Abo
  • Services:
Anzeige
Kim Dotcom im Juli 2013
Kim Dotcom im Juli 2013 (Bild: Marty Melville/AFP/Getty Images)

Auslieferungsverfahren Mega ohne Kim Dotcom

Kim Dotcom will sich auf das Auslieferungsverfahren in die USA und auf Projekte konzentrieren. Er ist darum nicht mehr im Management von Mega.

Anzeige

Kim Dotcom hat seinen Posten als Managing Director bei dem Sharehoster Mega aufgegeben. Firmenchef Vikram Kumar erklärte dem New Zealand Herald, dass Dotcom zurücktrat, um sich auf das "Auslieferungsverfahren, die kommende Musik-Website und den Aufbau einer politischen Partei zu konzentrieren". Dotcom trat bereits am 29. August 2013 zurück, seinen Posten übernahm Bonnie Lam aus Hongkong.

Dotcom und vier seiner Mitarbeiter wurden im Januar 2012 verhaftet und warten auf ein Auslieferungsverfahren. Dem 39-Jährigen droht eine Strafe von maximal 20 Jahren wegen krimineller Geschäfte und Geldwäsche in den USA.

Mega, der Nachfolger von Megaupload, war am 19. Januar 2013 gestartet. Mehrheitseigentümer von Mega war laut Angaben des Spiegel der Trust me Trust, die Dotcom-Familienstiftung. Drei der wegen Megaupload Angeklagten halten zusammen weitere 35 Prozent, darunter die Dotcom-Geschäftspartner Mathias Ortmann und Finn Batato. Die New Zealand Herald berichtet nun unter Berufung auf Pflichtmitteilungen des Unternehmens, dass der größte Anteilseigner Megas der MD Corporate Trustee sei, wo Dotcoms Frau Mona den Posten eines Directors hat.

Im September 2012 hatte Dotcom Details zu seinem Musikprojekt Megabox verraten. Das kostenlose Musikhören über Megabox soll über die Adware Megakey finanziert werden. Diese funktioniert ähnlich wie ein Adblocker und tauscht einige Anzeigen auf Webseiten aus, so dass die Einnahmen aus der Werbung bei Dotcom und den Musikern ankommen. Dotcom hatte dem Magazin Torrentfreak erklärt, dass der Name Megabox aufgegeben wurde. Gegenwärtig würden 22 Entwickler an dem Projekt arbeiten.

Vor wenigen Tagen hatte Dotcom angekündigt, eine politische Partei in Neuseeland zu gründen, um im nächsten Jahr zu den Wahlen anzutreten. Die noch namenlose Organisation solle am 20. Januar 2014 öffentlich vorgestellt werden, dem zweiten Jahrestag der Hausdurchsuchung bei Dotcom.


eye home zur Startseite
tibrob 07. Sep 2013

Nur weil alle auf Raubkopien stehen und Dotcom diese massiv gefördert hat, hat er noch...

tibrob 07. Sep 2013

Wofür soll ich den 'ne dicke Frau vergleichen? Bei diesem Thread kann man wohl alles mit...

azeu 06. Sep 2013

Die Sprüche, die er zu MEGA vorher abgelassen hatte, wurden zu 99% nicht erfüllt. Ich...

Th3Dan 06. Sep 2013

Das denke ich mir hier bei vielen Kommentaren..

Th3Dan 05. Sep 2013

Kannst du dich auch in vollständigen deutschen Sätzen ausdrücken oder bist du dazu nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. über Robert Half Technology, Berlin
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. FRITZ & MACZIOL Software und Computervertrieb GmbH, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. 349€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  2. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  3. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  4. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper

  5. Passwort Manager

    Lastpass behebt kritische Lücke

  6. Fest angestellt

    Wie viele Informatiker es in Deutschland gibt

  7. Nytro XM1440

    Seagate kündigt M.2-SSD mit 2 TByte an

  8. Pix

    So stellt sich Microsoft Research die bessere Kamera-App vor

  9. Nach Missbrauchsvorwürfen

    Die große Abrechnung mit Jacob Appelbaum

  10. VR-Headset

    Fove Inc verpasst dem Fove ein neues Aussehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  2. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  3. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Die heftigste Story auf der jacobappelbaum-Seite...

    lahmbi5678 | 14:30

  2. Re: das ist Mercedes' Antwort im Transportwesen...

    Sebbi | 14:30

  3. Re: Eine Microsoft-App, die nicht für Windows...

    GeroflterCopter | 14:29

  4. Re: Bis zu 200km . . .

    Tantalus | 14:28

  5. Re: Abgesoffen vs. überstrahlt

    Maddix | 14:27


  1. 14:00

  2. 12:37

  3. 12:29

  4. 12:00

  5. 11:38

  6. 11:23

  7. 10:54

  8. 10:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel