Anzeige
Amoled-Display statt Rückspiegel: größeres Blickfeld
Amoled-Display statt Rückspiegel: größeres Blickfeld (Bild: Audi)

Audi R8 E-Tron Amoled-Display ersetzt Rückspiegel

Audis futuristischer Elektrosportwagen R8 E-Tron kommt ohne Rückspiegel aus: Der Fahrer sieht auf einem Amoled-Display, was hinter ihm auf der Straße passiert. Das System ist rennsporterprobt.

Anzeige

Audis Elektroflitzer R8 E-Tron hat keine Heckscheibe. Damit der Fahrer dennoch sieht, was hinter ihm auf der Straße vor sich geht, stattet der Hersteller das Auto mit einem elektronischen System zur Rücksicht aus: Es besteht aus einer Kamera und einem Display.

7,7-Zoll-Display

Dort wo sich bei einem herkömmlichen Auto der Rückspiegel befindet, hat der R8 E-Tron ein Display. Dabei handelt es sich um einen Bildschirm mit der Aktive-Matrix-Organisch-Licht-Emittieren-Diode-Technik (Amoled), der eine Diagonale von 7,7 Zoll (knapp 19,6 Zentimeter) hat. Das Display wird von Samsung geliefert. Es ist laut Audi das erste Mal, dass ein solcher Bildschirm in ein Auto integriert werde.

  • Audis Elektrosportwagen E-Tron (Foto: Audi)
  • Elektroauto auf der Basis des R8 (Foto: wp)
  • Akku statt Motor: Unter der gerippten Haube sitzt der Stromspeicher. (Foto: wp)
  • Die Konzeptstudie soll ab 2012 in Kleinserie gefertigt werden. (Foto: wp)
  • Vierradantrieb: Jedes Rad hat einen eigenen Motor. (Foto: wp)
  • So macht Elektromobilität Spaß. (Foto: wp)
  • Blick ins Innere des Autos (Foto: wp)
Audis Elektrosportwagen E-Tron (Foto: Audi)

Eine nach hinten gerichtete Kamera ersetzt den Rückspiegel. Die kleine Kamera sei in einem aerodynamisch geformten Gehäuse untergebracht. Ihr Objektiv habe eine Brennweite von wenigen Millimetern und ein größeres Sichtfeld als ein herkömmlicher Innenspiegel, erklärt Audi. Damit die Kamera auch in der kalten Jahreszeit funktioniere, sei sie beheizbar.

Helligkeit einstellen

Die Bilder der Kamera werden auf dem Display im Innenraum angezeigt. Das ist mit einem Steuersystem ausgestattet, das die Anzeige so einstellt, dass der Fahrer sie gut erkennen kann. Bei Dunkelheit sorgt es beispielsweise dafür, dass die Scheinwerfer der nachfolgenden Autos den Fahrer nicht blenden. Der könne die Helligkeit des Bildschirms auch nach eigenem Gutdünken einstellen. Zudem könnten künftig auch Zusatzinformationen auf dem Amoled-Display eingeblendet werden.

Das System kommt aus dem Rennsport: Audi hat es in den Rennwagen R18 E-Tron Quattro und R18 Ultra beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans getestet. Auch unter den Bedingungen des Langstreckenrennens habe es zuverlässig funktioniert. Audi hat den R8 E-Tron 2009 auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt vorgestellt. Der Elektrosportwagen soll Ende 2012 in die Kleinserienproduktion gehen.


eye home zur Startseite
ThadMiller 29. Aug 2012

Grobstaub :) sehr gut!

ThadMiller 29. Aug 2012

LC-Display :)

tilmank 15. Aug 2012

Geile Idee :D Aber Wärmebildgeräte sind verdammt teuer, oder?

Kruemelkatze 14. Aug 2012

Dass das Akronym aufgelöst wird, ist in Ordnung und in dieser Hinsicht sogar erwünscht...

Raumzeitkrümmer 14. Aug 2012

New Yorker Polizisten sind halt inkontinent, wenn es um Bleikugeln geht.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior JavaEE-Softwareentwickler (m/w)
    SEEBURGER AG, Bretten bei Karlsruhe
  2. Software-Architekt/in für Bremssysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Solution Inhouse Consultant PLM (m/w)
    Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  4. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

  1. Re: Richtige Vorgehensweise

    Moe479 | 05:21

  2. "Regen" oder wie...

    Pjörn | 05:21

  3. Re: Wenn jemand wirklich Popcorn Time und Co...

    Pjörn | 04:58

  4. Re: Modifikation leicht möglich

    Pjörn | 04:35

  5. Re: jeden [auf Instagram] zu eliminieren, sogar...

    Graveangel | 03:32


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel