Abo
  • Services:
Anzeige
Die fünf F-1-Raketentriebwerke der Saturn V
Die fünf F-1-Raketentriebwerke der Saturn V (Bild: Nasa)

Bergungsexpedition Jeff Bezos fand Raketentriebwerk der Apollo-11-Mission

Ende März 2013 sind bei der von Amazon-Gründer Jeff Bezos finanzierten Tauchexpedition zwei Saturn-V-Raketenantriebe vor Cape Canaveral gefunden worden. Nun stellte sich heraus, dass sie zur Apollo-11-Mission gehören, mit der der Mensch den Mond erreichte.

Anzeige

Es ist schon einige Zeit her, dass die von Jeff Bezos finanzierte Tauchexpedition auf dem Meeresgrund vor Florida in etwa 4.800 Metern Tiefe zwei F1-Raketenantriebe fand, die zur ersten Stufe der Saturn-V-Rakete gehören. Vor der Küste Floridas wurden sie mit Tauchrobotern auf dem Grund entdeckt und mit einem Bergungsschiff gehoben.

  • Die Seriennummer an der Brennkammer unter Schwarzlicht (Bild: bezosexpeditions.com)
  • Die Seriennummer an der Brennkammer (Bild: bezosexpeditions.com)
  • Das Raketentriebwerk auf dem Meeresboden (Bild: bezosexpeditions.com)
  • Die fünf F-1-Raketentriebwerke der Saturn V (Bild: Nasa)
  • Das geborgene F-1-Triebwerk (Bild: bezosexpeditions.com)
Die Seriennummer an der Brennkammer unter Schwarzlicht (Bild: bezosexpeditions.com)

Doch auch nach genauer Begutachtung war zunächst nicht klar: Zu welcher der vielen Raketen gehörten diese Raketentriebwerke? Nicht nur, dass sie den Sturz ins Meer verkraften mussten - sie lagen auch über vier Jahrzehnte im Wasser. Die starken Verwindungen und die Korrosion machten die Identifikation schwer. Nach Angaben von Bezos betrug die Wiedereintrittsgeschwindigkeit rund 8.000 km/h.

Einer der Konservatoren untersuchte die Teile mit einem Schwarzlicht und einem speziellen Objektivfilter und entdeckte dabei die Zahlenfolge 2044. Sie wurde mit schwarzer Farbe an die Seite der riesigen Brennkammer geschrieben. 2044 ist die Seriennummer des Herstellers Rocketdyne, die mit der Nasa-Seriennummer 6044 korreliert. Sie gehört zum F1-Raketentriebwerk Nummer 5 von Apollo 11. Die Seriennummer wurde später noch einmal auf dem gleichen Teil an anderer Stelle als Metallprägung entdeckt. Zu welcher Mission das andere gefundene Raketentriebwerk gehört, teilte Bezos nicht mit.

Fast auf den Tag genau 44 Jahre nach der ersten bemannten Mondlandung, die am 20. Juli um 20:17 UTC stattfand, konnte damit ein wichtiges Artefakt identifiziert werden, das bedeutenden Anteil an dem Erfolg der Mission hatte. Jedes einzelne der fünf F1-Triebwerke der ersten Stufe der Saturn V entwickelte einen Schub von 6,77 Meganewton. Es brannte nur 150 Sekunden lang und verbrauchte dabei über 386 Tonnen Treibstoff. Die Triebwerke sind 5,60 Meter hoch und besitzen einen Maximalumfang von 3,7 Metern.


eye home zur Startseite
underlines 23. Jul 2013

Nee. Russen und Amis steckten unter einer Decke und haben den kalten Krieg inszeniert, um...

DrWatson 22. Jul 2013

Durch herabsetzen anderer Beiträge erhöht man sicherlich seine eigene Glaubwürdigkeit...

wmayer 22. Jul 2013

Ich nicht, Latein wurde nach der Schule erfolgreich verdrängt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. blackpoint GmbH, Bad Vilbel
  2. Imago Design GmbH, Gilching
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, deutschlandweit (Home-Office)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-60%) 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

  1. Re: 200.000 Pfund für Essen?

    Analysator | 03:21

  2. Re: Dat Bildunterschrift...

    nf1n1ty | 02:44

  3. Das Problem bei der NSA-Affäre ist, dass nicht...

    fb_partofmilitc... | 02:30

  4. Re: Einheiten richtig umrechnen du musst

    masel99 | 02:17

  5. Re: P2W

    corruption | 02:12


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel