Anzeige
Der Wordpress.com-Betreiber Automattic übernimmt Woocommerce.
Der Wordpress.com-Betreiber Automattic übernimmt Woocommerce. (Bild: Matt Mullenweg)

Automattic: Wordpress-Firma kauft E-Commerce-Lösung für 30 Millionen

Der Wordpress.com-Betreiber Automattic übernimmt Woocommerce.
Der Wordpress.com-Betreiber Automattic übernimmt Woocommerce. (Bild: Matt Mullenweg)

Automattic betreibt Wordpress.com und bietet viele Dienstleistungen zu der Blog-Software. Das Unternehmen steht nun mit dem Kauf der Onlineshop-Lösung Woocommerce vor der größten Übernahme seiner Geschichte. Woocommerce soll 30 Millionen US-Dollar kosten.

Anzeige

Der Betreiber von Wordpress.com, Automattic, übernimmt mit Woothemes den Anbieter eines der beliebtesten Wordpress-Plugins überhaupt - Woocommerce. Das hat Automattic-Gründer Matt Mullenweg in seinem persönlichen Blog mitgeteilt. Mit dem Plugin Woocommerce lassen sich Wordpress-Webseiten um einen Onlineshop und dafür notwendige E-Commerce-Anwendungen erweitern.

Statistiken von Wordpress zufolge ist das Plugin mehr als 7,5 Millionen Mal heruntergeladen worden und wird in mehr als einer Million Installationen aktiv verwendet. Mullenweg schreibt, dass es selbst bei einer konservativen Schätzung mindestens 650.000 Onlineshops gebe, die Woocommerce einsetzen.

Teurer Kauf für Automattic

Bei Woothemes, dem Hersteller von Woocommerce, arbeiten 55 Menschen in mehr als 20 Ländern. Die Übernahme ist die größte in der Firmengeschichte von Automattic, wie Mullenweg dem US-Medium Recode sagte. Demnach übertrifft die Kaufsumme die bisher höchste um das Sechsfache. Die Nachrichtenseite nennt 30 Millionen US-Dollar als Preis für Woocommerce und beruft sich auf Quellen, die mit der Sache vertraut sind. Mullenweg bestätigt dies jedoch nicht.

Für die Anwender der Woothemes-Produkte, zu denen neben Woocommerce weitere Plugins und Themes für Wordpress gehören, soll sich durch den Kauf nichts ändern, wie das Unternehmen schreibt. Das gelte insbesondere für die Lizenzierung der Produkte, die mehrheitlich frei unter der GPL zur Verfügung stehen. Es gibt aber auch einige kostenpflichtige Erweiterungen, die Woothemes anbietet.

Im vergangenen Jahr konnte Automattic 160 Millionen US-Dollar von Risikokapitalgebern einsammeln.


eye home zur Startseite

Kommentieren



Anzeige

  1. ITK-Administrator/in
    Stadt Soltau, Soltau
  2. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Applikationsingenieur/in ESP - Systemerprobung im Fahrversuch
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Spaceballs, Anastasia, Bullitt, Over the top, Space Jam)
  2. TV-Serien Einstieg auf Blu-ray reduziert
    (u. a. Arrow, Hannibal, The Originals, Banshee, The Big Bang Theory, Silicon Valley)
  3. Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Codename U.N.C.L.E 8,94€, Chappie 9,97€, San Andreas 9,99€, Skyfall 6,19€)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Kupferkabel

    M-net setzt im Kupfernetz schnelles G.fast ein

  2. Facebook

    EuGH könnte Datentransfer in die USA endgültig stoppen

  3. Prozessoren

    Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen

  4. CCIX

    Ein Interconnect für alle

  5. Service

    Telekom-Chef kündigt Techniker-Termine am Samstag an

  6. Ausstieg

    Massenentlassungen in Microsofts Smartphone-Sparte

  7. Verbot von Geoblocking

    Brüssel will europäischen Online-Handel ankurbeln

  8. Konkurrenz zu DJI

    Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne

  9. Security-Studie

    Mit Schokolade zum Passwort

  10. Lenovo

    Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Medizin Tricorderartiger Sensor erfasst Vitaldaten
  2. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  3. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Smart Home Homekit soll in iOS 10 zentrale App bekommen
  2. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  3. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen

  1. Re: Vermutlich gibt es keinen Markt für sowas

    George99 | 18:48

  2. Re: Frage nach dem Nutzernamen?

    Niantic | 18:47

  3. Re: Falschmeldung?

    genussge | 18:43

  4. Re: Danke amazon! Danke netflix! Danke maxdome!

    css_profit | 18:43

  5. Re: Ist denen ihr Produkt egal?

    pndrgst | 18:43


  1. 18:48

  2. 17:49

  3. 17:32

  4. 16:54

  5. 16:41

  6. 15:47

  7. 15:45

  8. 15:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel