Battery Guru: Akkuspar-App speziell für Snapdragon-Geräte
Der Snapdragon Battery Guru soll die Akkulaufzeit erhöhen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Battery Guru Akkuspar-App speziell für Snapdragon-Geräte

Qualcomm präsentiert eine eigene Android-App, die bei Smartphones und Tablets mit Snapdragon-Prozessor die Akkulaufzeit verlängern soll. Dabei lernt das Programm in den ersten Tagen selbst, wo es eingreifen kann.

Anzeige

Das dem Chiphersteller Qualcomm angeschlossene Unternehmen Xiam Technologies hat mit Snapdragon Battery Guru eine App vorgestellt, die bei Geräten mit Snapdragon-Chip die Akkuleistung verbessern soll. Dazu beobachtet das Programm zunächst das Nutzerverhalten, um Verbesserungsmöglichkeiten einschätzen zu können.

  • Snapdragon Battery Guru beobachtet zunächst, wie sich einzelne Apps verhalten. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf diese Weise soll unnötiger Datenverbrauch im Hintergrund und dadurch eine erhöhte Akkubelastung vermieden werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Viele Apps synchronisieren Daten im Hintergrund, wenn der Nutzer sie eigentlich nicht benötigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Auch das WLAN-Modul haben viele Nutzer dauerhaft eingeschaltet, obwohl sie es nicht benötigen. (Screenshot: Golem.de)
  • Snapdragon Battery Guru soll den durch überflüssige Synchronisation bedingten Akkuverbrauch einschränken. (Screenshot: Golem.de)
  • Anhand der Benutzergewohnheiten werden die Synchronisationsmuster der Apps angepasst. (Screenshot: Golem.de)
  • Alle überwachten Apps können von dieser Maßnahme auch ausgenommen werden. (Screenshot: Golem.de)
Snapdragon Battery Guru beobachtet zunächst, wie sich einzelne Apps verhalten. (Screenshot: Golem.de)

Nutzer können Entscheidungen beeinflussen

Diese Lernphase soll laut Hersteller zwischen zwei und vier Tagen dauern. Snapdragon Battery Guru läuft während dieser Zeit im Hintergrund und analysiert, wann der Nutzer bestimmte Apps verwendet. Darauf basierend bestimmt das Programm, wann diese Apps Daten im Hintergrund herunterladen können. So soll unnötiger Akkuverbrauch durch ständiges Aktualisieren vermieden werden.

Die von Snapdragon Battery Guru getroffenen Entscheidungen können vom Nutzer jederzeit beeinflusst und geändert werden. Auf diese Weise können die optimierten Apps auch so eingestellt werden, dass sie nur Daten abrufen, wenn sie geöffnet werden. Den für den Nutzer wichtigen Apps kann auch erlaubt werden, unabhängig von der Einschätzung des Snapdragon Battery Gurus immer Daten im Hintergrund zu beziehen.

Auch WLAN-Nutzung wird überwacht und optimiert

Snapdragon Battery Guru beobachtet zusätzlich, wann und an welchen Orten der Anwender auf ein WLAN-Netz zugreift. Dementsprechend deaktiviert die App nach der Lernphase das WLAN-Modul in Situationen, in denen es glaubt, dass der Nutzer es nicht braucht.

Snapdragon Battery Guru kann kostenlos im Play Store heruntergeladen werden. Die aktuelle Version ist noch im Betastatus und läuft den Programmierern zufolge möglicherweise noch nicht auf allen Snapdragon-Geräten. In den kommenden Monaten soll die Geräteabdeckung aber erweitert werden. Auf Geräten mit Prozessoren anderer Hersteller lässt sich die App nicht installieren.


evilchen 21. Feb 2013

Auch bereits bei Auslieferung der ersten Geräte war die Akkulaufzeit nicht so...

Parodontose 21. Feb 2013

Mein Galaxy Nexus hält mit 4.2.2 von Freitag morgen, bis Sonntag abend durch. Bei...

robinx999 20. Feb 2013

Also meines ist ein Standard Android bzw. das was halt drauf war (auf dem Medion Handy...

dabbes 20. Feb 2013

Ist klar, es ist vom Hersteller, aber die Funktionsweise lässt sich ja auf alle Geräte...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  2. Application Manager Customer Relations & Pricing (m/w)
    zooplus AG, Munich
  3. Softwareentwickler Big Data (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  4. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern
  2. Windows 10 Microsoft arbeitet an Desktop-Benachrichtigungszentrum
  3. Microsoft Windows 10 Technical Preview ist da

Nanotechnologie: Die unbekannten Teilchen
Nanotechnologie
Die unbekannten Teilchen
  1. Anode aus Titandioxid Neuer Akku lädt in wenigen Minuten
  2. Nanotechnologie Mit Nanoröhrchen gegen Produktfälschungen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

Datenschutz: Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
Datenschutz
Was der Online-Status bei Messengern wie Whatsapp verrät
  1. Umfrage Nutzer nehmen Abschied von privaten Mails
  2. Gratistelefonie Whatsapp-Anruffunktion soll mit nächstem Update kommen
  3. Whatsapp-Alternative Line will den deutschen Markt erobern

    •  / 
    Zum Artikel