Anzeige
Padfone 2 mit Padfone Station
Padfone 2 mit Padfone Station (Bild: Asus)

Asus: Padfone 2 kommt Anfang Dezember zu Base

Padfone 2 mit Padfone Station
Padfone 2 mit Padfone Station (Bild: Asus)

Anfang Dezember 2012 wird die E-Plus-Marke Base das Padfone 2 von Asus anbieten. Danach wird es das Smartphone-Tablet dann auch bei anderen Händlern geben. Das erste Padfone gab es ebenfalls zuerst bei Base.

Wie das erste Padfone wird auch das Nachfolgemodell zunächst exklusiv von der E-Plus-Marke Base angeboten. Ab Anfang Dezember 2012 wird es das Padfone 2 geben. Später soll das Smartphone-Tablet dann auch bei anderen Händlern zu bekommen sein.

Anzeige

Anders als das erste Padfone wird das Padfone 2 bei Base zum normalen Listenpreis angeboten. Mit 32 GByte Flash-Speicher kostet das Gerät 800 Euro und 900 Euro fallen für die 64-GByte-Variante an. Einen Steckplatz für Speicherkarten gibt es im Smartphone nicht. Das erste Padfone kostete bei Base noch 20 Euro mehr als Asus' Listenpreis.

  • Padfone 2 (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 mit Padfone Station (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 mit Padfone Station (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 mit Padfone Station (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 mit Padfone Station (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 mit Padfone Station (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 mit Padfone Station (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 (Quelle: Asus)
  • Padfone 2 mit Padfone Station (Quelle: Asus)
Padfone 2 mit Padfone Station (Quelle: Asus)

Der Padfone-2-Käufer erhält ein Android-Smartphone sowie ein Tabletgehäuse, das Asus Padfone Station Dock nennt. Um aus dem Smartphone ein 10-Zoll-Tablet zu machen, wird das Padfone 2 in das Padfone Station Dock geschoben. Es hat einen Touchscreen mit einer Bilddiagonalen von 10,1 Zoll und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Für das neue Modell wurde der Einschubmechanismus neu entworfen. Beim bisherigen Padfone wird das Smartphone quer in das Tabletgehäuse geschoben und verschwindet hinter einer Klappe. Beim Padfone 2 gibt es keine Klappe mehr und das Smartphone wird im Hochformat in das Tabletgehäuse eingeschoben.

Die Docking-Tastatur des bisherigen Padfones wird sich nicht ohne weiteres mit dem Padfone 2 verwenden lassen. Asus hat noch nicht entschieden, ob für das Padfone 2 eine Docking-Tastatur erscheint. Es wäre also auch denkbar, dass es dafür keine passende Docking-Tastatur gibt.

Das Padfone 2 hat ein größeres Display mit einer höheren Auflösung. Das Vormodell hatte einen 4,3-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Beim neuen Modell erhöht sich die Bilddiagonale auf 4,7 Zoll und die Auflösung auf 1.280 x 720 Pixel. Das Smartphone hat eine 13-Megapixel-Kamera, mit der sich 1080p-Videos mit 30 Frames/Sekunde und 720p-Videos mit 60 Frames/Sekunde aufnehmen lassen sollen. Zudem sollen bis zu 100 Serienbilder in voller Auflösung möglich sein. Auf der Vorderseite gibt es eine 1,2-Megapixel-Kamera. Das Padfone 2 hat einen Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz sowie 2 GByte RAM.

Das Padfone 2 wird noch mit Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich auf den Markt kommen. Das Update auf Android 4.1 alias Jelly Bean soll bis Ende des Jahres nachgereicht werden. Zu einem möglichen Update auf Android 4.2 liegen noch keine Informationen vor. Das Mobiltelefon unterstützt die drei LTE-Frequenzen 800, 1.800 sowie 2.600 MHz, die UMTS-Netze 900 und 2.100 MHz, Quad-Band-GSM sowie GPRS, EDGE und HSPA. Zudem gibt es Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n sowie Bluetooth 4.0 und einen NFC-Chip.

Padfone 2 mit Tabletgehäuse leichter als Apples iPad 4

Das Padfone 2 hat ein Alumium-Unibody-Gehäuse, weshalb sich der Akku nicht ohne weiteres wechseln lässt. Bei Maßen von 137,9 x 69 x 9 mm kommt es auf ein Gewicht von 135 Gramm. Mit einer Akkuladung soll eine maximale Sprechzeit von 16 Stunden im UMTS-Betrieb möglich sein. Akkulaufzeiten für den GSM-Betrieb nannte Asus nicht. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku bis zum Aufladen knapp 15 Tage durchhalten. WLAN-Nutzung ist bis zu 13 Stunden am Stück möglich, dann muss der Akku geladen werden.

In der Padfone Station befindet sich ein Akku, der das Tabletdisplay mit Strom versorgt, aber auch zum Laden des Smartphoneakkus genutzt werden kann. Bis zu zweimal soll sich der Smartphoneakku ohne Stromanschluss aufladen lassen, allerdings nur, wenn das Tablet nicht benutzt wird.

Das Tabletgehäuse wurde erheblich im Gewicht reduziert und wiegt nur noch 514 Gramm; das Vormodell war noch über 200 Gramm schwerer. Zusammen mit dem eingesteckten Smartphone ergibt das ein Gesamtgewicht von 649 Gramm. Damit wiegt die Kombination 13 Gramm weniger als Apples iPad 4 mit Mobilfunkmodem.


eye home zur Startseite
hairetic 15. Nov 2012

Du kannst deinen Computermonitor auch nicht ohne einen Rechner benutzen. Beim Padphone...

7hyrael 14. Nov 2012

Allem Anschein nach. mir gefällt die optik, die haptik mit der riffeligen rückseite...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Berlin
  2. Product Manager für den FleetBoard Store (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Software-Qualitätsmanager (m/w)
    Automotive Lighting Reutlingen GmbH, Reutlingen
  4. Leiter (m/w) Strategische Weiterentwicklung im Bereich Disposition
    TÜV SÜD Gruppe, München

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Titanfall 2 "Vanguard SRS" Collectors Edition Merchandise - ohne Spiel
    199,99€
  2. Sommer-Sale bei GOG
  3. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: Hahaha China und...

    Bosancero | 04:38

  2. Re: In 24 Jahren IT habe ich noch keine IT...

    Dadie | 03:14

  3. Re: Tor ist unsicher geworden

    Pjörn | 03:04

  4. Re: Leidige Frage - gleiche Arbeit, gleicher Lohn

    slead | 03:00

  5. Re: es wird mit keinem wort erwähnt...

    Unix_Linux | 02:27


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel