Beim Teutates: Asterix und Obelix siedeln für die Telekom
Asterix & Friends (Bild: Deutsche Telekom)

Beim Teutates Asterix und Obelix siedeln für die Telekom

Ein kleines Dorf leistet Widerstand - nicht gegen die Drosselungspläne der Telekom, sondern gegen Römer: Ab sofort können Fans von Asterix und Obelix in einem Free-to-Play-Browsergame ihre eigene gallische Siedlung aufbauen.

Anzeige

Wildschweine jagen, Römer verkloppen und andere typisch gallische Freizeitspäße sind ab sofort in Asterix & Friends möglich. Das von der Telekom betriebene und vom Wiener Entwicklerstudio Sproing produzierte Free-to-Play-Browsergame befindet sich jetzt in der offenen Beta.

  • Asterix & Friends (Bilder: Telekom)
  • Asterix & Friends
  • Asterix & Friends
  • Asterix & Friends
  • Asterix & Friends
  • Asterix & Friends
  • Asterix & Friends
  • Asterix & Friends
  • Asterix & Friends
  • Asterix & Friends
  • Asterix & Friends
Asterix & Friends

Spieler können mit Asterix und anderen Figuren aus der Comicvorlage ihr eigenes Dorf aufbauen, indem sie Rohstoffe wie Holz, Stroh und Steine sammeln und außerdem Werkzeuge und Waffen basteln. Dazu kommen Missionen, in denen der Spieler tatsächlich gegen Römer kämpfen oder Wildschweine für ein üppiges Festmahl erlegen und dann zubereiten muss.

Dabei soll es allerdings immer wieder mal zu Angriffen durch Caesars Legionen kommen, gegen die sich mehrere Spieler dann als Verbund wehren können. Asterix & Friends ist laut Telekom in allen Flash-basierten Browsern ohne Download und Installation über die offizielle Webseite spielbar.


Somberland 18. Jun 2013

Nach 5-6 Quests kommt einem das Spiel schon extrem Träge (Zeitaufwendig vor). Macht jetzt...

Somberland 18. Jun 2013

Bin Rumklix :D

Nolan ra Sinjaria 18. Jun 2013

stimmt AdBlock wird ja auch automatisch deaktiviert für golem

Anonymer Nutzer 18. Jun 2013

...da kann ich die Drosselungspläne direkt nachvollziehen. Ich hätte das Spiel aber...

Nolan ra Sinjaria 18. Jun 2013

ohne reingeschaut zu haben, hab ich genau das erwartet

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  2. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  3. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel