Atoms Express Toys: Monster zum Selbstbauen
Atoms Express Toys - mit ihnen sollen Kinder ihr Spielzeug zum Leben erwecken. (Bild: Seamless Toy Company)

Atoms Express Toys Monster zum Selbstbauen

Ein US-Startup will Kindern spielend den Einsatz von Elektronik nahebringen. Mit den Atoms-Express-Toys-Blöcken der Seamless Toy Company können andere erschreckt werden, Lego-Konstrukte lassen sich in Bewegung setzen und Kuscheltiere zu sprechenden Monstern umbauen.

Anzeige

Die Seamless Toy Company will Kinder mit ihren Atoms Express Toys für Elektronik und deren Einsatzmöglichkeiten interessieren. Auf Kickstarter wirbt das kleine Team für die eigens entworfenen Module, "Atoms" genannt. Diese Atoms sind für verschiedene Aufgaben gedacht und lassen sich kombinieren und auch über iOS- und Android-Geräte fernsteuern - sofern diese über Bluetooth 4.0 verfügen.

Zu den Atoms-Modulen zählen neben Bluetooth-Empfängern auch Verteiler, Akkus, Infrarotsender, Beschleunigungssensoren, Lichtsensoren, Aufnahme/Wiedergabe von Ton, Motoren und ein Öffnungsmechanismus ("Explode-Module"). Letzterer kann etwa genutzt werden, um über dem Kopf eines Besuchers im Kinderzimmer eine Kiste zu öffnen, wie das Team in einem Update zum erfolgreichen Start auf Kickstarter in einem Video zeigt.

  • Atoms Express Toys - Spielzeug zum Lernen (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - Beispielschaltung (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - hier eine Lego-Garage mit Öffnungsmechanismus fürs Garagentor (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - Beispielschaltung mit Bluetooth-Modul und iOS-App zur Fernsteuerung (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - Blitzlicht bringt Legohaus zum Auseinanderspringen (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - ein motorisierter Kran (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - Michael Rosenblatt ist MIT-Absolvent und einer der Gründer (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - die aktuellen Prototyp-Module (Bild: Seamless Toy Company)
  • Atoms Express Toys - drei Prototyp-Module mit Gehäuse aus dem 3D-Drucker (Bild: Seamless Toy Company)
Atoms Express Toys - Spielzeug zum Lernen (Bild: Seamless Toy Company)

Zudem lassen sich Monster mit Persönlichkeit erstellen - Kuscheltiere oder selbst gebaute Kreaturen können etwa Angst vor Dunkelheit ausdrücken, es lieben, sich im Dunkeln aufzuhalten, oder jemanden erschrecken, der sie hochhebt. Zu den Beispielen zählen auch Spielzeugfahrzeuge, die schneller fahren, je heller das Umgebungslicht ist, oder die Fahrtrichtung ändern, wenn sie ein Geräusch hören. Dabei sollen die Atoms-Module auch gut mit Lego kombiniert werden können. Laut Seamless Toy Company könnte beispielsweise ein Lego-Häuschen auseinanderfliegen, wenn die Eltern versuchen, es mit eingeschaltetem Blitzlicht zu fotografieren.

Über Kickstarter ist es Unterstützern möglich, verschiedene Sets aus Modulen zu ordern. So gibt es ein Monster Construction Set, das Magic Wands Set und das iOS Control Set. Wer auf Kickstarter in das Atoms-Projekt investiert, muss sich noch bis Mitte 2013 gedulden. Dann soll die Auslieferung der fertigen Atoms beginnen. Im Moment gibt es funktionsfähige und bereits verfeinerte Prototypen, die aber in Zusammenarbeit mit Kindern noch deutlich verbessert werden sollen. Entsprechende Spielgruppen sind für November und Dezember 2012 geplant.


elitezocker 27. Nov 2012

So ein Starterpaket geht bei 280 Euro los. Leider, sonst hätte ich es mir schon längst...

Kommentieren



Anzeige

  1. Product Manager User Interface Design (m/w)
    ATOSS Software AG, München
  2. Informatiker / Wirtschaftsinformatiker (m/w)
    BKK Landesverband Bayern, München
  3. Application Engineer Test Systems (m/w)
    MAHLE Powertrain GmbH, Stuttgart
  4. Spezialist (m/w) für klinische Postprocessing Applikationen und Algorithmen
    Siemens AG, Forchheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oculus Rift

    Development Kit 2 ist da

  2. Android

    Zertifikatskette wird nicht geprüft

  3. Spielemesse

    Gamescom fast ausverkauft

  4. Secusmart

    Blackberry übernimmt Merkel-Handy-Hersteller

  5. NSA-Affäre

    Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

  6. Playstation 4

    Firmware-Update ermöglicht 3D-Blu-ray

  7. Terraform

    Infrastruktur über Code verwalten

  8. Test The Last of Us Remastered

    Endzeit in 60 fps

  9. Security

    Antivirenscanner machen Rechner unsicher

  10. Samsung

    Update für Galaxy Note 3 erreicht Geräte in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

Privacy: Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
Privacy
Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies
  1. Passenger Name Record Journalist findet seine Kreditkartendaten beim US-Zoll
  2. Android Zurücksetzen löscht Daten nur unvollständig
  3. Privatsphäre Bundesminister verlangt Datenschutz beim vernetzten Auto

    •  / 
    Zum Artikel