast ohne Strom aus

  3. Respawn Entertainment

    Erweiterung für Titanfall mit Schwerpunkt Koop

  4. FTDI

    Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen

  5. iFixit

    iPad Air 2 - wehe, wenn es kaputtgeht

  6. Nvidia-Treiber

    Auto-Downsampling jetzt auch ab Geforce-Serie 400

  7. Microsoft

    Kinect für Xbox One auch am Windows-PC nutzbar

  8. Mini-PC

    Alienware Alpha tritt mit Maxwell gegen PS4 und Xbox One an

  9. Android 5.0

    Lollipop in zwei Wochen für Nexus 4, 5, 7 und 10

  10. Getac S400-S3

    Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel