Anzeige
Der Finfisher-Hack enthält Logdaten eines Kunden aus Bahrain.
Der Finfisher-Hack enthält Logdaten eines Kunden aus Bahrain. (Bild: Bahrainwatch.org/Screenshot: Golem.de)

Bahrain Watch: Finfisher-Hack enthält Daten von überwachten Regimegegnern

Der Finfisher-Hack enthält Logdaten eines Kunden aus Bahrain.
Der Finfisher-Hack enthält Logdaten eines Kunden aus Bahrain. (Bild: Bahrainwatch.org/Screenshot: Golem.de)

Aktivisten haben den jüngsten Hack eines Finfisher-Servers ausgewertet. Darin finden sich demnach klare Belege für eine Überwachung von Oppositionellen in Bahrain.

Anzeige

In den Daten eines gehackten Servers des Spähsoftware-Herstellers Finfisher/Gamma sollen sich eindeutige Nachweise für eine staatliche Überwachung von Regimegegnern in Bahrain befinden. Das berichtet die Aktivistengruppe Bahrain Watch nach der Auswertung von Logfiles, die sich in dem 40 Gigabyte umfassenden Datenpaket fanden, das am Mittwoch geleakt worden war. Die Daten zeigten, "dass die Kundenbetreuer von Gamma zwischen 2010 und 2012 mit einem Kunden in Bahrain kommunizierten und ihm Lizenzen für die gleichzeitige Überwachung von mindestens 30 Computern verkauft hatten". Dies widerspreche der Behauptung des Unternehmens, wonach lediglich eine Demoversion gestohlen worden sei.

Bahrain Watch konnte nach eigenen Angaben mehrere ausgespähte Oppositionelle namentlich identifizieren, darunter den zu lebenslänglicher Haft verurteilten Oppositionsführer Hasan Mushaima, den Menschenrechtsanwalt Mohammed Altajer, den früheren Abgeordneten der Oppositionspartei Al Wefaq, Hadi Almosawi, sowie den in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilten Aktivisten Saeed Shehabi.

77 infizierte Computer

In dem Datenpaket findet sich laut Bahrain Watch eine Liste von 77 Computern, die infiziert worden seien. Die Liste enthält unter anderem den Namen des infizierten Computers, den Nutzernamen, die IP-Adresse, den Zeitpunkt der Infektion und das Betriebssystem des Rechners. Die Angriffe umfassen den Zeitraum von November 2010 bis Februar 2012 und sollen nicht nur Rechner in Bahrain, sondern auch in Großbritannien und sieben weiteren Staaten betreffen. Aus einer veröffentlichten Anfrage geht zudem hervor, dass der Kunde 30 Ziellizenzen erworben hatte.

Mit Blick auf die wiederholte Behauptung der Münchner Firma Finfisher/Gamma, wonach Produkte nur an staatliche Ermittlungsbehörden verkauft würden, geht Bahrain Watch davon aus, dass es sich bei dem Kunden um eine Regierungsstelle des Inselstaates im Persischen Golf handelt.

40 Gigabyte an Daten kopiert

Die Spähsoftware Finfisher wurde von der deutsch-britischen Firma Gamma Group entwickelt, die Firma Gamma International Sales GmbH in München wurde Ende vergangenen Jahres in Finfisher GmbH umbenannt. Seit 2011 wurden zahlreiche Dokumente über das Spähprogramm veröffentlicht, das nach Recherchen von Medien und Aktivisten auch von autoritären Staaten zur Überwachung von Regimegegnern eingesetzt wird.

Einem bislang unbekannten Hacker unter dem Pseudonym Phineas Fisher ist es nun offenbar gelungen, in einen Server von Finfisher einzudringen. Seit Anfang der Woche veröffentlichte er das umfangreiche Material, wozu unter anderem eine Bittorrent-Datei im Umfang von 40,5 Gigabyte gehörte. Auf Netzpolitik.org werden die Dokumente komplett gespiegelt. Finfisher hat sich auf Anfragen von Golem.de bislang nicht zu dem Hack geäußert.


eye home zur Startseite
LindaSchmidt 08. Aug 2014

niemals! Die sind eben fleißig ;)

LindaSchmidt 08. Aug 2014

cool! Welche? Ich mein, ich schlag mich schon öfter mal mit post-exploitation...

derdiedas 08. Aug 2014

Masters of War... https://www.youtube.com/watch?v=EwuWL7uUFl0 Version von Ed Sheeran...

Kommentieren



Anzeige

  1. Fachanalyst/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. Medizininformatiker / Fachinformatiker (m/w) für Medizinische Informationssysteme
    Landeskrankenhaus (AöR), Andernach
  3. Software-Entwickler/in für den Bereich HMI
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  4. Technical E-Learning Developer (m/w)
    TTA International GmbH, Raum Köln

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Saturn Super Sunday
    (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy J3 119,00€ u. UEFA Euro 2016 PS4 14,99€)
  2. NEU: Sennheiser PC 310 Gaming Headset (3,5mm Klinkenstecker, Mikrofone) schwarz
    22,99€
  3. NEU: Need for Speed: Shift [PC Origin Code]
    2,49€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  2. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  3. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  4. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen

  5. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  6. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  7. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  8. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  9. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  10. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Smart City: Der Bürger gestaltet mit
Smart City
Der Bürger gestaltet mit
  1. Vernetztes Fahren Bosch will (fast) alle Parkplatzprobleme lösen

  1. Re: Unsere Familie braucht 6MWh/Jahr und zahlt 0 EUR

    Sinnfrei | 11:50

  2. Re: Dvb-c

    johnripper | 11:48

  3. Re: Getrennte Datenströme

    lear | 11:45

  4. Re: neues Thunderbolt Display mit Grafikkarte...

    rabatz | 11:42

  5. Also - das ist doch mal eine Meldung ,-)

    jo-1 | 11:41


  1. 10:36

  2. 09:50

  3. 09:15

  4. 09:01

  5. 14:45

  6. 13:59

  7. 13:32

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel