Bamboo Stylus Mini Stift für die Kopfhörerbuchse von Smartphones

Wacom hat mit dem Bamboo Stylus Mini einen kleinen Stift für kapazitive Touchscreens von Smartphones vorgestellt. Er ist 4,7 cm lang. Damit er nicht verloren geht, wird er in den Kopfhöreranschluss gesteckt.

Anzeige

Der Wacom Bamboo Stylus Mini unterscheidet sich von gängigen Eingabestiften für Touchscreens durch sein Format, das ihn Wachsmalstiften ähnlich macht. Der Stift wird mit einer Kordel und einem 3,5-mm-Klingenstecker in den Kopfhöreranschluss des Smartphones gesteckt, damit er immer mitgenommen und nicht vergessen wird.

  • Bamboo Stylus Mini (Bild: Wacom)
  • Bamboo Stylus Mini (Bild: Wacom)
  • Bamboo Stylus Mini (Bild: Wacom)
  • Bamboo Stylus Mini (Bild: Wacom)
  • Bamboo Stylus Mini (Bild: Wacom)
  • Bamboo Stylus Mini (Bild: Wacom)
  • Bamboo Stylus Mini (Bild: Wacom)
  • Bamboo Stylus Mini (Bild: Wacom)
Bamboo Stylus Mini (Bild: Wacom)

Der Stift ist 4,7 cm lang und mit einem Durchmesser von 0,9 cm recht dünn. Die Stiftspitze ist auswechselbar. Der Hersteller bietet sowohl eine harte als auch eine weiche Version an.

Problematisch ist bei allen Eingabestiften bislang die Eingabeverzögerung der Touchscreens und bei vielen die fehlende Möglichkeit, den Anpressdruck zu erkennen, was bislang nur Grafiktablets und einige Tablets wie das Samsung Galaxy Note in Verbindung mit dem S Pen können. Adonit hat mit dem Jot Touch auch eine Lösung für iOS vorgestellt, bei dem ein per Bluetooth verbundener Stift die Andruckstärke übermittelt. Manche App-Hersteller versuchen dem zu begegnen, indem sie die Malgeschwindigkeit heranziehen, um die Strichbreite zu variieren.

Der neue Bamboo Stylus Mini soll rund 15 Euro kosten und ab sofort erhältlich sein.


Himmerlarschund... 04. Apr 2013

Dass das für Smartphones ist, hast du aber gelesen? Wo du da so einen Stift reinrammen...

Tzven 04. Apr 2013

Ja, aber Bamboo gibts auch für 39,95 im Flächenmarkt. Würde ich nem sieben jährigen eher...

Ole 03. Apr 2013

Na hoffentlich haben die Leute von Wacoom mitgedacht und die Oberfläche mit etwas nicht...

Tzven 03. Apr 2013

Alter Schwede! Das ist die mit Abstand schäbigste Homepage die ich jeh gesehen habe. Da...

Keridalspidialose 03. Apr 2013

für 15 EUR?

Kommentieren



Anzeige

  1. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  2. Project Manager (m/w) International Sales Projects
    ConCardis GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier
  4. System Design Architect (m/w)
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Karlsbad, Ulm oder München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  2. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  3. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  4. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  5. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  6. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  7. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  8. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  9. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz

  10. Golem.de programmiert

    BluetoothLE im Eigenbau



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel