Bayview: Google plant Bürogebäude der kurzen Wege
Google Bayview (Bild: NBBJ/Vanity Fair)

Bayview Google plant Bürogebäude der kurzen Wege

Google plant in Kalifornien einen futuristischen neuen Bürogebäudekomplex. Die Architektur, die aus neun Häusern besteht, soll durch zahlreiche Fußgängerbrücken spontane Meetings ermöglichen - alle Mitarbeiter sollen sich innerhalb von 2,5 Minuten Fußmarsch treffen können.

Anzeige

Googles geplantes neues Quartier Bayview besteht aus neun Haupthäusern. Das Bostoner Architekturbüro NBBJ soll die Planungen übernehmen. Das berichtet die US-Zeitschrift Vanity Fair. Die Bürobauten sollen auf dem Gelände des Nasa Ames Research Center neben dem bisherigen Googleplex entstehen. Das Gelände hat eine Fläche von 17 Hektar.

  • Google Bayview (Bild: NBBJ/Vanity Fair)
Google Bayview (Bild: NBBJ/Vanity Fair)

Die Grundrisse der neun Häuser erscheinen wie gebogene Rechtecke. Sie sind bis zu vier Stockwerke hoch, besitzen teilweise begrünte Dächer und sind über Brücken miteinander verbunden. Auf einem Dach befindet sich ein Freiluftcafé. Nach Informationen von Vanity Fair sollen die meisten Mitarbeiter in Büros bei Sonnenlicht und dennoch blendfrei arbeiten können. Besonders wichtig war Google, dass sich die Mitarbeiter schnell und spontan treffen können. In 2,5 Minuten soll jeder Mitarbeiter zu Fuß erreicht werden können.

Bei den Planungen sollen Unmengen von Daten berücksichtigt worden sein, darunter die Gewohnheiten Tausender Mitarbeiter, aber auch Informationen über Aufgang und Untergang der Sonne und die vorherrschenden Windrichtungen. Das berichtet die L.A. Times unter Berufung auf Google. Ein besonderes Augenmerk soll Google auf eine energieeffiziente Bauweise legen, berichtet die Zeitung.

Die Erweiterung des Google-Campus soll 2015 abgeschlossen sein. Ein Drittel der mehr als 37.000 Mitarbeiter von Google arbeitet in Moutain View - verteilt über 65 Gebäude in der Stadt.

Auch Apple plant ein neues Hauptgebäude in Kalifornien. In Cupertino soll ein kreisrundes Gebäude entstehen, das an ein gelandetes Raumschiff erinnert. Der Campus 2 soll ein Jahr später als geplant im Jahr 2016 abgeschlossen werden. Neben dem ringförmigen, vierstöckigen Hauptgebäude mit einer Gesamtfläche von rund 262.000 Quadratmetern gibt es im Apple Campus 2 ein eigenes Kraftwerk, ein kreisförmiges Auditorium mit rund 9.290 Quadratmetern für 1.000 Menschen und ein zweistöckiges Fitnesszentrum.

Ebenfalls in Kalifornien plant auch Nvidia ein neues Hauptquartier. Es soll in Santa Clara entstehen. Das neue Gebäude sei ein Symbol, das durch seine Bauform die Vision der Firma verkörpern werde: Der Grundriss entspricht einem Dreieck und soll so an den fundamentalen Baustein der Computergrafik erinnern, sagte Nvida-Gründer und Firmenchef Jen-Hsun Huang.


neocron 26. Feb 2013

20 zeilen am tag werden es schon sein ... mehr ist wohl unwahrscheinlich, wenn man den...

Multilindmikros... 25. Feb 2013

Danke.

Robert0 25. Feb 2013

Ügmmmm. MEEEEP! Bin soeben dort - im lebenswerten Vancouver ääh Raincouver. Insofern bin...

Bouncy 25. Feb 2013

ok anscheinend hab ich es hier mit einem Apple-Fan(atiker) zu tun, jedenfalls ist es...

Freiheit 24. Feb 2013

Rauchen im Gehen? Das macht man nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Consultant (m/w) SAP SD
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. Content Manager/in
    Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Technischer Projekt Manager (m/w) Online Services
    Alltrucks GmbH und Co. KG über IRC International Recruitment Company Germany GmbH, München
  4. Software-Entwickler (m/w) Embedded Systems
    Gebrüder Frei GmbH & Co., Albstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  2. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  3. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  4. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  5. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  6. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  7. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  8. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  9. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen

  10. Kein britisches Modell

    Medienrat will Pornofilter ohne Voraktivierung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy Note Edge im Hands On: Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
Galaxy Note Edge im Hands On
Das erste Smartphone mit sinnvoll gebogenem Display
  1. Phicomm Passion im Hands On Anständiges Full-HD-Smartphone mit 64-Bit-Prozessor
  2. Interview mit John Carmack "Gear VR ist das Tollste, was ich in 20 Jahren gemacht habe"
  3. Nokia Lumia 735 Das OLED-Weitwinkel-Selfie-Phone

NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. NFC in der Analyse Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  3. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen

    •  / 
    Zum Artikel