Abo
  • Services:
Anzeige
Der W1070+W mit links angeschlossenem HDMI-Empfänger
Der W1070+W mit links angeschlossenem HDMI-Empfänger (Bild: Benq)

Benq W1070+W: Nachrüst-Kit für drahtloses HDMI mit Heimkino-Beamern

Der W1070+W mit links angeschlossenem HDMI-Empfänger
Der W1070+W mit links angeschlossenem HDMI-Empfänger (Bild: Benq)

Demnächst bietet Benq seinen Projektor W1070 in einer neuen Version mit mehr Helligkeit und drahtlosem HDMI an. Der Empfänger für den Bilderfunk ist nicht im Gerät eingebaut und soll auch für andere Geräte zum Nachrüsten erhältlich sein.

Anzeige

Unter dem Namen W1070+W bringt Benq kurz nach der IFA im September 2014 eine neue Version seines Full-HD-Projektors W1070 mit vertikalem Lens Shift auf den Markt. Am Beamer selbst ändern sich laut einer Mitteilung des Unternehmens nur die Helligkeit und der Lautsprecher. Statt 2.000 ANSI-Lumen wie beim W1070 soll der W1070+W immerhin 2.200 ANSI-Lumen erreichen. Der Lautsprecher, dessen Leistung wie beim Vorgänger mit 10 Watt angegeben wird, soll besser klingen und Bässe klarer vermitteln.

Der Clou am neuen Modell ist die mitgelieferte Kombination aus drahtlosem Sender und Empfänger für HDMI-Quellen. Am Sender können zwei Geräte angeschlossen werden, die bei freier Sichtverbindung über 20 Meter Bild und Ton an den Empfänger funken können. Dieser Receiver lässt sich nach einem ersten Bild von Benq zu urteilen seitlich am Projektor anbringen, mit Strom wird er aus dem USB-Port des Beamers versorgt.

Vor allem für temporäre Aufbauten bei Veranstaltungen oder einer Gartenparty ist drahtlose Übertragung einfacher als lange HDMI-Kabel, die zudem bei großen Entfernungen sehr teuer werden können. Manche Heiminstallationen setzen auch darauf, wenn sich die Kabel nicht elegant verstecken lassen. Übertragen werden maximal Full-HD-Bilder mit 60fps.

Das hat allerdings auch beim W1070+W seinen Preis. Die Empfehlung dafür liegt bei 1.200 Euro, der Vorgänger W1070 ist inzwischen schon für weniger als 700 Euro erhältlich. Vermutlich fällt der tatsächliche Endpreis nach dem Marktstart deutlich niedriger als die Preisempfehlung aus. Für das Wireless-HDMI-Kit dürfte das nicht in gleichem Maße gelten, Benq will es für 300 Euro anbieten. Ähnliche Lösungen mit zwei Eingängen und Fernbedienungen sind kaum günstiger zu bekommen.


eye home zur Startseite
UWB 08. Jul 2014

kein HD, kein 3D, rest sollte gehen :)

norinofu 08. Jul 2014

Ja du sagst es. Es ist eine Norm, sprich Empfehlung und die hat nichts mit einem Gesetz...

Stoker 08. Jul 2014

Ich habe das vielleicht etwas missverständlich geschrieben. Was ich damit meinte ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. SUEZ Deutschland GmbH, Köln
  3. über Hays AG, Karlsfeld
  4. DATAGROUP Inshore Services GmbH, Berlin, Leipzig, Rostock


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 6,99€
  2. (-45%) 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Super Mario Run für iOS läuft nur mit Onlineverbindung

  2. USA

    Samsung will Note 7 in Backsteine verwandeln

  3. Hackerangriffe

    Obama will Einfluss Russlands auf US-Wahl untersuchen lassen

  4. Free 2 Play

    US-Amerikaner verzockte 1 Million US-Dollar in Game of War

  5. Die Woche im Video

    Bei den Abmahnanwälten knallen wohl schon die Sektkorken

  6. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  7. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  8. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  9. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  10. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Großbatterien: Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
Großbatterien
Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern
  1. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt
  2. Tesla Desperate Housewives erzeugen Strom mit Solarschindeln
  3. Solar Roadways Erste Solarzellen auf der Straße verlegt

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

  1. Re: Ganz schön armseelig Telekom

    Sinnfrei | 21:09

  2. Re: EWE ist ganz übel

    rocketfoxx | 21:08

  3. Re: Diese ganzen angeblichen F2P sollte man...

    Olga Maslochov | 21:03

  4. Re: Der Hit ist doch aber der Nachtrag

    Danse Macabre | 20:57

  5. Re: mit Linux...

    Danse Macabre | 20:54


  1. 17:27

  2. 12:53

  3. 12:14

  4. 11:07

  5. 09:01

  6. 18:40

  7. 17:30

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel