Abo
  • Services:
Anzeige
Bayern: Polizei nutzt Predictive-Policing-Software gegen Einbrecher
(Bild: IfmPt)

Bayern: Polizei nutzt Predictive-Policing-Software gegen Einbrecher

Bayern: Polizei nutzt Predictive-Policing-Software gegen Einbrecher
(Bild: IfmPt)

Bayern will die Prognosesoftware PRECOBS einsetzen. Die Predictive-Policing-Software ist bereits in der Schweiz getestet worden.

Anzeige

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) wird eine Prognosesoftware erproben, die errechnet, wann und wo Einbrüche mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten sind: "Durch das neue Analyseinstrument könnten wir unsere Einsatzkräfte noch gezielter in die Brennpunkte steuern", erklärte Hermann am 6. August 2014. Das Prognoseprogramm arbeite auf mathematisch-kriminologischer Basis.

Mit geografischen Fallanalysen könnten Kriminalitätsschwerpunkte gefunden werden. Herrmann: "Ab Oktober 2014 testen wir im Rahmen einer Machbarkeitsstudie für ein halbes Jahr in München und Nürnberg, ob dieses Prognoseinstrument unsere tägliche Lagearbeit bei der bayerischen Polizei sinnvoll ergänzen kann." Zum ersten Mal zum Einsatz kam das Analysesystem vor rund einem Jahr bei der Stadtpolizei Zürich. "Die ersten Ergebnisse in Zürich sind vielversprechend", erklärte Herrmann. "86 Prozent der Prognosen waren zutreffend. Gleichzeitig gingen die Einbruchsfälle stadtweit in einem halben Jahr um knapp 40 Prozent zurück."

Die Stadtpolizei Zürich habe im Juli 2014 entschieden, die Prognosesoftware PRECOBS des Instituts für musterbasierte Prognosetechnik (IfmPt) aus Deutschland dauerhaft im Tagesbetrieb einzusetzen. Bei 5 von 6 Prognosen hätten sich Folgestraftaten ereignet, erklärte der Predictive-Policing-Hersteller.

Das PRECOBS-System sei zuvor in die IT-Infrastruktur der Stadtpolizei eingebunden worden und habe seit Herbst 2013 automatisierte Prognosen für den Tagesbetrieb geliefert.

Für Aufsehen hatte zuvor ein Fachvortrag von Dieter Schürmann über Predictive Policing gesorgt. Schürmann ist Landeskriminaldirektor beim Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen. Im Behördenspiegel erzählte er von einem geplanten Pilotprojekt der nordrhein-westfälischen Polizei: "Stellen wir in einem Ort das gleichzeitige Aufkommen ausländischer Transportfahrzeuge und die Verwendung ebenso ausländischer Telefonkarten fest, und das in regionalen Bereichen, die sich für mobile Einbruchstäter aufgrund ihrer Lage, etwa in Grenznähe oder Nähe der Autobahn, besonders eignen, sollte man aufmerksam werden", erklärte Schürmann.

Ein Sprecher des Ministeriums ließ auf Anfrage von Golem.de offen, ob das Blatt Schürmann korrekt zitiert habe.


eye home zur Startseite
ronlol 07. Aug 2014

Die Banden erlauben sich eh alles. Für Kriminelle ist Deutschland halt ein Paradies. Aber...

tibrob 06. Aug 2014

Zu den Bayern passt aber mehr PreCocks :) ...

Dumpfbacke 06. Aug 2014

Einfach mal durchlesen, auch wenn es von Januar 2013 ist. http://www.spiegel.de/panorama...

Atomlobbyist 06. Aug 2014

Ob er damit die Kombis meint mit den großen Anhängern hinten dran die derzeit über die...

hallihallo 06. Aug 2014

https://www.youtube.com/watch?v=XRPFSbxybxs so ab der 20. Minute gehts genau um solche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Joseph Vögele AG, Ludwigshafen
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  4. FERCHAU Engineering GmbH, Raum Koblenz


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

  1. Re: Dumme Frage: Was zählt zum Begriff...

    amagol | 01:30

  2. Re: Windows-Unterstützung

    Seitan-Sushi-Fan | 01:24

  3. nessapna sierP ned hcafnie etllos mokeleT

    Eurit | 01:15

  4. Re: Mit anderen Worten...

    amagol | 01:02

  5. Re: "...wird den klassischen Verbrennungsmotor...

    Grym | 00:45


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel