AT&T: Verkauf von Kabel Deutschland gefährdet
Technik bei Kabel Deutschland (Bild: Lisi Niesner/Reuters)

AT&T Verkauf von Kabel Deutschland gefährdet

Vodafone hat angekündigt, seine Bedingungen für die Übernahme von Kabel Deutschland nicht zu ändern. Wenn die Zustimmung von 75 Prozent der Aktionäre am kommenden Mittwoch nicht zustande kommt, könnte Vodafone selbst von AT&T gekauft werden.

Anzeige

Einige Kabel-Deutschland-Aktionäre wollen der Übernahme durch Vodafone nicht zustimmen, wodurch die Übernahme scheitern könnte. Das berichtet die britische Financial Times. Der britische Mobilfunkkonzern hat bis zum 11. September 2013 die Zustimmung von 75 Prozent der Kabel-Deutschland-Anteilseigner gefordert. Das Management von Kabel Deutschland hat zur Annahme des Angebots aufgerufen.

Einige Aktionäre des Kabelnetzbetreibers fordern, dass Vodafone sich auch mit einem etwas niedrigeren Anteil der Aktien zufriedengeben soll. Ein Großaktionär habe erklärt, dass bei vielen großen Übernahmen in Deutschland seit 2007 die Zustimmung bei knapp unter 70 Prozent gelegen habe. Vodafone erklärte jedoch am 9. September 2013 in einer Finanzmitteilung (PDF) eindeutig: "Alle Angebote und Bedingungen bleiben unverändert und werden nicht angepasst."

Ein Scheitern der Übernahme von Kabel Deutschland könnte dazu führen, dass Vodafone anfällig für eine feindliche Übernahme durch den US-Konzern AT&T wird, der Interesse am Mobilfunkgeschäft der Briten in Europa, nicht aber an TV-Kabelnetzaktivitäten hat, so die Financial Times weiter.

Der Verkauf von Kabel Deutschland an Vodafone wird inklusive Schulden über zehn Milliarden Euro kosten. Vodafone hat die Übernahme bei der Europäischen Kommission in Brüssel angemeldet, weil die Umsätze der beteiligten Konzerne die EU-Aufgreifschwellen überschreiten. Hier steht die Zustimmung noch aus. Das Bundeskartellamt sieht die Übernahme "nach erster, vorläufiger Bewertung" als "eher komplementären Zusammenschluss" und überlässt die Prüfung der Europäischen Kommission. "Wir sind zu der Einschätzung gekommen, dass die Voraussetzungen für einen Verweisungsantrag nicht erfüllt sind, und werden darauf verzichten", so Behördenchef Andreas Mundt.


elitezocker 12. Sep 2013

Vodafone ist im Gegensatz zu AT&T ein kleiner Fisch im Reagenzglas.

Argh 10. Sep 2013

Edit: Ich bin selbst Vodafone Kunde und muss sagen, wenn man seine SIP Daten...

HerrMannelig 10. Sep 2013

meinst du dumme Mitarbeiter gibts nur bei Vodafone. Ich hatte dort schon drei...

Kommentieren



Anzeige

  1. Inhouse Consultant (m/w) RightNow (Oracle Service Cloud)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  2. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  3. Senior SAP CRM ABAP Entwickler (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm
  4. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Retro-Netzwerk: Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern
Retro-Netzwerk
Der Tilde.Club erstellt Webseiten wie in den Neunzigern

    •  / 
    Zum Artikel