Avira Free Antivirus mit kürzerem Update-Intervall

Avira hat neue Versionen der eigenen Sicherheitslösungen mit einigen Verbesserungen veröffentlicht. Mit dabei ist auch ein Update von Free Antivirus, das öfter als bisher mit neuen Virensignaturen versorgt wird.

Anzeige

Die für Privatanwender kostenlose Sicherheitssoftware Free Antivirus von Avira wird mit der neuen Version künftig automatisch alle sechs Stunden mit neuen Virensignaturen versorgt. Bisher gab es für die Gratisversion automatisch nur alle 24 Stunden neue Signaturdateien. Zudem lassen sich die Benachrichtigungen der Software abschalten, wenn die von Avira angebotene Browser-Toolbar mitinstalliert wird.

In die Avira-Produke Antivirus Premium 2013, Internet Security 2013 und Internet Security Plus 2013 wurde eine Cloud-Funktion integriert, um Schadsoftware zügiger ausfindig zu machen. Außerdem werden Anwendungen anhand eines digitalen Fingerabdrucks abgeglichen, was weniger Ressourcen verbrauchen soll als die normale Anwendungsüberwachung.

In sozialen Netzwerken kann ein Kinderschutzfilter aktiviert werden und neuerdings kann auch auf Netzlaufwerken nach Schadsoftware gesucht werden. Mit der Sicherheitslösung wird eine Browser-Toolbar installiert, die warnt, wenn eine Webseite Schadsoftware verbreitet oder für Phishing-Angriffe missbraucht wird. Wird die neue Funktion Spurenblocker aktiviert, können Werbeanbieter, soziale Netzwerke und andere Webseiten das Surfverhalten des Nutzers nicht mehr aufzeichnen. Damit soll der Schutz der Privatsphäre erhöht werden.

Mit der Einführung der neuen Versionen eröffnet Avira den Bereich Experts Market. Das ist eine Onlinecommunity, in der sich registrierte Nutzer bei Problemen gegenseitig helfen können.

Das für den privaten Gebrauch kostenlose Free Antivirus ist als Download verfügbar. Antivir Premium 2013 gibt es zum Jahresabopreis von 20 Euro. Für 40 Euro Abopreis gibt es Internet Security 2013, das zusätzlich einen Kinderschutzfilter, einen Phishing-Filter sowie Sicherheitsfunktionen beim WLAN-Einsatz bietet. Bestandskunden erhalten die aktuellen Versionen gratis, sofern die Lizenz noch gültig ist.


hartnegg 30. Sep 2012

Die Zeit vom Absenden bis zum Anklicken eines Email-Anhanges ist in der Regel viel...

Checki 30. Sep 2012

willst du damit sagen dass du noch nie eine meldung bekommen hast, oder dass sie...

SchwarzKater 29. Sep 2012

Daher jetzt das kürzere Intervall. Kann man noch öfter Werbung einblenden :P

Checki 28. Sep 2012

Wenn man den Webschutz haben wollte, musste man sie installieren. Da dieser doch recht...

Kommentieren



Anzeige

  1. Consultant (m/w) IT-Sicherheit
    T-Systems Multimedia Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen
  3. IT-System-Operator/in
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Karlsruhe
  4. Fachinformatiker (m/w) Systemintegration
    alstria office REIT-AG, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  2. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  3. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  4. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  5. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  6. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  7. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  8. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut

  9. Netcat

    Musikalbum als Linux-Kernel-Modul veröffentlicht

  10. Haswell Refresh

    Neue Xeon E3 mit bis zu 4,1 GHz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

Test The Elder Scrolls Online: Skyrim meets Standard-MMORPG
Test The Elder Scrolls Online
Skyrim meets Standard-MMORPG

Es ist so groß wie mehrere Rollenspiele zusammen und bietet auch Soloabenteurern Unterhaltung für Wochen und Monate. Vieles in The Elder Scrolls Online erinnert an Skyrim - und leider noch mehr an das altbekannte Strickmuster gängiger MMORPGs.

  1. The Elder Scrolls Online Zenimax deaktiviert umstrittene Bezahlmethoden
  2. Abopflicht Verbraucherschützer mahnen The Elder Scrolls Online ab
  3. Zenimax Online The Elder Scrolls Online ohne Server-Schlangen gestartet

    •  / 
    Zum Artikel