Die Techdemo zum neuen 3DMark
Die Techdemo zum neuen 3DMark (Bild: Futuremark, Screenshot: Golem.de)

Benchmark Nächster 3DMark erscheint nach Windows 8 mit DirectX-11

Futuremark hat ein Video veröffentlicht, das eine Szene aus der nächsten Version des 3DMark zeigt. Der Benchmark soll nach Windows 8 auf den Markt kommen und Funktionen von DirectX-9, 10 und 11 testen können.

Anzeige

Noch hat der Nachfolger von 3DMark 11 keinen endgültigen Namen - Futuremark bezeichnet das Programm bisher nur als "die nächste Version von 3DMark". Der Test soll nach Angaben des Unternehmens nach der allgemeinen Verfügbarkeit von Windows 8 erscheinen, also wahrscheinlich frühestens im September 2012.

In einem jetzt veröffentlichen Video zeigt Futuremark eine Szene aus einer postapokalyptischen Stadt. Wie das Unternehmen auf 3DMark.com beschreibt, kommen dabei volumetrische Beleuchtung, Partikelsysteme und Tesselation zum Einsatz. Bei den Postprocessing-Effekten wird unter anderem Umgebungsverdeckung (ambient occlusion) genutzt.

Laut Futuremark wird der nächste 3DMark erstmals in der Geschichte des Programms drei Schnittstellen nutzen können, und zwar DirectX-9, 10 und 11. Damit lässt sich wohl ähnlich wie bei der Techdemo zu Passion Leads Army vergleichen, wie sich die Effekte im Detail auswirken. Bisher hatte ein neuer 3DMark stets nur die neueste Microsoft-Schnittstelle genutzt und auf Systemen mit älteren Grafikkarten die Arbeit verweigert.

Andere beliebte Benchmarks wie Heaven lassen die Anwender aber die Wahl, welche DirectX-Version genutzt werden soll, Heaven nutzt zudem auch OpenGL, was bei 3DMark aber noch nie der Fall war. Mit der neuen Version des Tests sollte es nun aber auch möglich sein, die Leistungsfähigkeit von Grafikkarten über die drei DirectX-Versionen hinweg vergleichen zu können.

Obwohl DirectX-11, das mit Windows Vista eingeführt wurde, also nicht zwingend nötig ist, läuft der Benchmark Futuremark zufolge nur ab Windows Vista. Windows 7 und 8 sollen ab der Veröffentlichung voll unterstützt werden. Zum diesmal eingesetzten Lizenzmodell gibt es noch keine Angaben, 3DMark 11 erlaubte in der kostenlosen Version nur Tests mit einer vorgegeben Einstellung, die zudem nur auf Futuremarks Webseiten angezeigt werden konnten.

Ein neuer 3DMark wird aber oft auch neuen Grafikkarten in flexibler nutzbaren Versionen beigelegt. Die Advanced-Version von 3DMark 11 kostete bei Veröffentlichung 20 US-Dollar, die kommerziell nutzbare Pro-Ausgabe 1.000 US-Dollar, an diesen Preisen dürfte sich Futuremark wohl auch diesmal orientieren.


S-Talker 22. Jun 2012

DirectX 10 ->Windows Vista // DirectX 11 ->Windows 7 ...wenn ich mich recht erinnere.

JTR 22. Jun 2012

Vergiss nicht, dass sind News für IT Proifs ;) Heisst noch lange nicht dass der Redakteur...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior) Developer (m/w) Supply Chain Management (SAP APO)
    Camelot ITLab GmbH, Mannheim
  2. Spezialistin / Spezialist Text- und Output-Management
    VBL, Karlsruhe
  3. Softwareproduktmanager/in
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. SAP-HR / HCM-Inhouse-Berater (m/w)
    Zott SE & Co. KG, Mertingen Raum Augsburg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer [Blu-ray]
    7,97€
  2. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Grand Budapest Hotel, American History X, Heat, Sieben, Sherlock Holmes, Cloud Atlas)
  3. TOPSELLER: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [Blu-ray]
    12,90€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    United Internet kauft großen Anteil an Drillisch

  2. Play Ready 3.0

    Keine 4K-Filme ohne neues Hardware-DRM für Windows 10

  3. Konsolenhersteller

    Energiesparen ja, aber nicht beim Spielen

  4. RTL Disney Fernsehen

    Super RTL startet kostenpflichtige Streaming-Plattform

  5. Steam

    Gabe Newell über kostenpflichtige Mods

  6. Cross-Site-Scripting

    Offene Sicherheitslücke in Wordpress

  7. HTTPS

    Kaspersky ermöglicht Freak-Angriff

  8. Deep angespielt

    "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  9. Federation Against Copyright Theft

    Mit Videoüberwachung im Kinosaal gegen Release Groups

  10. Razer Blade 2015 im Test

    Das bisher beste Gaming-Ultrabook



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

Everybody's Gone to the Rapture: Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
Everybody's Gone to the Rapture
Apokalypse in der Nachbarschaft angespielt
  1. Indiegame Sony bringt Journey in Full-HD auf die Playstation 4
  2. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  3. Axiom Verge im Test 16 Bit für Genießer

  1. Re: Bald keine neuen Blockbuster mehr zuhause...

    xardas008 | 22:35

  2. Re: Sehe das Problem nicht

    Jejerod | 22:33

  3. Achso ich werde heimlich gefilmt...

    derdiedas | 22:32

  4. Re: Dann eben Torrent

    AIM-9 Sidewinder | 22:29

  5. Re: "Raubkopierer" und "Piraten" vs. "Mafia...

    Jasmin26 | 22:29


  1. 22:40

  2. 18:28

  3. 17:26

  4. 17:13

  5. 16:24

  6. 14:46

  7. 14:34

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel