Anzeige
Das Lutea 3 von Base
Das Lutea 3 von Base (Bild: Base)

Base Lutea 3: Android-Smartphone mit 4,3-Zoll-Display für 199 Euro

Das Lutea 3 von Base
Das Lutea 3 von Base (Bild: Base)

E-Plus stellt über seine Marke Base einen Nachfolger des Lutea 2 vor. Mit 4,3 Zoll Bildschirmdiagonale hat das Android-Smartphone einen für diese Preisklasse relativ großen Bildschirm. Allerdings ist das Originalmodell mit Dual-SIM-Funktion bei einigen Händlern für weniger Geld zu haben.

Das Base Lutea 3 wird voraussichtlich ab dem 19. November 2012 für 199 Euro in allen Base-Läden und auf der Webseite des Anbieters erhältlich sein. Der Nachfolger des Lutea 2 wird nicht mehr von ZTE, sondern von TCT Mobile (Alcatel) hergestellt. Das Lutea 3 entspricht dem Alcatel One Touch 997.

Anzeige

Der Bildschirm des Smartphones ist 4,3 Zoll groß und hat eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Auf der Gehäuserückseite befindet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht. Sie kann Videos in HD aufnehmen. Auf der Displayseite ist eine VGA-Kamera für Videotelefonie eingebaut.

  • Die Kamera hat eine Auflösung von 8 Megapixeln. (Bild: Base)
  • Das Lutea 3 ist auch in Schwarz erhältlich. (Bild: Base)
  • Das Base Lutea 3 (Bild: Base)
  • Das Gerät ist 11 mm dick. (Bild: Base)
Das Base Lutea 3 (Bild: Base)

Dual-Core-Prozessor und NFC

Im Inneren arbeitet ein Dual-Core-Prozessor, der mit 1 GHz getaktet ist. Damit wurde im Vergleich zum Lutea 2 die Prozessorleistung erhöht. Der von ZTE gebaute Vorgänger hatte einen Single-Core-Prozessor mit 800 MHz.

Der eingebaute Flash-Speicher ist 4 GByte groß. Der Arbeitsspeicher wurde im Vergleich zum Vorgänger auf 1 GByte verdoppelt. Das Gerät hat einen Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte. Eine 4 GByte große Micro-SD-Karte legt Base bei.

Das Mobiltelefon unterstützt die UMTS-Frequenzen 900 und 2.100 MHz, Quad-Band-GSM, GPRS, EDGE sowie HSPA. Außerdem werden Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n sowie Bluetooth in der Version 4.0 unterstützt. Das Smartphone hat zudem ein GPS-Modul und einen NFC-Chip.

Originalgerät mit Dual-SIM preiswerter erhältlich

Das Lutea 3 wird mit der Android-Version 4.0 alias Ice Cream Sandwich ausgeliefert. Mitgeliefert werden neben dem Telefon ein Akku, ein Ladegerät, ein Micro-USB-Kabel und ein Stereo-Headset.

Das ursprüngliche Modell des Base Lutea 3, das Alcatel One Touch 997, ist auch in einer Dual-SIM-Version erhältlich. Das im Oktober 2012 vorgestellte Alcatel One Touch 997 D ist im Onlinehandel für um die 190 Euro zu haben. Für einen geringeren Preis erhält man also das dem Lutea 3 entsprechende Gerät mit der Möglichkeit, zwei SIM-Karten zu benutzen.


eye home zur Startseite
morricone 22. Nov 2012

Das Handy scheint sich wohl verspätet zu haben und die Kundenberater im Chat scheinen...

M.P. 02. Nov 2012

Mißverständnis geklärt. "Ich schreibe Einsteigermodell, da ich die ganze Handys ohne...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur, Informatiker, Mathematiker (m/w)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz
  2. IT-Consultant (m/w) Neue Technologien
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm
  4. Systemberater/in EAI Plattformen
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  2. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  3. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  4. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  5. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  6. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  7. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  8. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  9. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  10. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Golem.de: Magie für Profis (kT)

    Keridalspidialose | 02:06

  2. Re: Hahahaa was ein Schwachsinn!

    xMarwyc | 01:52

  3. Und jetzt stelle sich jemand mal vor

    Hopfentee73 | 01:46

  4. Re: überflüssig ?

    Hopfentee73 | 01:36

  5. Re: Bei den heutigen Eltern wundert mich...

    plutoniumsulfat | 01:16


  1. 15:00

  2. 10:36

  3. 09:50

  4. 09:15

  5. 09:01

  6. 14:45

  7. 13:59

  8. 13:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel