Abo
  • Services:
Anzeige
Jürgen Schunk, Vattenfall Europe Netzservice
Jürgen Schunk, Vattenfall Europe Netzservice (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Berlin Gropiusstadt: FTTH kann "ein mühsames Geschäft" sein

In der Berliner Gropiusstadt haben 4.400 Haushalte seit fast zwei Jahren FTTH oder FTTB. Doch in dem Stadtviertel mit geringer Kaufkraft ist die Nachfrage (noch) gering.

Anzeige

Ein Großprojekt für Fibre To The Home (FTTH) im Berliner Bezirk Neukölln findet bisher nur wenig Kunden. Das geht aus einem Vortrag von Jürgen Schunk, Leiter Hochspannungsnetze, Vattenfall Europe Netzservice, hervor, der am 16. Juli 2014 auf der Euroforum-Konferenz gehalten wurde. "Es ist ein mühsames Geschäft", sagte Schunk. Bei 4.400 Wohnungen und Haushalten, die Vattenfall seit knapp zwei Jahren in der Gropiusstadt mit FTTH und einige auch mit FTTB erschlossen habe, seien weniger als 5 Prozent zahlende Kunden geworden.

Die Glasfaserversorgung in der Gropiusstadt ist ein Gemeinschaftswerk des Energieunternehmens Vattenfall, der Wohnungsbaugesellschaft Degewo, des Telekommunikationsausrüsters Ericsson und des Plattformanbieters QSC.

Die Netzebene 3 hatten die beteiligten Unternehmen komplett neu gebaut, erklärte Schunk. Das Pilotprojekt in der Gropiusstadt wurde von Vattenfall gestartet, weil die Bedingungen für den Ausbau durch eine laufende Modernisierung in 130 Gebäuden sehr günstig waren. Jede Wohnung ist mit zwei Lichtleitern versorgt. Eine Faser ist mit dem regionalen POP verbunden.

Geboten wird eine Datenübertragungsrate von bis zu 100 MBit/s. Vermarktungspartner sind die DNSnet aus Berlin-Brandenburg, die Frankfurter Mygate und die Ave-Tel aus dem bayerischen Nördlingen. Als ein Schnupperangebot werden beispielsweise 100 MBit/s für einen Tag für eine Pauschale von 3,50 Euro angeboten.

Eine Schwierigkeit sei, dass das Netz in direkter Konkurrenz zu den preisgünstigen und schnellen Zugängen eines TV-Kabelnetzbetreibers und zu DSL-Zugängen stehe. Schunk: "Die Kunden entscheiden nach dem Preis, nicht nach der Technik."

Dennoch hätten er und Vattenfall den Einstieg in das Pilotprojekt nicht bereut. "Es war kein Fehler, das zu starten", erklärte Schunk. Die Investition sei sinnvoll gewesen und müsse über einen Zeitraum bis 2015 gesehen werden.


eye home zur Startseite
nille02 17. Jul 2014

In Japan und Süd-Korea ist das auch kein großes Problem. In den USA wohl auch nicht und...

GottZ 17. Jul 2014

man bedenke die monatliche gebühr die für -eine- CuDa vom isp an die Telekom geht: ca...

DWolf 17. Jul 2014

Das ist richtig, aber genau diese künstliche Limitierung befürchte ich. Sonst würden die...

nille02 17. Jul 2014

Der Vermieter hatte sich wohl gegen FTTB/H gesträubt. Als er das haus wegen der...

Zerberus76 17. Jul 2014

Es ist jetzt nicht die Gegend die sich das leisten (sozialer Status) kann und Ahnung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  2. Dataport, Magdeburg, Rostock
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Olpe
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-60%) 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

  1. Re: Dat Bildunterschrift...

    nf1n1ty | 02:44

  2. Das Problem bei der NSA-Affäre ist, dass nicht...

    fb_partofmilitc... | 02:30

  3. Re: Einheiten richtig umrechnen du musst

    masel99 | 02:17

  4. Re: P2W

    corruption | 02:12

  5. Re: Was wurde warum geändert?

    ClarkKent | 02:06


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel