Ativ Tab Samsung nimmt Windows RT Tablet aus dem deutschen Handel

Samsungs Windows-RT-Tablet Ativ Tab ist in Kürze in Deutschland nicht mehr zu haben. Der Elektronikkonzern stellt den Verkauf ein, will aber weiter Geräte mit Microsoft-Software anbieten.

Anzeige

Samsung Electronics nimmt sein Windows-RT-Tablet Ativ Tab aus dem deutschen Handel. Offenbar sind schlechte Verkaufszahlen der Grund. Das Unternehmen erklärte Golem.de: "Samsung wird das Ativ Tab in Deutschland nicht weiter an den Handel ausliefern. Unsere Partnerschaft mit Microsoft werden wir selbstverständlich auf vertrauensvoller Basis fortsetzen. Auch in Zukunft werden wir unsere Multiplattformstrategie verfolgen und verschiedene mobile Betriebssysteme bedienen." Zuerst hatte Heise Online über das Verkaufsende berichtet.

Bei Amazon Deutschland ist das Tablet noch zu einem Preis ab 600 Euro verfügbar. Jedoch mit dem Hinweis: "Nur noch drei Stück auf Lager."

82 Prozent aller Windows-RT-Geräte stammen von Microsoft direkt. Das geht aus den Statistiken von 112 Windows-Apps hervor, die das Adduplex-Netzwerk verwenden. Neben Microsofts Surface gibt es das Vivo Tab RT von Asus, das XPS 10 von Dell und Samsungs Ativ Tab. In den USA hatte Samsung sein Ativ Tab gar nicht erst angeboten, weil es ihm dort keine guten Marktchancen einräumte. Auch Lenovo ist nur regional beschränkt mit dem Yoga 11 vertreten.

Golem.de hatte Windows RT im August 2012 auf Samsungs Ativ Tab kurz getestet. Das Tablet bietet einen Qualcomm-Snapdragon-S4-Prozessor mit 1,5 GHz. Im Test reagierte es "äußerst flott", außer in den Tiefen der Systemsteuerung, wo es etwas Zeit brauchte. Gefallen hatte uns das geringe Gewicht von 570 Gramm des 10-Zoll-Windows-Tablets. Zu der Zeit war das RT-Tablet von Samsung noch nicht fertig. Es fehlten noch Anpassungen des Herstellers, beispielsweise mit eigenen Anwendungen wie beim Samsung-Ativ-Smart-PC.


mp_97 07. Mär 2013

Wir haben hier so ein Gerät zum testen... Also wirklich, das Gerät fühlt sich schrecklich...

fratze123 07. Mär 2013

Wenn nur noch 2 da sind, wird es auch entsprechend aktualisiert. Ich kaufe öfter mal...

Mixermachine 07. Mär 2013

Grundsätzlich geht das. Allerdings ist die Programmierung auf einem ARM-Tablet eine...

Felix_Keyway 06. Mär 2013

Ich fand das Tablet hatte ein sehr schickes Design.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  2. IT-Anwendungsbetreuer/in im Bereich SAP FI/CO
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Senior System Architect (m/w)
    PAYBACK GmbH, Munich
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  2. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  3. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  4. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  5. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  6. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  7. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück

  8. Scannerdaten

    Landesdatenschützer wird wegen Zalando-Überwachung aktiv

  9. Test Wind-up Knight 2

    Endlos rennen bei Zeit- und Geldmangel

  10. Onlinehandel

    Wieder zwei Amazon-Standorte im Streik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel