Red Hat unterstützt Openstack.
Red Hat unterstützt Openstack. (Bild: Openstack)

Awesome Canonicals Amazon- und Openstack-API-Übersetzer

Mit Canonicals Awesome sollen Anfragen, die für Amazon Web Services geschrieben sind, für die Nutzung mit Openstack übersetzt werden. Zudem bietet Rackspace nun auch Openstack-Dienste an.

Anzeige

Die Proxy-Software "Any Web Service Over Me" (Awsome) des Ubuntu-Distributors Canonical übersetzt Anfragen der Amazon Web Services (AWS) in die Openstack-Protokolle. Damit können bisherige Nutzer von AWS ohne größere Änderungen an ihrer eigenen Software Openstack-Instanzen nutzen.

Die Entwicklung von Awesome geschieht nicht nur auf Wunsch einiger Kunden Canonicals, die Openstack-Clouds betreiben. Auch Canonical selbst hat ein Interesse an Awesome, da das Unternehmen bereits in Tools auf Basis der AWS investierte, gleichzeitig aber auch Openstack nutzt.

Awesome soll sich in Ubuntu 12.04 LTS installieren lassen und steht unter der AGPLv3. Die Software soll laut Canonical jedoch keine dauerhafte Lösung bieten, sondern den Übergang von AWS zu Openstack vereinfachen.

Als Referenzplattform der Openstack-Implementierung gilt Ubuntu. Für seinen kürzlich angekündigten Dienst HPCloud greift Hewlett-Packard (HP) wohl auch deshalb auf Ubuntu zurück.

Rackspace mit eigenen Diensten

Auch der Hoster Rackspace startet nun damit, seinen Kunden Openstack zur Verfügung zu stellen. Das Angebot von Rackspace bietet ähnliche Dienste wie jene von HP: Cloud-Server, Datenbanken, Block-Storage sowie Netzwerkdienste. Das Serverangebot von Rackspace steht Kunden vollständig ab 1. Mai 2012 zur Verfügung. Die anderen Dienste können zwar bereits genutzt werden, jedoch noch ohne Support.

Die freie Cloud-Software Openstack wurde von Rackspace und der Nasa initiiert. Neben HP, Dell, Citrix oder AMD entwickeln auch die Linux-Distributoren Suse und Canonical an Openstack. Erst vor wenigen Tagen wurde Red Hat ebenfalls Mitglied des Openstack-Projekts.


Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software-Entwickler/in Java
    Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Ismaning
  2. Spiele-Programmierer (m/w)
    upjers GmbH, Bamberg
  3. HR Expert e-Recruitment (m/w)
    Roche Diagnostics GmbH, Penzberg
  4. IT-Experte für SAP-ERP-Betrieb und -Projektmanagement (m/w)
    SE Tylose GmbH & Co. KG, Wiesbaden

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. NEU: PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  3. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  2. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  3. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  4. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  5. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  6. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  7. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden

  8. Manhattan

    Amazon liefert per Radkurier in einer Stunde aus

  9. Entwicklerpreis Summit 2014

    Wiederspielbarkeit Reloaded

  10. Mehr Kapazität

    Erste 6-TByte-Festplatten von Toshiba



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel