Augmented Reality: Marvels Superhelden springen aus Comicheften
Marvel erweitert seine gedruckten Comics mittels Augmented-Reality-App. (Bild: Marvel.com)

Augmented Reality Marvels Superhelden springen aus Comicheften

Der Comicbuchverlag Marvel macht seine gedruckten Comics interaktiv. Eine eigene Augmented-Reality-App lässt die Superhelden und ihre Zeichner aus den Heften hervortreten.

Anzeige

Die Disney-Tochter Marvel versucht, den Kauf von gedruckten Comicheften wieder interessanter zu machen und wieder mehr Käufer anzusprechen. Dazu wurde das neue Comicbuchformat Marvel Infinite Comics ersonnen, das von einer Augmented-Reality-App für iOS- (iPhone, iPod touch, iPad) und Android-Geräte begleitet wird. Die Marvel-AR-App wurde von Aurasma entwickelt.

 
Video: Marvel zeigt seine von Aurasma entwickelte AR-App in Aktion - mit Iron Man

Scannt der Leser bestimmte Seiten von Heften mit Marvel-AR-Logo, wird er laut Marvels Ankündigung nicht nur Superhelden und über ihre Arbeit redende Comiczeichner auf dem Bildschirm sehen. Es sollen auch ganze animierte Geschichten über die App erzählt werden können. Dabei greift Marvel auf die Guided-View-Technik von Comixology zurück.

"Wir sehen Gedrucktes und digitale Produkte als Ergänzung zueinander, nicht als konkurrierend", sagte Marvel-Chef Dan Buckley. "Deswegen haben wir sichergestellt, dass wir nicht nur digitale Inhalte haben, sondern auch digitale Produkte, mit denen die gedruckten Seiten erweitert werden."

  • Mit Augmented Reality - Marvels Superhelden springen bald aus Comicbüchern (Bild: Marvel.com)
Mit Augmented Reality - Marvels Superhelden springen bald aus Comicbüchern (Bild: Marvel.com)

Den Anfang macht der Comic Avengers vs. X-Men #1, er erscheint in den USA am 4. April 2012 und ist die laut Buckley Marvels bisher "größte Geschichte". Sie dreht sich um den Kampf zweier Superhelden aus dem Marvel-Universum.


highrider 12. Mär 2012

Was für Schemata?

Kommentieren



Anzeige

  1. Project Engineer / Projekt Ingenieur (m/w) Broadcast / Sportanalyse
    ST SPORTSERVICE GmbH, Ismaning bei München
  2. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  3. Lead Software Architect (m/w)
    über eTec Consult GmbH, Mittelhessen
  4. IT-Service Continuity Manager (m/w)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Koei Tecmo

    Capcom sieht Patentverletzungen in 50 Spielen

  2. Windows on Devices

    Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner

  3. EU-Kommission

    1&1 lässt Fusion von Telefónica und E-Plus neu untersuchen

  4. Lizard Squad

    Weitere DDoS-Angriffe auf Twitch.tv und Blizzard

  5. Mario Kart 8

    Rennen mit Link und Prinzessin Peach

  6. Notebooks

    HP ruft wegen Brandgefahr Millionen Netzteilkabel zurück

  7. Seagate

    Erste 8-TByte-Festplatten nur für Cloudspeicher

  8. Gefahr für NAS-Systeme

    Synology muss erneut Sicherheitslücken schließen

  9. Leica

    Ein Objektiv für 6.500 Euro

  10. Instagram

    Hyperlapse für iOS macht wacklige Videos ruhig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel