Asus-Ultrabook: Neue Zenbooks mit IPS-Display und Full-HD
Bisheriges Zenbook UX31 von Asus (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Asus-Ultrabook Neue Zenbooks mit IPS-Display und Full-HD

Auf der kommenden Computex will Asus Berichten aus Taiwan zufolge drei neue Modelle seiner Ultrabook-Serie Zenbook vorstellen. Alle Geräte sollen IPS-Panels mit Full-HD-Auflösung erhalten, das Spitzenmodell zusätzlich ein Grafikmodul von Nvidia.

Anzeige

Aus Branchenkreisen will Digitimes erfahren haben, dass Asus auf der Messe Computex Anfang Juni drei neue Zenbooks vorstellen will. Sie tragen die Modellnummern UX21A, UX31A und UX32VD. Wie bisher soll das Modell mit einer 21 in der Bezeichnung ein Display mit 11,6-Zoll-Diagonale erhalten, die beiden mit 31 gekennzeichneten Ultrabooks besitzen ein 13,3-Zoll-Display. Früheren Berichten zufolge sollen die Displays entspiegelt sein.

Bei beiden Bildschirmgrößen soll dem Bericht zufolge ein Full-HD-Panel mit IPS-Technik des Herstellers CMI zum Einsatz kommen. Solche Displays sind gegenüber den meistens verbauten TN-Panels blickwinkelstabil und bieten auch die Möglichkeit eines erweiterten Farbraums - das ist aber nicht automatisch der Fall und kommt auf die Art des Panels und die Beleuchtung an.

Alle neuen Zenbooks basieren auf Intels Ivy-Bridge-Architektur und bieten so die deutlich beschleunigte Version des integrierten HD Graphics. Beim Spitzenmodell UX32VD verbaut Asus laut Digitimes zusätzlich die Einsteiger-GPU Geforce GT620M, die dennoch schneller als Intels Lösung ist. Schnellere GPUs sind in den flachen Ultrabooks wegen der kleinen Kühler kaum unterzubringen. Das Vorgängermodell, Zenbook UX31, hat Golem.de bereits getestet.

Auch beim Massenspeicher will Asus mit dem neuen High-End-Ultrabook mehr bieten als bisher. Statt SSDs von höchstens 256 GByte soll im UX32VD eine Festplatte mit 500 GByte eingesetzt werden, die durch SSD-Caching mit einem 24 GByte großen Modul unterstützt wird.

Bereits ab Juni sollen die neuen Zenbooks ausgeliefert werden, sie kosten dem Bericht zufolge alle über 1.000 US-Dollar. Die erste Charge soll rund 100.000 Geräte umfassen.


kman 24. Mai 2012

Offiziell hat ASUS das extrem vielversprechende beinahe Ultrabook "U44SG-WO044V" bereits...

nie (Golem.de) 24. Mai 2012

Da sind sie: http://www.golem.de/news/hp-envy-spectre-xt-neue-ultrabooks-ohne-glas-ohne...

sssssssssssssss... 24. Mai 2012

ich hab seit 3 Jahren ein LG x110. Das hab ich höchst selten Unterwegs benutzt und seit...

japjap 24. Mai 2012

Scheint recht überzeugend zu sein: http://www.anandtech.com/show/5843/asus-zenbook-prime...

delaytime0 24. Mai 2012

"Kippt" es denn immer noch hinten über? Ich hatte das kleine 11-Zoll-Gerät mal in der...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Supporter (m/w)
    H.C. Starck GmbH, München
  2. (Junior) Softwareentwickler/-in .NET
    FORUM MEDIA GROUP GMBH, Merching
  3. Customer Support Engineer (m/w)
    Layer 2 GmbH, Hamburg
  4. Testingenieur (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. E-Plus

    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

  2. 100 MBit/s

    Telekom will 38.000 Kabelverzweiger für Vectoring

  3. Regierungsrazzia

    Chinesische Büros von Microsoft durchsucht

  4. Sebastian Kügler

    Pläne für Wayland-Unterstützung in KDE Plasma 5

  5. Dieselstörmers

    Modemarke gegen Actionspiel

  6. Wearable

    Swatch will eigene Smartwatch bauen

  7. DPT Board

    Selbstbau-WLAN-Modul mit OpenWRT für 35 US-Dollar

  8. Telltale Games

    The Walking Dead geht in die dritte Adventure-Staffel

  9. Jessie

    Systemd und Linux 3.16 für Debian 8

  10. Silentpower

    Kleiner Spiele-PC mit passiver Kupferschaumkühlung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

IMHO: Share Economy regulieren, nicht verbieten
IMHO
Share Economy regulieren, nicht verbieten
  1. NSA-Affäre Macht euch wichtig!
  2. IMHO Und wir sind selber schuld!
  3. Head Mounted Display Valve zeigt neue Version seiner VR-Brille

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt
  2. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  3. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein

    •  / 
    Zum Artikel