Bang & Olufsen in Kopenhagen
Bang & Olufsen in Kopenhagen (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Bang & Olufsen Playmaker streamt von Mobilgeräten zum Heimlautsprecher

Mit dem Playmaker hat Bang & Olufsen eine Streaminglösung vorgestellt, die per Airplay und DLNA von Smartphones, Tablets, Medienservern, Macs und PCs aus Musik auf den Lautsprechern wiedergeben kann.

Anzeige

Playmaker von Bang & Olufsen ist etwas größer als eine CD-Hülle und kann über Ethernet oder WLAN (IEEE 802.11 b/g, 2,4 GHz) Musik auf Aktivlautsprechern wiedergeben. Ein eigener Verstärker fehlt dem Gerät. Dieses Manko kann mit dem optionalen ML-/MCL-Konverter ausgeglichen werden, über den auch Passivlautsprecher genutzt werden können. Über einen analogen Eingang kann er auch direkt zum Beispiel mit einem iPod oder einer anderen Audioquelle ohne Netzwerkanschluss verbunden werden.

  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Anschlussschema des Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  •  
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)

Der Audiostreamer ist kompatibel mit Apples Airplay und dem standardisierten DLNA. Darüber lassen sich MP3- und WMA-Musikstücke, aber auch AAC, FLAC und Wave abspielen. WMA Lossless wird nicht unterstützt.

Für iOS gibt es von Bang & Olufsen eine App, mit der man den Playmaker vom iPhone oder iPad aus direkt ansteuern kann. Wer die manuelle WLAN-Netzwerkkonfiguration bei der Anbindung anderer Geräte scheut, kann den Router auch per WPS anbinden.

Eine Fernbedienung ist nicht dabei

Der Playmaker kann über die Fernbedienungen Beo4 und Beo6 von Bang & Olufsen angesteuert werden. Optional ist auch die Lautstärkeregelung direkt am Gerät möglich. Auf der Gehäuseoberfläche befindet sich ein Kreisrelief, auf dem der Finger entlanggestrichen wird. Damit reguliert der Hörer die Wiedergabelautstärke. Ein Ton-aus-Knopf befindet sich in der Mitte des Kreises.

Das Gerät misst 15,7 x 13,6 x 12 cm und wiegt 512 Gramm. Der neue Bang & Olufsen Playmaker soll ab Ende Juli 2012 für rund 380 Euro erhältlich sein. Die Bedienungsanleitung hat der dänische Hersteller online als PDF veröffentlicht.


exothermal 11. Jul 2012

Musste mehr an einer Eieruhr denken...^^

flow77 11. Jul 2012

B&O ist im Vergleich zur Massenhwardware teuer, das ist und war schon immer so. Warum der...

San_Tropez 10. Jul 2012

Ich kann das natürlich auch nicht für alle Produkte von B&O sagen, jedoch für alle, die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsbetreuer (m/w) für die Zeitwirtschaft
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. System Engineer (m/w)
    TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbH, Freising near Munich
  3. Mitarbeiter Support / User Helpdesk (m/w)
    meinestadt.de, Köln
  4. Projektleitung (m/w) IT-Bereich
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Game of Thrones - Staffel 4 (Digipack + Bonusdisc) (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    44,99€ - Release 26.03.
  2. 2001: Odyssee im Weltraum (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    14,99€
  3. Die Hobbit Trilogie (3 Steelbooks + Bilbo's Journal) [Blu-ray] [Limited Edition]
    49,99€ Release 23.04.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Mountain View

    Google baut neuen Unternehmenssitz

  2. Leonard Nimoys Mr. Spock

    Der außerirdische Nerd

  3. Die Woche im Video

    Abenteurer, Adware und ein fixer Anschluss

  4. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  5. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  6. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

  7. Stellenangebote

    Apple sucht nach Mitarbeitern für VR-Hardware

  8. Snapcash

    Bezahlte Sexdienste entstehen bei Snapchat

  9. Robear

    Bärenroboter trägt Kranke

  10. Mobiles Internet

    Nvidia analysiert 4G-Daten bereits im Funkmast



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Freenet: Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
Freenet
Das anonyme Netzwerk mit der Schmuddelecke
  1. Geheimdienstchef Clapper Cyber-Armageddeon ist nicht zu befürchten
  2. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  3. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

  1. Nimoy hat auch ...

    Lutze5111 | 13:16

  2. Re: Kabellänge und Übertragungsrate

    plutoniumsulfat | 13:05

  3. Re: Unheimlich

    divStar | 13:05

  4. Re: unnötig?!

    Bautz | 12:51

  5. Schön geschrieben

    Hanse_Davion | 12:49


  1. 11:03

  2. 10:47

  3. 09:01

  4. 19:46

  5. 18:56

  6. 18:43

  7. 18:42

  8. 18:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel