Abo
  • Services:
Anzeige
Erzzug in der Region Pilbara: erste automatische Schwerlastferntransporte auf der Schiene
Erzzug in der Region Pilbara: erste automatische Schwerlastferntransporte auf der Schiene (Bild: Rio Tinto)

Automatisierung: Führerlose Züge sollen Erz transportieren

Erzzug in der Region Pilbara: erste automatische Schwerlastferntransporte auf der Schiene
Erzzug in der Region Pilbara: erste automatische Schwerlastferntransporte auf der Schiene (Bild: Rio Tinto)

Das Bergbauunternehmen Rio Tinto will in Zukunft führerlose Güterzüge einsetzen, die Erz von den Abbaustätten im australischen Landesinnern zu den Verladehäfen transportieren. Ab 2014 sollen die autonomen Züge rollen.

Züge ohne Lokführer sollen künftig Erz transportieren: Das australische Bergbauunternehmen Rio Tinto will zukünftig führerlose Güterzüge zwischen seinen Minen und den Verladehäfen verkehren lassen.

Anzeige

Ab 2014 sollen die ersten führerlosen Güterzüge das Erz von den Minen in der Region Pilbara im Bundesstaat Westaustralien zu den Häfen an der Küste bringen. Gesteuert wird das System, das den Namen Autohaul tragen wird, vom 1.500 Kilometer entfernten Perth aus.

Mehr Sicherheit, mehr Effizienz

Es werden erste automatische Schwerlastferntransporte per Zug sein, erklärte das Unternehmen. 481.86 Millionen Australische Dollar, umgerechnet gut 391 Millionen Euro, veranschlagt das britisch-australische Unternehmen für die Umstellung. Rio Tinto verspricht sich von der Automatisierung mehr Sicherheit, mehr Effizienz und vor allem weniger Kosten.

Derzeit beschäftigt das Bergbauunternehmen 500 Angestellte für den Transport. Rio Tinto unterhält ein etwa 1.500 Kilometer langes Schienennetz, auf dem 41 firmeneigene Züge verkehren. Der Fuhrpark umfasst 148 Lokomotiven und 9.400 Güterwagen.

Mehr Mitarbeiter

Die zuständige Gewerkschaft befürchtet, dass die Mitarbeiter entlassen werden. Greg Lilleyman, der den Eisenerzabbau in Pilbara leitet, bestreitet das. Die Automatisierung sei Teil des Expansionsprogramms des Unternehmens. Im Zuge dessen werden mehr Mitarbeiter als heute gebraucht, wenn auch mit einem anderen Anforderungsprofil, sagte er dem australischen Rundfunksender ABC.

Die führerlosen Züge sind nur ein Teil des Automatisierungsprogramms: Rio Tinto plant zudem den Einsatz von 150 autonom fahrenden Lastwagen sowie von automatischen Bohrern. Am Ende soll eine Mine komplett automatisch betrieben werden.


eye home zur Startseite
MasterKeule 21. Feb 2012

Du hast es ernsthaft versucht zu lesen, oder kennst du omo noch nicht? :>

pholem 20. Feb 2012

Du meintest es zwar wahrscheinlich eher allgemein, aber präzise in diesem Fall kann kann...

FridolinGansheimer 20. Feb 2012

Also das wäre wohl auch technisch machbar, man müsste eben eine Kamera mit hoher...


Robotersauger / 22. Feb 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München, Nürnberg
  2. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  3. T-Systems International GmbH, Berlin
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Neu-Ulm, Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  2. 94,90€ statt 109,90€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  2. Programmiersprache Go 1.7 läuft schneller und auf IBM-Mainframes
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Oder einfach USB kabel

    plutoniumsulfat | 01:08

  2. Zahn der Zeit?

    KarlsonVomDach | 00:58

  3. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 00:48

  4. Alle reden über Threema, Telegram, iMessage, Line...

    MrR0b0t | 00:47

  5. Re: Ich empfehle an dieser Stelle: The Truth...

    Schattenwerk | 00:40


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel