Bayerische Datenschützer: Bußgeld wegen eines offenen E-Mail-Verteilers verhängt
(Bild: MS Outlook/Screenshot. Golem.de)

Bayerische Datenschützer Bußgeld wegen eines offenen E-Mail-Verteilers verhängt

Wer viele E-Mail-Adressen in einem offenen Verteiler verschickt, riskiert in Bayern ein Bußgeld. Eine Mitarbeiterin eines Handelsunternehmens muss jetzt zahlen, in einem weiteren Fall wird die Firmenleitung haftbar gemacht, so die Datenschutzaufsicht.

Anzeige

Das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht hat gegen eine Beschäftigte eines Unternehmens ein Bußgeld verhängt, weil sie einen offenen E-Mail-Verteiler genutzt hat. Das gab die Behörde am 28. Juni 2013 bekannt.

"E-Mail-Adressen, die sich in erheblichem Umfang aus Vornamen und Nachnamen zusammensetzen, sind als personenbezogene Daten im Sinne des Datenschutzrechts anzusehen", hieß es zur Begründung. "Diese personenbezogenen Daten dürfen an Dritte nur dann übermittelt werden, wenn eine Einwilligung vorliegt oder eine gesetzliche Grundlage gegeben ist." Die Verwendung des offenen E-Mail-Verteilers, bei dem alle Adressen im An-Feld standen, stellte einen Datenschutzverstoß dar, der mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Der Bußgeldbescheid ist nach Ablauf der Einspruchsfrist unanfechtbar geworden.

Hinzu kam, dass die Mitarbeiterin des Handelsunternehmens einen sehr großen Verteiler adressiert hatte. Ausgedruckt umfasste die E-Mail zehn Seiten, wobei neuneinhalb Seiten die E-Mail-Adressen ausmachten und nur eine halbe Seite die Information an die Kunden.

In manchen Unternehmen werde diesem Problem "nicht die entsprechende Bedeutung beigemessen", mahnt die Behörde an. Die Unternehmensleitung weise die Mitarbeiter entweder nicht entsprechend an oder überwache sie nicht ausreichend. Daher will das Landesamt in einem vergleichbaren Fall in Kürze einen Bußgeldbescheid nicht gegen den konkreten Mitarbeiter, der die E-Mail mit offenem E-Mail-Verteiler versandt hat, erlassen, sondern gegen die Unternehmensleitung.


zipper5004 01. Jul 2013

Also ich kann mich erinnern, vor etwa einem halben Jahr in der c't gelesen zu haben...

dome3101 01. Jul 2013

... einem großen, deutschen Hostingunternehmen, dass auch Geschäftskunden unter dem...

Nasenbaer 30. Jun 2013

Oder die Firmenadmins richten dedizierte Verteileradressen, also mitarbeiter@firmaXYZ.de...

Johnny Cache 29. Jun 2013

Doch, seit TB17 gibt es nur noch Sicherheitsupdates, welches es ja von Firefox erbt.

derJimmy 29. Jun 2013

Ingram Micro in MUC? Da hatte ich dem Keyaccounter schon mal vor etwa 5 Jahren erzählt...

Kommentieren




Anzeige

  1. Inhouse Spezialist SAP (m/w)
    ROTA YOKOGAWA GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  2. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  3. Teamleiter Java Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Berlin
  4. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  2. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  3. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  4. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  5. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  6. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  7. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  8. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  9. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  10. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen
  2. E-Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Yahoo Mail

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel