Abo
  • Services:
Anzeige
GCHQ soll sich Zugriff auf Belgacoms Netz verschafft haben.
GCHQ soll sich Zugriff auf Belgacoms Netz verschafft haben. (Bild: Bruno Fahy/AFP/Getty Images)

Belgacom Britischer Geheimdienst hackte belgische Telefongesellschaft

Der britische Geheimdienst GCHQ soll den halbstaatlichen belgischen Telekommunikationsanbieter Belgacom gehackt haben. Das gehe aus Unterlagen des NSA-Whistleblowers Edward Snowden hervor, berichtet der Spiegel.

Anzeige

Der GCHQ hat seit mindestens 2010 Zugriff auf Daten von Belgacom, das soll aus einer Präsentation des Geheimdienstes hervorgehen, in die Edward Snowden dem Spiegel Einblick gewährt hat. Demnach hat sich der GCHQ Zugang zu Systemen von Belgacom, insbesondere von dessen Tochter Bics, verschafft. Die Aktion sei unter dem Tarnnamen "Sozialist" ("Operation Socialist") gelaufen und habe das Ziel gehabt, eine "bessere Ausspähung von Belgacom" zu ermöglichen und die Infrastruktur des Anbieters besser zu verstehen, berichtet Spiegel Online. Bei Bics handelt es sich um ein Joint Venture mit der Swisscom und der südafrikanischen MTN.

Zu den Großkunden der Belgacom gehören unter anderem Institutionen wie die EU-Kommission, der Rat der Mitgliedstaaten und das Europaparlament. Sie hatten im Zusammenhang mit Edward Snowdens Enthüllungen zur NSA eine interne Untersuchung veranlasst, einen Angriff festgestellt und Anzeige gegen unbekannt erstattet.

Aber nicht die NSA, sondern der GCHQ steckte vermutlich hinter den Angriffen, so Spiegel Online. Das gehe aus der Präsentation hervor. Allerdings habe der GCHQ dabei auf Technik der NSA zurückgegriffen. So sei es gelungen, einigen Belgacom-Mitarbeitern mit Hilfe einer als "Quantum Insert" (QI) bezeichneten Technik eine Spähsoftware unterzuschieben. Einige der so ausgespähten Belgacom-Mitarbeiter hätten "guten Zugang" zu wichtigen Teilen der Belgacom-Infrastruktur gehabt.

Der Präsentation zufolge konnten sich die Mitarbeiter davon ausgehend weiterreichenden Zugriff auf Belgacom-Systeme verschaffen. "Man stehe davor, Zugang zu den zentralen Roaming-Routern der Belgier zu erlangen", zitiert Spiegel Online aus der Präsentation. Im nächsten Schritt sei geplant gewesen, diesen Zugang für "Man in the Middle"-Angriffe auf Smartphone-Nutzer zu verwenden.


eye home zur Startseite
Charles Marlow 21. Sep 2013

Ach, ne, wir Europäer sind ja alle eine "Familie" und der "grosse Bruder" aus Übersee hat...

Marib 20. Sep 2013

Außer http://www.theguardian.com/commentisfree/2013/sep/19/gchq-we-monster-we-cant...

Marib 20. Sep 2013

Denkt doch mal 2 Sekunden weiter. Was ist in Belgien und warum sollte man Belgien...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Schultz & Partner Unternehmens- & Personalberatung, Bremen
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. über Ratbacher GmbH, Köln
  4. Continental AG, Regensburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  2. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  3. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  4. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  5. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  6. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  7. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten

  8. Videocodecs

    Netflix nutzt VP9-Codec für Offlinemodus

  9. Kosmobits im Test

    Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!

  10. Open Data

    Daten für den Schweizer Verkehr werden frei veröffentlicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

  1. Re: Und dann ist es vorbei ...

    david_rieger | 16:57

  2. Re: In vielen Ländern Europas ist der...

    Tomek_ | 16:56

  3. was lange währt...

    jake | 16:56

  4. Re: No chance - seriously

    Tomek_ | 16:54

  5. Re: Roomscale kam zu früh

    Nikolai | 16:51


  1. 16:42

  2. 15:05

  3. 14:54

  4. 14:50

  5. 14:14

  6. 14:00

  7. 13:56

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel