Auftragshersteller: Amazons Kindle Fire soll 50 US-Dollar billiger werden
(Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Auftragshersteller Amazons Kindle Fire soll 50 US-Dollar billiger werden

Gerüchte von Auftragsherstellern besagen: Demnächst kommt mindestens ein neues Kindle Fire auf den Markt. Amazon sollte dann dem Beispiel von Apples iPad folgen und den Preis für den Vorgänger senken.

Anzeige

Amazon wird mit Erscheinen von neuen Produkten den Preis für das Tablet Kindle Fire senken. Das berichtet die taiwanische Branchenzeitung Digitimes unter Berufung auf Zulieferer der Auftragshersteller des US-Konzerns. Derzeit ist der Kindle Fire, der ein 7-Zoll-Display hat, bei Amazon in den USA für 199 US-Dollar erhältlich, künftig soll das Tablet 149 US-Dollar kosten.

Ein weiteres Kindle Fire mit einem 7-Zoll-Display und einer verbesserten Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln soll im dritten Quartal (Juli bis September 2012) erscheinen, so die Digitimes. Das Tablet wird 199 US-Dollar kosten.

Am 28. September 2011 hatte Amazon sein Kinde Fire mit 7-Zoll-Multitouch-IPS-Display (1.024 x 600 Pixel), Dual-Core-Prozessor, 8 GByte internem Flash-Speicher, WLAN nach 802.11b/g/n, Micro-USB- und Kopfhöreranschluss und 8 Stunden Akkulaufzeit herausgebracht. Ein Gerät mit diesen oder ganz ähnlichen Spezifikationen soll es weiter für Kunden im Einsteigersegment geben.

Amazon folge damit der Preispolitik von Apple, das bei Erscheinen neuer iPads das Vorgängermodell zu einem verbilligten Preis weiterverkauft.

Amazon plante auch Kindle-Fire-Modelle im Format 8,9 und 10,1 Zoll. Doch die Entwicklung des 8,9-Zoll-Modells sei bereits gestoppt worden. Das 10,1-Zoll-Modell soll im vierten Quartal 2012 oder im ersten Quartal 2013 auf den Markt kommen.

Die Berichte der Digitimes zu Produkten von Apple oder Amazon sind teilweise widersprüchlich. Die inoffiziellen Informationen aus der Lieferkette der US-Konzerne haben sich auch einige Male als falsch erwiesen.


Peter Brülls 18. Jun 2012

Na, dann bilde ich ich mir die Lampenreflektionen auf meinem Kindle wohl ein...

InFlames 16. Jun 2012

Und nen Speicherslot bekommt... Das ist der dicke Minuspunkt bei dem Gerät.

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker (m/w) Application-Manager EAI/BI
    TransnetBW GmbH, Stuttgart
  2. Anwendungs- / Softwareberater/in Business Intelligence (BI)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. PHP Developer (m/w)
    Helpling GmbH, Berlin
  4. Junior SAP Basis Berater (m/w)
    OEDIV KG, Bielefeld

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Extreme-PC GTX980Ti-Edition
    (Core i7-5820K + Geforce GTX 980 Ti)
  2. GeForce GTX 980 Ti
    ab 739,00€
  3. TIPP: Raspberry Pi 2 Model B
    41,49€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  2. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  3. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  4. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  5. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  6. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen

  7. Apple

    iOS 8.4 soll Akku stärker belasten

  8. Soziale Netzwerke

    Reddit-Moderatoren streiken gegen Entlassung

  9. Worldwide Telescope

    Microsoft legt virtuellen Weltraum offen

  10. BND-Selektorenaffäre

    Die Hasen vom Bundeskanzleramt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

Hanson Robotics: Technik, die dir zuzwinkert
Hanson Robotics
Technik, die dir zuzwinkert
  1. VW Tödlicher Arbeitsunfall mit einem Roboter
  2. Biomimetik Gepanzerter Roboter kriecht durch Ritzen wie eine Kakerlake
  3. Darpa Robotics Challenge Hubo ist der beste Roboter für den Katastrophenfall

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. Re: Fehler

    rick.c | 23:52

  2. Der "Normalo" kann sich gegen Schädlinge gut...

    guenther62 | 23:49

  3. Re: Frage, wie immer: Immernoch veraltete Technik?

    Seasdfgas | 23:49

  4. Re: Der langsamste Browser ever!

    Seasdfgas | 23:47

  5. Preis

    Vollhorst | 23:35


  1. 16:52

  2. 16:29

  3. 16:25

  4. 15:52

  5. 14:39

  6. 14:35

  7. 14:25

  8. 14:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel