Anzeige
Das Implantat (rot) auf einer Hauptbronchie des Kindes (grün)
Das Implantat (rot) auf einer Hauptbronchie des Kindes (grün) (Bild: Uni Michigan)

Atmung: Implantat aus 3D-Drucker rettet Säugling das Leben

Das Implantat (rot) auf einer Hauptbronchie des Kindes (grün)
Das Implantat (rot) auf einer Hauptbronchie des Kindes (grün) (Bild: Uni Michigan)

Mediziner der Universität Michigan haben einem Baby ein Implantat aus Kunststoff in die Atemwege eingesetzt, das mit einem 3D-Drucker gefertigt wurde. Es verhindert den Erstickungstod des Säuglings und löst sich mit der Zeit selbst auf.

Forscher der Universiät Michigan, die Implantate mit einem durch den menschlichen Körper abbaubaren Kunststoff entwickeln, haben einen fünf Monate alten Säugling mit Hilfe einer ungewöhnlichen Konstruktion gerettet: Sie setzten einen Splint aus dem 3D-Drucker ein. Die Hauptbronchie des Babys aus Ohio war nicht stabil (Tracheomalazie), so dass sie zu schlaff war und gelegentlich kollabierte. Dem Kind drohte dadurch ständig der Tod durch Ersticken. Eine Heilung durch herkömmlichen Methoden erschien aussichtslos.

Anzeige
  • Das Implantat auf einem Modell der Hauptbronchie des Kindes (Bild: Uni Michigan)
  • Das Implantat im Modell und auf einer Hauptbronchie des Kindes (Bild: Uni Michigan)
  • Das Implantat (rot) auf einer Hauptbronchie des Kindes (grün) (Bild: Uni Michigan)
Das Implantat auf einem Modell der Hauptbronchie des Kindes (Bild: Uni Michigan)

Der Mediziner Glenn Green und der Maschinenbauer Scott Hollister erwirkten eine Notfallfreigabe ihrer noch unerprobten Technik bei der US-Aufsichtbehörde und entwickelten ein Implantat, das aus dem Polymer Polycaprolacton gefertigt wurde. Dieser Kunststoff wird vom Körper langsam abgebaut.

Die Stützkonstruktion, die den Hauptbronchus auseinanderhält und sich dennoch bewegen und leicht dehnen lässt, soll sich innerhalb von ungefähr drei Jahren auflösen, damit das Wachstum des Kindes nicht behindert wird. Green und Hollister haben den Splint auf Basis einer Computertomographie des Kindes am Rechner konstruiert und dann mit Hilfe eines 3D-Druckers hergestellt.

Der Splint, der wie eine längs aufgeschnittene Röhre aussieht, wurde Anfang Februar 2012 am C.S. Mott Children's Hospital mit Einwilligung der Eltern eingesetzt. Das Implantat bietet dem Bronchus eine Skelett-artige Stütze. Drei Wochen nach dem Eingriff konnte die Gerätebeatmung beendet werden. Auch ein Jahr nach dem Eingriff wurde eine normale Entwicklung der Luftröhre diagnostiziert.

Die Mediziner berichten von ihrem Fall in der Fachpublikation New England Journal of Medicine. Die Konstruktion am Rechner und der Druckprozess können nach Angaben der Forscher auch für die Rekonstruktion anderer Gewebe eingesetzt werden. Green und Hollister haben in vorklinischen Studien auch schon Strukturen von Ohren und Nasen erstellt und erprobt. Hollister hat mit anderen Forschern testweise auch schon Teile von Wirbeln, Schädeln und Röhrenknochen modelliert.


eye home zur Startseite
SaSi 29. Mai 2013

Anders sehe ich das auch nicht. Das ich einem kind nicht rauch ins gesicht blase oder...

Himmerlarschund... 29. Mai 2013

Wie kann man sich über 3 Zeilen hinweg über so einen winzigen Fehler derart echauffieren?

Natchil 28. Mai 2013

Hast du angst das die Leute sich die Finger wegsprengen? Also ich hab noch keine Waffe...

Ganta 28. Mai 2013

Aufschneiden, einsetzen, zunähen. xD Naja denke mal wird wie eine Gefäßprothese auch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer Adobe AEM im Team Marketing Platform (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. Softwareentwickler (m/w) responsive Oberflächen
    NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  3. Chief Information Officer (m/w)
    NORD/LB Luxembourg S.A. Covered Bond Bank, Luxembourg-Findel (Luxemburg)
  4. Software Engineer Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Samsung 850 Pro 256-GB-SSD (MZ-7KE256BW 2,5 Zoll, SATA III)
    118,00€
  2. Logitech G900 Maus
    159,00€ statt 179,00€
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Wileyfox Spark

    Drei Smartphones mit Cyanogen OS für wenig Geld

  2. Sound BlasterX H7

    Creative erweitert das H5-Headset um Surround-Sound

  3. Datenschutz

    Facebook trackt Standort der Nutzer um Freunde vorzuschlagen

  4. Microsoft

    Plattformübergreifendes .Net Core erscheint in Version 1.0

  5. Mobbing auf Wikipedia

    Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung

  6. Patentstreitigkeiten

    Arista wirft Cisco unfaire Mittel vor

  7. Microsoft

    Xbox One macht nicht mehr fit

  8. Google Earth

    Googles Satellitenkarte wird schärfer

  9. Brexit-Entscheidung

    4Chan manipuliert Petition mit vatikanischen IPs und Bots

  10. Twitch

    Geldsegen im Streamer-Chat



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Rust: Ist die neue Programmiersprache besser?
Rust
Ist die neue Programmiersprache besser?
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie man Geschworene am besten verwirrt

Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Moto GP 2016 im Test Motorradrennen mit Valentino Rossi
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

  1. Re: Ich verstehe das iOS-Bild nicht

    Little_Green_Bot | 13:11

  2. Nicht nur potenziell

    chefin | 13:10

  3. Re: Gekaufte Inhalte nichtmehr verfügbar?

    Doedelf | 13:10

  4. "Gaming" und "7.1" ...

    ahoihoi | 13:10

  5. Re: Erheblich Günstiger vielleicht

    keksi | 13:09


  1. 13:23

  2. 13:07

  3. 12:51

  4. 12:27

  5. 12:02

  6. 11:37

  7. 11:31

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel