Bang & Olufsen: Playmaker streamt von Mobilgeräten zum Heimlautsprecher
Bang & Olufsen in Kopenhagen (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Bang & Olufsen Playmaker streamt von Mobilgeräten zum Heimlautsprecher

Mit dem Playmaker hat Bang & Olufsen eine Streaminglösung vorgestellt, die per Airplay und DLNA von Smartphones, Tablets, Medienservern, Macs und PCs aus Musik auf den Lautsprechern wiedergeben kann.

Anzeige

Playmaker von Bang & Olufsen ist etwas größer als eine CD-Hülle und kann über Ethernet oder WLAN (IEEE 802.11 b/g, 2,4 GHz) Musik auf Aktivlautsprechern wiedergeben. Ein eigener Verstärker fehlt dem Gerät. Dieses Manko kann mit dem optionalen ML-/MCL-Konverter ausgeglichen werden, über den auch Passivlautsprecher genutzt werden können. Über einen analogen Eingang kann er auch direkt zum Beispiel mit einem iPod oder einer anderen Audioquelle ohne Netzwerkanschluss verbunden werden.

  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Anschlussschema des Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  •  
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
  • Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)
Bang & Olufsen Playmaker (Bild: Bang & Olufsen)

Der Audiostreamer ist kompatibel mit Apples Airplay und dem standardisierten DLNA. Darüber lassen sich MP3- und WMA-Musikstücke, aber auch AAC, FLAC und Wave abspielen. WMA Lossless wird nicht unterstützt.

Für iOS gibt es von Bang & Olufsen eine App, mit der man den Playmaker vom iPhone oder iPad aus direkt ansteuern kann. Wer die manuelle WLAN-Netzwerkkonfiguration bei der Anbindung anderer Geräte scheut, kann den Router auch per WPS anbinden.

Eine Fernbedienung ist nicht dabei

Der Playmaker kann über die Fernbedienungen Beo4 und Beo6 von Bang & Olufsen angesteuert werden. Optional ist auch die Lautstärkeregelung direkt am Gerät möglich. Auf der Gehäuseoberfläche befindet sich ein Kreisrelief, auf dem der Finger entlanggestrichen wird. Damit reguliert der Hörer die Wiedergabelautstärke. Ein Ton-aus-Knopf befindet sich in der Mitte des Kreises.

Das Gerät misst 15,7 x 13,6 x 12 cm und wiegt 512 Gramm. Der neue Bang & Olufsen Playmaker soll ab Ende Juli 2012 für rund 380 Euro erhältlich sein. Die Bedienungsanleitung hat der dänische Hersteller online als PDF veröffentlicht.


exothermal 11. Jul 2012

Musste mehr an einer Eieruhr denken...^^

flow77 11. Jul 2012

B&O ist im Vergleich zur Massenhwardware teuer, das ist und war schon immer so. Warum der...

San_Tropez 10. Jul 2012

Ich kann das natürlich auch nicht für alle Produkte von B&O sagen, jedoch für alle, die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent/in IT Flugdatenanalyse
    Lufthansa CityLine GmbH, München
  2. Principal Research Manager (Engineering) (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Munich
  3. Service Manager Windows Platform (m/w)
    Bayer Business Services GmbH, Leverkusen
  4. Field Support Engineer (m/w)
    NetApp Deutschland GmbH, Neu-Isenburg/Frankfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  2. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  3. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  4. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  5. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  6. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  7. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  8. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain

  9. In eigener Sache

    Computec Media veröffentlicht Spielevideo-App Games TV 24

  10. Google-Suchergebnisse

    EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Hersteller Xiaomi: Wie Apple, nur anders
Smartphone-Hersteller Xiaomi
Wie Apple, nur anders
  1. Flir One Wärmebildkamera fürs iPhone lieferbar
  2. Per Smartphone Paypal ermöglicht Bezahlen in Restaurants landesweit
  3. Datenübertragung Smartphone-Kompass spielt Musik durch Magnetkraft

Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

    •  / 
    Zum Artikel