Abo
  • Services:
Anzeige
Padfone Infinity A86
Padfone Infinity A86 (Bild: Asus)

Padfone Infinity A86 Top-Smartphone von Asus erstmals ohne Tabletdock

Asus hat mit dem Padfone Infinity A86 eine Neuauflage des Top-Smartphones vorgestellt. Im neuen Smartphone steckt der Snapdragon 800 mit 2,2 GHz und es gibt nun einen Speicherkartensteckplatz. Asus will das Smartphone künftig auch ohne Tabletdock verkaufen.

Anzeige

Das Padfone Infinity A86 wurde in einigen Bereichen überarbeitet und soll damit wieder ein Luxus-Smartphone mit hochwertiger Ausstattung sein. Künftig will Asus das Smartphone auch einzeln anbieten und es nicht mehr nur im Paket mit dem Tabletdock verkaufen.

  • Padfone Infinity A86 (Quelle: Asus)
  • Padfone Infinity A86 (Quelle: Asus)
  • Padfone Infinity A86 (Quelle: Asus)
  • Padfone Infinity A86 (Quelle: Asus)
  • Padfone Infinity A86 im Tablet-Dock (Quelle: Asus)
  • Padfone Infinity A86 im Tablet-Dock (Quelle: Asus)
  • Padfone Infinity A86 im Tablet-Dock (Quelle: Asus)
Padfone Infinity A86 im Tablet-Dock (Quelle: Asus)

Statt des bisherigen Snapdragon 600 mit einer Taktrate von 1,7 GHz steckt im neuen Modell Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 mit einer Taktrate von 2,2 GHz. Als weitere Änderung gibt es das Padfone-Smartphone nur noch wahlweise mit 16 oder 32 GByte Flash-Speicher, eine 64-GByte-Ausführung wird nicht mehr angeboten. Im Unibody-Gehäuse wurde nun ein Micro-SD-Kartensteckplatz integriert, der im Vormodell fehlte. Dabei werden Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte unterstützt.

Asus will das Padfone Infinity A86 mit Android 4.2.2 alias Jelly Bean auf den Markt bringen. Es wurden keine Angaben dazu gemacht, ob es ein Update auf Android 4.3 geben wird.

Smartphone wird künftig einzeln verkauft

Anders als bisher hat Asus das Padfone Infinity A86 auch einzeln angekündigt, nur das Smartphone soll zum Preis von rund 650 US-Dollar zu haben sein. Das Tabletdock kostet dann etwa 250 US-Dollar. Bisher mussten Padfone-Interessenten immer das Tabletdock dazukaufen, das Vormodell lag dann mit Tabletdock bei einem Preis von rund 1.000 US-Dollar. Bisher gibt es von Asus auch auf Nachfrage keine Angaben dazu, wann und zu welchem Preis das Padfone Infinity A86 in Deutschland auf den Markt kommen wird. Das Vormodell ist bislang nicht offiziell für den deutschen Markt angekündigt worden.

Das neue Padfone Infinity hat einen kratzresistenten 5-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Hinten steht eine 13-Megapixel-Kamera mit einer Anfangsblende von f/2.0 zur Verfügung und vorne gibt es für Videotelefonate eine 2-Megapixel-Kamera. Wie gehabt stehen 2 GByte Arbeitsspeicher bereit. Das LTE-Gerät unterstützt Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n samt 802.11ac sowie Bluetooth 4.0 und NFC.

Akkulaufzeiten des Vorgängers

Die Akkulaufzeiten des Vormodells sollen auch für den Nachfolger gelten. Mit einer Akkuladung soll Surfen im Internet 6,5 Stunden lang möglich sein und bis zu 9 Stunden soll das Schauen von Videos möglich sein. Die Sprechzeit im UMTS-Netz bleibt bei 19 Stunden und im Bereitschaftsmodus wird eine Laufzeit von 17 Tagen angegeben. Das neue Modell misst 143,5 x 72,8 x 8,9 mm und wiegt 145 Gramm.

Wer sich das Tabletdock dazukauft, kann das Smartphone dort hineinschieben und hat dann ein Tablet mit allen Daten des Smartphones. Das Tablet hat eine Bildschirmdiagonale von 10,1 Zoll und eine Auflösung von 1.920 x 1.0.80 Pixeln. Im Tabletdock steckt auch ein Akku, mit dem notfalls der Smartphone-Akku geladen werden kann.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart, Neu-Ulm, Ulm
  2. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 299,00€
  3. 24,96€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 02:00

  2. Re: Diebstahl leicht gemacht

    sg-1 | 01:36

  3. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    Gromran | 01:32

  4. Re: Die Uhr meines Urgroßvaters hat sündhaft...

    Thegod | 01:26

  5. Re: Luxus bei Technik

    Thegod | 01:20


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel