Auftragshersteller: Lenovo soll Einstellung von Ideapad planen
(Bild: Lenovo)

Auftragshersteller Lenovo soll Einstellung von Ideapad planen

Bei der Aufspaltung in "Think" und "Lenovo" soll die Marke Ideapad verschwinden. Das hat die Digitimes von den Auftragsherstellern Lenovos erfahren.

Anzeige

Lenovo wird seine Ideapad-Produktlinie einstellen, unter der Notebooks und Tablets für Endkunden erscheinen. Das berichtet die Digitimes unter Berufung auf die Auftragshersteller des chinesischen Computerkonzerns. Compal Electronics sei gegenwärtig der wichtigste Produzent der Lenovo-Ideapad-Notebooks, Wistron montiert die Thinkpad-Produkte. Künftig soll Compal auch einige Thinkpad-Aufträge erhalten.

Lenovo teilt das Unternehmen zum 1. April 2013 in die zwei Bereiche "Think" und "Lenovo" auf. Der Konzern wird in die Lenovo Business Group (LBG) und die Think Business Group (TBG) aufgegliedert. Konzernchef Yang Yuanqing erklärte in einem Schreiben an die Mitarbeiter, dass der Schritt die Markenstrategie des Konzerns verdeutlichen solle. Die internen Informationen wurden anschließend von einem Unternehmenssprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg bestätigt.

Lenovo wird sich auf Endkunden- und Niedrigpreisprodukte konzentrieren, während Think die High-End-Produkte anbietet. Die Ideapad-Produkte sollen in den Bereich Lenovo aufgehen, hat die Digitimes weiter erfahren. Zu Think werden auch die Enterprise-Produkte und Workstations gehören.

Lenovo hatte die Think-Produktlinie und die Markenrechte im Jahr 2004 für 1,75 Milliarden US-Dollar von dem US-Konzern IBM gekauft. Bei IBM erzielte der Bereich im Jahr 2003 einen Jahresumsatz von rund 9 Milliarden US-Dollar.

Auf der Ifa 2012 stellte Lenovo eine größere Anzahl neuer Ideapad-Notebooks für Windows 8 vor. Darunter auch die Spielenotebooks der Serie Ideapad Y400 und die Y500, die sich mit zusteckbaren GPUs erweitern ließen.

Medion hatte im März 2012 das Android-Tablet Lifetab P9516 vorgestellt, das sich als baugleich mit Lenovos Ideapad K1 erwies.


anobienkiller 16. Mai 2013

@zodiamc Dem kann ich nur zustimmen. Habe mir im Januar 2013 für ca. 500,- ein IdeaPad...

SoniX 11. Jan 2013

Irgendwo kann ich die Spaltung ja auch nachvollziehen, aber ganz so einfach ists dann...

Kommentieren



Anzeige

  1. Facharchitektin / Facharchitekt
    Landeshauptstadt München, München
  2. Referatsleiter/in ABS Workflow and Batch Services in ABS Cross Functional Services
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  3. Webentwickler (m/w) für mobile Anwendungen
    ibau GmbH, Münster
  4. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Inmarsat und Alcatel Lucent

    Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

  2. Managed Apps

    Unternehmen können App-Store von Windows 10 anpassen

  3. Elektronikdiscounter

    Wie Preisvergleichsdienste ausgehebelt werden

  4. Open Data

    Cern befreit LHC-Kollisionsdaten

  5. Multimediabibliothek

    FFmpeg dank Debian wieder in Ubuntu

  6. Valve Software

    Neue Richtlinien für Early Access

  7. US-Musiker

    Nikki Sixx kritisiert Labels für magere Streaming-Profite

  8. Telemonitoring

    Generali will Fitnessdaten von Versicherten

  9. 3D-NAND

    Intel entwickelt Speicherbausteine für 2-TByte-SSDs

  10. Amazon Travel

    Amazon bereitet Hotelbuchungen vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Far Cry 4: Action und Abenteuer auf hohem Niveau
Test Far Cry 4
Action und Abenteuer auf hohem Niveau

Yoga Tablet 2 Pro im Test: Das Tablet mit dem eingebauten Kino
Yoga Tablet 2 Pro im Test
Das Tablet mit dem eingebauten Kino
  1. Lenovos Yoga Tablet 2 im Test Das Tablet mit dem Aufhänger
  2. Motorola Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte
  3. Yoga Tablet 2 Pro Lenovos 13-Zoll-Tablet mit Projektor und Subwoofer

Yoga 3 Pro Convertible im Test: Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
Yoga 3 Pro Convertible im Test
Flach, leicht, hochauflösend, kurzatmig
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Weniger Consumer-Notebooks Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab
  3. Asus Zenbook UX305 Das flachste Ultrabook mit QHD-Display

    •  / 
    Zum Artikel