Axis Yahoo veröffentlicht eigenen Browser

Nun hat auch Yahoo einen eigenen Browser veröffentlicht. Bei Axis steht die Integration von Yahoos Suchmaschine im Mittelpunkt. Der Browser steht in einer mobilen Variante für iPhone und iPad sowie als Plugin für diverse Desktopbrowser zur Verfügung.

Anzeige

Ein komplett neuer Weg, um zu suchen, so preist Yahoo seinen neuen Browser Axis an. Allerdings handelt es sich letztendlich gar nicht um einen richtigen Browser, sondern vielmehr um einen Browseraufsatz. Denn Axis steht für die Desktopbrowser Internet Explorer, Firefox, Chrome und Safari als Plugin bereit, verzichtet also auf eine eigene Browserengine.

Gleiches gilt auch im mobilen Bereich: Hier bietet Yahoo Axis für iPhone und iPad zwar als App an, greift dabei aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auf die Komponente UIWebView von iOS zurück, um Webseiten anzuzeigen.

Axis soll sich vor allem durch sein Interface und die Integration mit Yahoos Suche von anderen Browsern abheben: Es gibt nur ein Eingabefeld für URLs und Suchanfragen. Schon während der Eingabe zeigt der Browser unter dem Eingabefeld Suchergebnisse an, einschließlich kleiner Vorschaubilder der Ergebnisse. Die Suche wird dadurch fester Bestandteil des Browsers, so dass Nutzer die jeweilige Website nicht mehr verlassen müssen, um etwas zu suchen oder zu den letzten Suchergebnissen zurückzukehren.

Die Vorschaubilder spielen dabei eine zentrale Rolle und werden auch zu allen Bookmarks angezeigt. Yahoo hat zudem Pinterest und Funktionen zum Teilen integriert.

In der iOS-Version sitzt das Eingabefeld in der oberen linken Ecke, in den Desktopbrowsern unten links.

Synchronisation über alle Geräte

Yahoo Axis synchronisiert sich geräteübergreifend, so dass überall die gleiche, personalisierte Homepage zur Verfügung steht und eine Surf-Session jederzeit an einem anderen Rechner, Smartphone oder Tablet fortgesetzt werden kann.

  • Yahoo Axis
  • Yahoo Axis auf dem Desktop
  • Yahoo Axis für iOS
Yahoo Axis

Da Axis in Internet Explorer, Firefox, Chrome und Safari integriert ist, bietet Yahoos Ansatz hier einen echten Mehrwert, funktioniert die Synchronisation dadurch doch auch browserübergreifend.

Cocktails als Basis

Technisch umgesetzt wurde Axis mit Yahoo Cocktails, einer mobilen Entwicklungsplattform, die auf dem von Yahoo als Open Source freigegebenen Javascript-MVC-Framework Mojito und der Cloud-basierten Hostingumgebung Manhatten basiert. Dabei kommen HTML5, CSS3, Javascript und Node.js zum Einsatz.

Yahoo Axis steht unter axis.yahoo.com zum Download bereit.


microsoftanhänger 27. Mai 2012

naja ganz richtig wohl eher "browser toolbar" ... mich nervt es eh schon abartig wenn...

Thobar 27. Mai 2012

... Nur darum geht es. Man kann seine Surf-Sessions auf jedem Gerät fortsetzen - ja...

lottikarotti 24. Mai 2012

Das war auch mein erster Gedanke :-) Wenn man für's Web entwickelt, hat man oft genug mit...

lolig 24. Mai 2012

Nur wolkenlos kann die Sonne richtig schön runter scheinen :)

tenso 24. Mai 2012

Ich würd's nicht installieren. http://nikcub.appspot.com/posts/yahoo-axis-chrome...

Kommentieren



Anzeige

  1. User Experience Designer - Senior Level (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Digital Humanities
    Deutsche Schillergesellschaft e.V. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach
  3. Test Automation Engineer (m/w)
    DAVID Systems GmbH, München
  4. Consultant SAP ERP Warenlogistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cortana im Test

    Gebt Windows Phone eine Stimme

  2. Megaupload

    Kim Dotcom bekommt sein Vermögen zurück

  3. Wolfenstein The New Order

    "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

  4. Microsoft Office 365 Personal

    Günstigeres Cloud-Office für Privatpersonen

  5. Planeten

    Bekommt der Saturn Nachwuchs?

  6. Linux

    Fehlende Kconfig-Details verärgern Distro-Maintainer

  7. Intel

    Umsatz mit Smartphones und Tablets bricht massiv ein

  8. Samsung

    Galaxy-S5-Bauteile teurer als beim iPhone 5S und Galaxy S4

  9. OLED

    Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter

  10. Nach Undercover-Recherche

    Zalando geht juristisch gegen RTL-Journalistin vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Lego Der Hobbit: I am King under the Mountain
Test Lego Der Hobbit
I am King under the Mountain

Erst kullern die Klötzchen, dann die Lachtränen: Traveller's Tales' chaotische Mischung aus Jump 'n' Run und Action-Adventure ist urkomisch, atmosphärisch dicht und oft mehr Film als Spiel. König unter dem Berg ist nicht Smaug, sondern Slapstick.

  1. Lego Minifigures angespielt Abenteuer mit rund 100 Klassen
  2. Jason Alleman Tastatur aus Lego
  3. Kunststoffklötzchen Lego spielen in Google Chrome

Solarauto: Stella ist leichter als mancher Elektroauto-Akku
Solarauto
Stella ist leichter als mancher Elektroauto-Akku

Stella ist ein besonderes Elektroauto: Es macht sich seinen Fahrstrom selbst, mit Solarzellen auf dem Dach. Das in den Niederlanden entwickelte Fahrzeug ist ein viersitziges Familienauto mit Straßenzulassung.

  1. E-Power Formula 3 Elektrorennwagen auf Formel-3-Basis
  2. Industrie-Ethernet-Anschluss Bastler findet Zugang zum Netzwerk im Tesla Model S
  3. Tesla Mit Titanpanzer gegen Akkubrände

Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

    •  / 
    Zum Artikel