Abo
  • Services:
Anzeige
FTDI-Breakout-Board
FTDI-Breakout-Board (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Bei Windows Update gelöscht: Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

FTDI-Breakout-Board
FTDI-Breakout-Board (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Das Unternehmen FTDI hat den umstrittenen Windows-Treiber für seine Bausteine zurückgezogen. Die Software konnte die zahlreichen Nachbauten der Chips unbrauchbar machen. Bald soll eine neue Version erscheinen.

Anzeige

Der Treiber für die weit verbreiteten Schnittstellenbausteine des Unternehmens FTDI wird nicht mehr per Windows Update verteilt. Dies hat der Hersteller in einem Blogbeitrag bekanntgegeben. Die bisherige Version 2.12.0 der Software war darauf ausgelegt, Fälschungen der Chips durch eine Änderung ihrer USB-ID (PID) unbrauchbar zu machen.

Diese Nachbauten sind offenbar sehr weit verbreitet, wie zahlreiche Beschwerden von Nutzern in Foren und Blogs nahelegen. Dort wird auch von "Killer-Treibern" gesprochen. Da die Fälschungen sich als FTDI-Chips ausgeben, wurde unter Windows bisher auch automatisch der Treiber des Originalherstellers installiert. Besonders beliebt sind die Chips bei Adapterplatinen für Bastelrechner wie Arduino und Raspberry Pi, wo sie die serielle RS232-Schnittstelle der Entwicklerplatinen per USB zugänglich machen.

FTDI ist der Meinung, seine "Absichten sind ehrenhaft" gewesen. Sorgen macht sich das Unternehmen nicht etwa um deaktivierte Hardware, sondern darum, dass es "Bedenken bei den eigenen Kunden" gegeben habe. Offensichtlich fürchtet es also einen Imageverlust. Dass sich die abgeschalteten Chips auch wiederbeleben lassen, erwähnt FTDI in seinem Blogbeitrag nicht.

In der kommenden Woche will der Hersteller einen neuen Treiber veröffentlichen, der auf bisher nicht bekannte Weise auch gegen Fälschungen der Chips vorgehen soll. Das, so FTDI, werde aber "auf einem nichtinvasiven Weg" erfolgen, der die Hardware nicht verändert. Denkbar ist angesichts dieser Formulierung, dass die Treiber einen Hinweis anzeigen, wenn sie einen nicht lizenzierten Nachbau der FTDI-Chips entdecken.


eye home zur Startseite
jejo 28. Okt 2014

Ich finde auch, dass Golem für die Prognose die minimalste Interpretation gewählt hat...

EvilSheep 28. Okt 2014

Könnte ich mir gut vorstellen, egal ob dann eine Abmahnung kommt oder FTDI Daten...

Jasmin26 27. Okt 2014

So wird dann aus dem Rasenmäher ein Staubsaugen, und aus dem User ein katholischer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Signavio GmbH, Berlin
  2. Digital Performance GmbH, Berlin
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 202,86€ mit Coupon: LKFPAD10
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

Breath of the Wild: Spekulationen über spielbare Zelda
Breath of the Wild
Spekulationen über spielbare Zelda
  1. Konsole Nintendo gibt Produktionsende der Wii U bekannt
  2. Hybridkonsole Nintendo will im ersten Monat 2 Millionen Switch verkaufen
  3. Switch Nintendo erwartet breite Unterstützung durch Entwickler

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

  1. vr

    userlast | 23:10

  2. Re: Lies ein Lexikon

    Moe479 | 23:09

  3. Re: hmm bullig sieht die jetzt nicht aus

    Thunderbird1400 | 23:08

  4. Re: Und man muss nicht mal

    Moe479 | 22:52

  5. Re: 4000¤ - WTF?

    happymeal | 22:51


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel