Asus verabschiedet sich von Windows-RT-Tablets.
Asus verabschiedet sich von Windows-RT-Tablets. (Bild: Mandy Cheng/AFP/Getty Images)

Ausstieg Keine Windows-RT-Tablets mehr von Asus

Asus zieht sich aus dem Segment der Windows-RT-Tablets zurück. Als Grund nennt der Asus-Chef, dass Geräte mit Windows RT keinen Erfolg gehabt hätten. Geräte mit Windows 8 und Intel-Chips will Asus hingegen weiterhin anbieten.

Anzeige

Neue Windows-RT-Tablets werde es von Asus nicht mehr geben, zitiert das Wall Street Journal den Asus-Chef Jerry Shen. Dieser Schritt hatte sich bereits Ende Juli 2013 abgezeichnet, als sich Asus-Chairman Jonney Shih laut All Things Digital unzufrieden über Windows RT äußerte. "Das Ergebnis ist nicht sehr vielversprechend", beschrieb Shih die Situation von Windows RT.

"Es ist nicht nur unsere Meinung, für die gesamte Branche ist Windows RT nicht erfolgreich gewesen", begründet Asus-Chef Jerry Shen die Entscheidung des Unternehmens. Bei Windows RT handelt es sich um eine funktionsreduzierte Ausführung von Windows. Auf einem Tablet mit Windows RT laufen nur die Kachel-Apps, die Microsoft mal als Metro-Apps bezeichnet hatte. Klassische Windows-Programme laufen auf Windows RT nicht.

Damit stehen dem Käufer deutlich weniger Anwendungen als auf einem normalen Windows-Gerät zur Verfügung. In Tests zu Surface-RT-Tablets wird immer wieder die geringe Auswahl an Apps kritisiert. Der Asus-Chef bemängelt die fehlende Kompatibilität von Windows RT, weil eben klassische Windows-Programme auf dem System nicht laufen. Daher werde Asus weiterhin Geräte mit Intel-Prozessor und Windows 8 entwickeln, aber eben keine mehr mit Windows RT.

Nach Auffassung des Asus-Chairmans Jonney Shih hat Microsoft auch mit Windows 8 viele Fehler gemacht. Denn einige der populärsten Applikationen für Windows 8 seien solche, mit denen das klassische Windows-Startmenü wieder aktiviert wird. Mit Windows 8.1 wird zumindest der Startknopf wieder als Knopf auf dem Windows-Desktop erscheinen.

Surface-RT-Tablets bald nur noch von Microsoft

Im Juni 2013 gab es bereits einen Bericht, wonach Microsoft bald der einzige Anbieter von Windows-RT-Tablets sein könnte. Denn die meisten Computerhersteller würden keine neuen Tablets mit Windows RT entwickeln.

Zum Marktstart von Windows RT gehörte Asus zu den Herstellern, die bereits ein Tablet damit angeboten hatten. Das Vivo Tab RT kostete damals in der Grundversion um die 600 Euro und ist nun bereits zu Preisen um die 350 Euro zu haben.


Felix_Keyway 18. Aug 2013

Kein Entwickler würde welche entwickeln, da sich wegen den schwächeren ARM-Prozessoren...

Felix_Keyway 18. Aug 2013

Kommt wohl daher, dass Asus von ehemaligen Acer-Mitarbeitern gegründet wurde (http://de...

iFreilicht 13. Aug 2013

Ich kann auch nicht verstehen, warum JS/HTML5 so gepusht wird... C++/XAML programmieren...

redmord 12. Aug 2013

Das Ding ist halt, dass sich zur Angebotsphase der Markt auf kleine günstige Tablets...

nmSteven 12. Aug 2013

Die hatten das Vivo Tab RT. War von den Specs nicht viel besser als das Surface. Von der...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Technical Director Internet Backbone (m/w)
    Deutsche Telekom Technik GmbH, Münster
  2. (Junior) PHP Developer (m/w) als Projektleiter für E-Commerce und ERP-Systeme
    über ACADEMIC WORK, München
  3. Projektmanager (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Worms
  4. Softwareentwickler/in
    HELBAKO GmbH, Heiligenhaus

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Sapphire AMD Radeon R9 FURY
    549,00€
  2. MSI-Cashback-Produkte bei Alternate
  3. Sandisk 16-GB-USB-3.0-Stick
    8,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ifa-Ausblick im Video

    Notebook mit Wasserkühlung, ein Smartphone und eine Uhr

  2. Samsung Gear S2 im Hands on

    Drehbarer Ring schlägt Touchscreen

  3. Mobiles Internet

    Vodafone überbrückt Warten auf DSL-Anschluss mit Surfstick

  4. Alienware X51 R3

    Mini-PC setzt auf interne WaKü und externe Grafikkarten-Box

  5. Cross-Site-Scripting

    Netflix stellt Tool zum Auffinden von Sicherheitslücken vor

  6. Asynchronous Shader

    Nvidias Grafikkarten soll eine wichtige DX12-Funktion fehlen

  7. Huawei G8

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 400 Euro

  8. Pioneer XDP-100R

    Android-basierter Hi-Res-Audio-Player

  9. Verbraucherschützer

    Nicht über neue Hardware bei All-IP-Umstellung informiert

  10. Let's Play

    Machinima muss bezahlte Youtube-Videos kennzeichnen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Autonomes Fahren: Wer hat die besten Karten?
Autonomes Fahren
Wer hat die besten Karten?
  1. Nokia Ozo nimmt 360-Grad-Videos in Echtzeit auf
  2. Nokia Here Daimler will eigene Karten aus Angst vor Hackerattacken
  3. Kartendienst Nokia Here geht für 2,5 Milliarden an deutsche Autobauer

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Ideapad Miix 700 im Hands On: Lenovo baut ein Surface
Ideapad Miix 700 im Hands On
Lenovo baut ein Surface
  1. Smartphones, Tablets und eine Smartwatch Asus' Zen-Armada
  2. Smartwatches Motorola stellt neue Moto 360 und Moto 360 Sport vor
  3. Notebooks mit neuem Intel-Prozessor Mit Skylake kommt meist USB-Typ-C

  1. Re: Bitte nicht noch ein Versuch

    Vaako | 23:25

  2. Re: Recalbox.com

    hackgrid | 23:23

  3. Re: Falsche Kombination

    Mixermachine | 23:23

  4. Re: Ich klage gerade gegen Paypal wegen Betrug.

    Shkupi | 23:21

  5. Re: Eigentlich bin ich Nvidia Fan...

    Buttermilch | 23:20


  1. 22:52

  2. 19:00

  3. 18:14

  4. 18:09

  5. 17:34

  6. 16:42

  7. 16:33

  8. 16:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel