Fedora 17 alias Beefy Miracle mit Gnome 3.4
Fedora 17 alias Beefy Miracle mit Gnome 3.4 (Bild: Screenshot: Golem.de)

Beefy Miracle Fedora 17 als Beta erschienen

In der Beta von Fedora 17 ist Gnome 3.4 sowie der Release Candidate von Gimp 2.8 enthalten. Außerdem ist die Energiesparoption RC6 für Intels Sandy Bridge integriert.

Anzeige

Die einzige Betaversion des für Ende Mai 2012 geplanten Fedora 17 ist veröffentlicht worden. Die aktuelle Vorabversion enthält Gnome 3.4, welches das Virtualisierungsfrontend Gnome-Boxes mitbringt sowie neue Designrichtlinien umsetzt. Außerdem kann auch der Release Candidate von Gimp 2.8 genutzt werden, in dem der Ein-Fenster-Modus vollständig enthalten ist.

Als Standard für Java wird das OpenJDK 7 genutzt, außerdem wird das Eclipse SDK in der Version Juno eingesetzt, das im Juni 2012 erscheinen soll. Die primär genutzten Compiler entstammen der GNU Compiler Collection 4.7. Die Serverskriptsprache PHP ist in Version 5.4 dabei. Zudem ist Erlang in Version R15 integriert.

Das Openstack-Framework nutzt für Cloud-Infrastrukturen die Bibliothek Libguestfs, was dem Anwender größeren Einfluss auf virtuelle Festplattenimages gewährt. Das Ovirt-Projekt kann in Fedora 17 zur Verwaltung von KVM-basierten virtuellen Maschinen verwendet werden.

Der Linux-Kernel, den Fedora in Version 3.3.1 einsetzt, enthält bereits die Patches für die Stromspartechnik RC6 von Intels Sandy-Bridge-Chipsätzen, die offiziell erst mit Kernel 3.4 veröffentlicht werden.

Die Beta von Fedora 17 alias Beefy Miracle steht zum Download auf den Servern des Projekts bereit. Die finale Version soll Ende Mai 2012 erscheinen.


Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/-in
    asim, Waiblingen
  2. Softwareentwickler (m/w)
    BayWa r.e. Solarsysteme GmbH, Tübingen
  3. Referent (m/w) Testmanagement
    ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. Ingenieurin / Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechnik / Informatik
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays je 7,97 EUR
    (u. a. Herr der Ringe, The Dark Knight Rises, Der große Gatsby, Sieben)
  2. 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Insomnia, Mystic River, Tödliches Kommando, Last Man Standing)
  3. VORBESTELLBAR: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [Blu-ray]
    17,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  2. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  3. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  4. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  5. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  6. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  7. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  8. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  9. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  10. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Grafiktreiber im Test: AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
Grafiktreiber im Test
AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
  1. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  2. Geforce GTX 980 Matrix Asus' Overclocker-Grafikkarte schmilzt Eis
  3. Dual-GPU-Grafikkarte AMDs Radeon R9 295 X2 nur kurzfristig billiger

Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

    •  / 
    Zum Artikel