Abo
  • Services:
Anzeige
Ein hochautomatisierter BMW am Standort der BMW Forschung und Technik GmbH in München
Ein hochautomatisierter BMW am Standort der BMW Forschung und Technik GmbH in München (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Autonomes Fahren: Baidu und BMW beenden Forschungsprojekt in China

Ein hochautomatisierter BMW am Standort der BMW Forschung und Technik GmbH in München
Ein hochautomatisierter BMW am Standort der BMW Forschung und Technik GmbH in München (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Der chinesische Internetkonzern Baidu hat seine Kooperation mit BMW beendet. Grund sind unterschiedliche Vorstellungen zur Entwicklung autonomer Autos.

Der chinesische Internetkonzern und Google-Konkurrent Baidu setzt bei der Entwicklung autonomer Autos nicht mehr auf die Kooperation mit dem deutschen Autohersteller BMW. Die beiden Firmen hätten ihr gemeinsames Forschungsprojekt beendet, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Vertreter beider Firmen. Baidu sei nun auf der Suche nach einem globalen Forschungspartner. In den USA würden für Tests bereits Modelle des Ford Lincoln eingesetzt.

Anzeige

Im September 2014 hatte Reuters berichtet, dass BMW mit Baidu in China kooperiere und hochauflösendes Kartenmaterial des Internetkonzerns für seine Testfahrzeuge nutzen wolle. Die Versuchsfahrzeuge sollten auf Stadtautobahnen in Peking und Schanghai erprobt werden, hieß es damals.

BMW will weiter Baidus Karten nutzen

Grund für das Ende der Kooperation seien unterschiedliche Auffassungen über die künftigen Forschungsziele, sagte BMWs China-Chef Olaf Kastner laut Reuters auf der Guangzhow-Autoausstellung. "Wir haben festgestellt, dass die Entwicklungsgeschwindigkeit und die Ideen der beiden Unternehmen ein bisschen anders sind", sagte Kastner. Baidu und BMW hatten bislang gemeinsam Methoden für ein autonomes Überholen von Autos entwickelt. Allerdings wollen beide Firmen ihre Zusammenarbeit nicht komplett beenden. Dies betreffe vor allem die Nutzung hochpräziser Karten, sagte Kastner.

Baidu kooperiert inzwischen auch mit den chinesischen Autoherstellern Chery und Baic Motor. Auf einer Internetkonferenz im chinesischen Wuzhen führte Baidu bereits Testfahrzeuge vor. Dort sagte Baidus Entwicklungschef für autonomes Fahren, Wang Jing, er sei bereits im Gespräch mit zahlreichen weiteren potenziellen Partnern. Laut Reuters will Baidu bereits 2018 im kleinen Rahmen autonome Autos auf den Markt bringen. Im größeren Umfang sei dies für 2021 geplant.

BMW will im Jahr 2021 ein selbstfahrendes Auto präsentieren. Mit dem weltgrößten Chiphersteller Intel und dem israelischen Sensorspezialisten Mobileye als Partner will der Autokonzern die notwendige Technik entwickeln. Dazu will der Konzern im Großraum München ein Entwicklungszentrum mit rund 2.000 Mitarbeitern aufbauen.


eye home zur Startseite
Schattenwerk 21. Nov 2016

Oder BMW sieht mit welchen "Frickelansätzen" man in China zufrieden ist und kann sich...

Themenstart

chewbacca0815 21. Nov 2016

Wie Du schön sehen kannst, ist es wie üblich wieder nur ein kleiner Bruchteil des...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Road Deutschland GmbH, Bretten bei Bruchsal
  2. Media-Saturn-Holding GmbH, Ingolstadt
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Complete Bourne Collection Blu-ray 14,99€, Harry Potter Complete Blu-ray 44,99€)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. 109,00€

Folgen Sie uns
       


  1. DNS NET

    Erste Kunden in Sachsen-Anhalt erhalten 500 MBit/s

  2. Netzwerk

    EWE reduziert FTTH auf 40 MBit/s im Upload

  3. Rahmenvertrag

    VG Wort will mit Unis neue Zwischenlösung für 2017 finden

  4. Industriespionage

    Wie Thyssenkrupp seine Angreifer fand

  5. Kein Internet

    Nach Windows-Update weltweit Computer offline

  6. Display Core

    Kernel-Community lehnt AMDs Linux-Treiber weiter ab

  7. Test

    Mobiles Internet hat viele Funklöcher in Deutschland

  8. Kicking the Dancing Queen

    Amazon bringt Songtexte-Funktion nach Deutschland

  9. Nachruf

    Astronaut John Glenn im Alter von 95 Jahren gestorben

  10. Künstliche Intelligenz

    Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  2. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert
  3. Spionage Malware kann Kopfhörer als Mikrofon nutzen

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

  1. Re: Was aufrüsten für WoW?

    Moe479 | 07:38

  2. Re: Gut

    NaruHina | 07:33

  3. Re: Mehr macht bei EWE eh keinen Sinn

    NaruHina | 07:22

  4. Re: "Preise und Leistungen der Endprodukte sind...

    Hood-Boy | 07:01

  5. Re: Der Hit ist doch aber der Nachtrag

    blaub4r | 06:17


  1. 18:40

  2. 17:30

  3. 17:13

  4. 16:03

  5. 15:54

  6. 15:42

  7. 14:19

  8. 13:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel