Anzeige
Millionen Kundendaten von Carphone Warehouse wurden gehackt.
Millionen Kundendaten von Carphone Warehouse wurden gehackt. (Bild: Andreas Winning/Reuters)

Bankverbindungen: Millionen Kundendaten von Carphone Warehouse gestohlen

Millionen Kundendaten von Carphone Warehouse wurden gehackt.
Millionen Kundendaten von Carphone Warehouse wurden gehackt. (Bild: Andreas Winning/Reuters)

Die britische Mobilfunk-Ladenkette Carphone Warehouse ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Millionen Kundendaten wurden abgegriffen, inklusive der Bankverbindungen.

Anzeige

Der britische Mobilfunk-Händler Carphone Warehouse hat den Diebstahl von rund 2,4 Millionen Kundendaten eingeräumt. Der Angriff sei bereits am vergangenen Mittwoch erfolgt, berichtete die britische Zeitung The Observer am Sonntag. Die betroffenen Kunden seien am Samstag informiert worden. Die Hacker gelangten dem Bericht zufolge an die persönlichen Daten der Kunden, darunter Namen, Adressen, Geburtstag und Bankverbindungen. Die Kreditkartendaten von 90.000 Kunden sollen ebenfalls gestohlen worden sein, allerdings in verschlüsselter Form. Auch Nutzerdaten des Kommunikationsanbieters TalkTalk wurden gehackt.

Carphone Warehouse wurde im vergangenen Jahr von Dixons Retails übernommen und firmiert seitdem unter Dixons Carphone. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben 40.000 Mitarbeiter in 14 Ländern und verfügt über rund 3.000 Läden. In Deutschland werden die Produkte von The Phone House vertrieben.

Krisenmanagement kritisiert

Dem Bericht zufolge attackierten die Hacker die Webseiten OneStopPhoneShop.co.uk, e2save.com and Mobiles.co.uk. Zu Carphone Warehouse gehören zudem die Elektronikmärkte Currys und PC World. Deren Kunden sowie die meisten Kunden von Carphone Warehouse seien nicht betroffen, sagte das Unternehmen dem Bericht zufolge.

Nutzer kritisierten auf Twitter das Krisenmanagement der Firma und beklagten sich darüber, verspätet informiert worden zu sein. Einer Studie zufolge belaufen sich die Ausgaben für Cybersicherheit in Großbritannien sowie die Beseitigung von Schäden auf 34 Milliarden Pfund im Jahr, umgerechnet 48 Milliarden Euro.


eye home zur Startseite
Niantic 09. Aug 2015

die zahl hoert sich wenn dann auch nur gross an. grossbritannien hat einnahmen durch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior-Manager (m/w) Koordination Informationssicherheit
    Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. Systemberater/in Client Betriebssysteme
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Java Softwareingenieur/in OES Diagnostics
    Robert Bosch GmbH, Plochingen
  4. IT-Spezialistin/IT-Spezialist (Windows-Arbeitsplätze)
    Landeshauptstadt München, München

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. JETZT AUCH BEI CASEKING: HTC Vive VR-Brille
    899,90€
  3. ASUS-Produkt kaufen und Download-Code für Doom erhalten

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       

  1. Basistunnel

    Bestens vernetzt durch den Gotthard

  2. Kniterate

    Der Maker lässt stricken

  3. Maker Faire Hannover 2016

    Denkt denn keiner an die Kinder? Doch, alle!

  4. Bundesverfassungsgericht

    Hip-Hop bleibt erlaubt

  5. Tubeninja

    Youtube fordert Streamripper zur Schließung auf

  6. iPhone 7

    Erste Kopfhörer-Adapter für Lightning-auf-Klinke gesichtet

  7. Wiko Jerry

    Das schwer zu bekommende 100-Euro-Smartphone

  8. Snapdragon Wear 1100

    Neuer Chip für kleine Linux- und RTOS-Wearables

  9. 8x Asus ROG

    180-Hz-Display, Project Avalon, SLI-WaKü-Notebook & mehr

  10. Velohub Blinkers

    Blinker und Laserabstandhalter fürs Fahrrad



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

  1. Re: Bester Egoshooter seit langem

    Muhaha | 12:01

  2. Re: Intel weiß, wie man Diagramme macht

    Quantium40 | 12:00

  3. Re: Blinker gabs schon vor Urzeiten

    Subsessor | 12:00

  4. Re: einfach langsam essen...

    check0790 | 11:59

  5. Kraftwerk beerdigt

    velo | 11:59


  1. 12:04

  2. 11:49

  3. 11:41

  4. 11:03

  5. 10:40

  6. 10:08

  7. 09:54

  8. 09:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel